Hygiene in Wohngemeinschaften

Das Einhalten von Hygienevorschriften sollte das Alltagsleben der Bewohnerinnen und Bewohner möglichst nicht behindern
Das Einhalten von Hygienevorschriften sollte das Alltagsleben der Bewohnerinnen und Bewohner möglichst nicht behindern, Fotos: © Bildvision_AB/istockphoto.com; Photographee.eu/stock.adobe.com

Alltagsleben und Hygiene-Kontrollen in einer ambulanten Einrichtung

Gesundheits- und Veterinäramt, Heimaufsicht, MDK all diese Institutionen überprüfen die Hygiene in Senioreneinrichtungen. Ute Kenyon, Inhaberin eines Pflegedienstes, liefert einen Überblick über die Hygiene-Kontrollen, die in ambulanten Senioren-Wohngemeinschaften durchgeführt werden.

Ambulante Wohngemeinschaften bie-ten bis zu zwölf Bewohnern ein individuelles Wohnkonzept in überschaubarer Größe mit größtmöglicher Individualität. Es gibt sie in selbst organisierter oder trägergestützter Form. Wie in jeder Wohnform, in der mehrere Menschen miteinander leben, gibt es auch hier Regularien, gerade im Bereich der täglichen Hygiene. Heimaufsicht, Veterinäramt, Gesundheitsamt, medizinischer Dienst der Krankenkasse (MDK) und auch das Bauordnungsamt überprüfen in regelmäßigen oder unregelmäßigen Abständen die Einhaltung dieser Regularien, insbesondere die Erfüllung der Hygienestandards.
Dabei kann es vorkommen, dass die Hygienerichtlinien der Prüfungseinrichtungen mit den gezielten Konzepten für diese besondere Menschengruppe nicht vollständig konform gehen. Die Einhaltung der Richtlinien kann für die Bewohner einer Altenpflegeeinrichtung Einschränkung bedeuten. Besonders das Veterinäramt setzt mit unzähligen Vorschriften, gerade im Bereich der Lebensmittelhygiene, innerhalb der Wohngemeinschaften starke Akzente.
Lebensmittelüberwachung
Die Überprüfung durch das Veterinäramt, auch amtliche Lebensmittelüberwachung genannt, wird gemäß dem Kontrollergebnis-Transparenzgesetz (KTG) mit Punkten bewertet und dann an Hand eines Kontrollbarometers dargestellt. Hierbei werden sehr unterschiedliche Bereiche und Arbeitsabfolgen kontrolliert.
Grundlage für eine gute Lebensmittelhygienepraxis ist hier die Schulung aller Mitarbeiter im Bereich der Lebensmittelhygieneverordnung (LMHV) nach § 4 LMHV. Zusätzlich wird die Belehrung aller Mitarbeiter durch das Gesundheitsamt gemäß § 42 Absatz 1 und 2 Infektionsschutzgesetz (IfSG) abgefragt, welche alle zwei Jahre wiederholt werden muss. Die erste Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz findet üblicherweise beim Gesundheitsamt statt. Die Zertifikate können bei der Begehung durch die Behörde angefragt und gesichtet werden.
Weitere Kontrollen werden im Bereich der Wareneingangsprüfung gefordert und sind zu dokumentieren. Hierbei sind Sichtkontrollen der Waren, Einhaltung von Kühlketten und Temperaturmessungen mit eigenem Thermometer sowie Mindesthaltbarkeitsdatumskontrollen (MHD) und Verbrauchsdaten entsprechend zu erfassen. Gerade im Bereich der Temperaturkontrollen gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Mindest- und Höchsttemperaturen, die es zu beachten und zu dokumentieren gilt. Hierfür hat unser Pflegedienst extra spezielle Lebensmittelthermometer angeschafft. In Bezug auf die Reinigung ist jede Wohngemeinschaft verpflichtet, einen Reinigungsplan mit Reinigungsanweisungen vorweisen zu können. Ein noch hinzukommender wichtiger Prüfungspunkt ist das Schädlingsmonitoring, bei dem alle Räume auf Schädlingsbefall zu kontrollieren und die Ergebnisse des Monitorings zu dokumentieren sind. Auch das Vorhandensein der korrekten Anzahl von Waschbecken in der Küche bis hin zu Desinfektionsspendern in ausreichender Anzahl, deren Benutzung durch das Pflegepersonal und die Beschriftung der Desinfektionsflasche mit dem Anbruchsdatum werden überprüft. Schließlich werden auch die Essenspläne in Bezug auf die Legende von Zusatzstoffen und Allergenen kontrolliert.
All diese Überprüfungen sind ein wichtiger Bestandteil der täglichen Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln, die für Dritte in diesem Fall für die Bewohner in den ambulanten Wohngemeinschaften verarbeitet und weitergereicht werden. Aber sie stellen das gesamte Personal vor große Aufgaben. Neben all den täglichen pflegerischen und hauswirtschaftlichen Aufgaben, die in einer Wohngemeinschaft anfallen, stellen die Anforderungen der Ämter in Bezug...
pflegen Demenz
Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

pflegen Demenz abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: pflegen Demenz Nr. 48 / 2018

Hygiene

Premium-Beitrag aus der Zeitschrift "pflegen: Demenz" Praxis