Hospizarbeit als Ehrenamt

Helfend Hände: Das Ehrenamt in der palliativen Versorgung

Welches Ehrenamt passt zu Ihnen? Die Studie des Deutschen Hospiz- und Palliativ Verbandes (DHPV) „Ehrenamtlichkeit und bürgerschaftliches Engagement in der Hospizarbeit – Merkmale, Entwicklungen und Zukunftsperspektiven“ ergab, dass sich 17% der Bevölkerung ein Ehrenamt in der Hospizarbeit vorstellen können.

Hände mit Herz
Helfende Hände für das palliative Ehrenamt. Wie klappt die Einarbeitung? geralt/pixabay CCO Creativ Commons

Ein weiteres Studienergebnis des DHPV zeigt, dass die ehrenamtlich Hospizarbeit überwiegend von Frauen in der späten Erwerbs- bzw. Nacherwerbsphase getragen wird.

Außerdem werden überwiegend Menschen aus der gesellschaftlichen Mitte begleitet. Hier ist ein Wandel nötig! Denn Hospizarbeit ist ein Angebot für jeden der in einer existenziellen Lebenskrise von schwerer Krankheit und Sterben Hilfe benötigt. Laut Prof. Werner Schneider, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats des DHPV und Koordinator der genannten Studie, steht dieser Wandel aber noch ganz am Anfang.

Hierbei seien auch die Bedeutung von Nachbarschaften und Freundschaften sowie eine Öffnung der Tätigkeiten und Engagementmöglichkeiten für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen und Schichten bzw. Milieus in den Blick zu nehmen. Vor allem Ärzte und Pflegedienste stellen eine wichtige Schlüsselfunktion für die Hospizangebote dar. 

Möchten Sie sich ehrenamtlich in der Hospizarbeit engagieren oder arbeiten Sie im Hospiz und haben in Ihrem beruflichen Alltag viel mit ehrenamtlichen Helfern zutun oder wählen Sie die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sogar aus? Der DHPV gibt Ihnen dazu eine Handreichung.

Quelle: https://www.dhpv.de/presseerklaerung_detail/items/presseinfo-dhpv-verbundstudie-zeigt-sterbebegleitung-von-mehr-menschen-fuer-mehr-menschen-gewuenscht-und-notwendig-560.html (eigesehen am 13.01.2018)


Hier finden Sie einen Überblick der Voraussetzung die ein ehrenamtlicher Helfer mitbringen sollte und was zu den eigentlichen Aufgaben zählen kann.

Außerdem möchte unser Heft pflegen: palliativ, Ehrenamt dazu beitragen, dass das Miteinander von beruflich-professioneller (bezahlter) Palliative-Care-Arbeit und Ehrenamt erfolgreich gemeistert und diese Verbindung zu einer win-win-Situation für alle Beteiligten werden kann. Das beiligende Materialpaket Geschenkte Zeit: Ehrenamtliche in der stationären Altenpflege, Hilfen für die Implementierung ist in Kooperation mit dem Deutschen Hospiz- und Palliativ Verband e. V. entstanden.

Hier geht es zum Heft und Materialpaket

Fakten zum Artikel
Premium-Beitrag aus der Zeitschrift "pflegen: palliativ" Praxis