pflegen Palliativ

Für eine praxisorientierte, ganzheitliche Pflege

Jetzt auch digital für Smartphone, Tablet und PC!

pflegen: palliativ bietet Ihnen für alle Fragen der ambulanten und stationären Versorgung von schwerkranken und sterbenden Menschen verständliche und übersichtliche Anleitungen. Klar strukturiert und anhand vieler Beispiele zeigt pflegen: palliativ mögliche Wege und bietet Vorschläge, wie pflegerische Handlungen gestaltet und reflektiert werden können.

Die auf aktuellen Erkenntnissen und Entwicklungen basierenden Beiträge erweitern Ihr Fachwissen.Viele Anregungen können im Team besprochen und aktiv umgesetzt werden. 

 pflegen: palliativ liefert Ihnen zusätzlich zu jeder Ausgabe verschiedene Materialien, die Ihnen Schritt für Schritt zeigen, wie der Transfer der Interventionen in die Praxis gelingen kann. Das wird Ihnen durch Broschüren, CDs, Lernmaterialien, Karteikarten u.v.m. veranschaulicht.

Die Zeitschrift richtet sich an: Pflegende und Pflegedienstleitungen; Hospiz- und Palliativfachkräfte; Lehrende in Aus-, Fort- und Weiterbildung
 
  • NEU: pflegen: palliativ digital jetzt kostenlos für Abonnenten -  Informationen / zum Login
  • aktuelle, praxisrelevante Informationen zur palliativen Versorgung
  • hilfreiche Materialien für den Pflegealltag
  • professions- und bereichsübergreifende Konzepte

Das Abonnement enthält:

  • 4 Ausgaben im Jahr
  • jedes Themenheft mit Materialpaket
  • digitale Ausgaben
  • 34% Preisvorteil gegenüber dem Einzelverkauf
Alter
Aktuelles Heft Alter

Die meisten möchten es werden, aber keiner möchte es sein – alt. Häufig sind es aber eben alte Menschen, die schwer chronisch krank und sterbend sind. Die palliative Versorgung im Alter wird erst seit...

Ausgabe kaufen

78,00 EUR / Jahr Preise jeweils zzgl. Versandkosten


pflegen: palliativ

Konzept

Die Fachzeitschrift für eine praxisorientierte, ganzheitliche Pflege

Die Pflege, Behandlung und Betreuung von schwer chronisch kranken oder sterbenden Menschen ist eine anspruchsvolle Herausforderung, die nur gemeinsam von verschiedenen Berufsgruppen gemeistert werden kann. Pflegende nehmen als zentrale und größte Berufsgruppe der palliativen Versorgung dabei vielfältige und verantwortungsvolle Aufgaben wahr. Im ganzheitlichen Konzept der Palliative Care planen und gestalten sie die pflegerischen Maßnahmen individuell und tragen so zu einer Verbesserung der Lebensqualität der schwerkranken und sterbenden Menschen bei. Sie stehen den pflegebedürftigen Menschen und ihren An- und Zugehörigen nah zur Seite und begleiten sie in den verschiedenen Phasen der Krankheit bis zuletzt. Um diese anspruchsvolle Tätigkeit den Qualitätskriterien entsprechend umsetzen zu können, ist aktuelles Fachwissen und der reflektierte Einsatz verschiedener Maßnahmen Voraussetzung.

Pflegen: palliativ unterstützt Pflegende in allen zentralen Anliegen der Palliative Care und orientiert sich dabei an den geltenden Leitlinien und Empfehlungen.

Unterstützung in der täglichen Arbeit

pflegen: palliativ nimmt die aktuellen Themen der Palliative Care auf und stellt sie im Sinne einer guten Pflege dar. Komplexe Sachverhalte werden praxisorientiert, verständlich und übersichtlich erklärt. Fallbeispiele zeigen konkret auf, wie Inhalte umgesetzt werden können. Dies ermöglicht den Pflegenden, aktuelles Wissen in den beruflichen Alltag zu integrieren und so mehr Sicherheit in anspruchsvollen Situationen zu erlangen. Dabei stehen pflegerische Handlungsmöglichkeiten und Lösungswege im Vordergrund.

Pflegende als reflektierte Berufsgruppe

pflegen: palliativ unterstreicht die Bedeutung der Pflege für die palliative Praxis und zeigt die Gestaltungsmöglichkeiten dieses verantwortungsvollen Berufes. Die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen der Palliative Care ermöglicht es Pflegenden, sich aktiv im Team einzubringen und so neue Impulse zu setzen. pflegen: palliativ betrachtet die Themen immer aus unterschiedlichen Blickwinkeln beteiligter Berufsgruppen und fördert so das multiprofessionelle Verständnis.

Praktische Umsetzung als wichtigstes Ziel

Engagierte Pflegende ermöglichen den schwerkranken und sterbenden Menschen und deren Familien eine der Situation angepasste bestmögliche Pflege und Betreuung. Pflegen: palliativ bereitet die Heftinhalte mit klarem Fokus auf diese praktische Umsetzung auf, damit palliative Pflege auch zukünftig gut gelingen kann. Das hochwertige Materialpaket wird stets von Experten und Expertinnen der Praxis mitentwickelt und zeigt für die häufigsten Praxisprobleme sinnvolle Lösungsmöglichkeiten auf.


Für unsere Abonnenten

pflegen: Palliativ - Ihre digitale Zeitschrift

Sie fragen sich, wie genau Sie an Ihre digitalen Inhalte kommen?


Sie fragen sich, wo Sie sich einloggen können?


Die Herausgeberin, die Redaktion und der Beirat von pflegen: palliativ

Herausgeberin

Portrait von Dr. phil. Elke Steudter.

Dr. phil. Elke Steudter

  • Pflegewissenschaftlerin
  • Studiengangsleiterin MAS Palliative Care und MAS Geriatric Care an der Kalaidos Fachhochschule Gesundheit in Zürich
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin Careum Weiterbildung, Aarau
  • Pflegefachfrau für intensivmedizinische Pflege
  • Lektorin
  • www.pflegen-palliativ.de

 

Redaktion

Portrait von Christine Holitzner-Bade.

Christine Holitzner-Bade

  • Redakteurin
  • Dipl.-Sozialarbeiterin/-Sozialpädagogin; Schwerpunkt Gesundheit: Hospiz- und Palliativarbeit
  • Krankenschwester
  • www.pflegen-palliativ.de

 

Beirat

Portrait von Hilde Kössler.

Hilde Kössler

  • Dipl. Gesundheits- und Krankenpflegerin
  • Koordinatorin Mobiles Palliativteam
  • MSc palliative care 
  • MSc Advanced Nursing Practise
  • Fachhochschul - Lehrbeauftragte
  • Hospiz-, Palliative-Care-Moderatorin im Pflegeheim
  • Vizepräsidentin der Österreichischen Palliativgesellschaft

 

Portrait von Gerda Graf.

Gerda Graf

  • Ehrenvorsitzende des DHPV e.V.
  • Stellvertretende Vorsitzende der Hospizbewegung Düren-Jülich
  • Referentin  für Hospizkultur und Palliativversorgung im Pflegeheim und im Krankenhaus, für Organisationsethik und Organisationsentwicklung
  • Ehemalige Geschäftsführerin der Wohnanlage Sophienhof gGmbH, Niederzier
Portrait von Klaus Lang.

Klaus Lang

  • Diplom-Psychologe und Krankenpfleger
  • Selbstständiger Organisationsberater, Trainer und Coach im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Schwerpunkte Organisations-, Team- und Führungskräfteentwicklung
  • Externer Berater der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) in Hamburg
  • www.klaus-lang.com

 

Portrait von Thomas Montag.

Thomas Montag

  • Palliative-Care-Fachpflegekraft, Palliative-Care-Trainer
  • Öffentlichkeitsarbeit, Entwicklung, Qualitätsmanagement am Zentrum für Palliativmedizin, Uniklinik Köln
  • www.palliativzentrum.uk-koeln.de

 

Heidrun Pundt

  • Seit 2005 Fortbildungsbeauftragte DIAKO Bremen
  • Vorstandsmitglied des DBfK Nordwest
  • Stellvertretende Vorsitzende des Bremer Pflegerates
  • Teilnahme am Runden Tischen der Charta für Schwersterkrankte und Sterbende
  • Mitglied der BAG Onkologie und Palliative Care, jetzt BAG Palliative Care
  • Internationaler Studiengang Pflegeleitung HS Bremen
  • Weiterbildung mittleres Management, Interne Prozessberatung und Qualifizierung für Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Ausbildung zur Mentorin
  • Krankenschwester
Portrait von Detlef Rüsing.

Detlef Rüsing

  • Pflegewissenschaftler (BScN; MScN)
  • Leiter des Dialogzentrums Demenz an der Universität Witten / Herdecke
  • Herausgeber von „Pflegen: Demenz“
  • staatl. anerk. ex. Altenpfleger
  • 16 Jahre Tätigkeit als Pflegekraft in der praktischen Alten- und Krankenpflege
Portrait von Univ.-Prof. Dr. Martin W. Schnell.

Univ.-Prof. Dr. Martin W. Schnell, M.A.

  • Lehrstuhl für Sozialphilosophie und Ethik, Fakultät für Kulturreflexion
  • Direktor des Instituts für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen, Fakultät für Gesundheit, Universität Witten/Herdecke
  • Tätigkeiten an Hochschulen im In- und Ausland
  • Mitherausgeber der Buchreihe "Palliative Care und Forschung" (VS Springer)
  • Mitherausgeber des "Journal Phänomenologie"
Portrait von Franz Wagner.

Franz Wagner MSc, RbP

  • Bundesgeschäftsführer DBfK e.V. (Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe)
  • Vize-Präsident Deutscher Pflegerat e.V.
  • Lehrer für Pflegeberufe
  • Gesundheits- und Krankenpfleger
Portrait von Axel Doll.

Axel Doll

  • Diplom Pflegepädagoge
  • Gesundheits- und Fachkrankenpfleger für Onkologie und Palliative Care
  • Pflegeexperte Schmerzmanagement (Pain Nurse)
  • Kursleiter Palliative Care
  • Kommunikations- und Verhaltenstrainer
  • Psychoonkologe
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Palliativmedizin, Hochschullehre QB 13, Uniklinik Köln

 

Portrait von Christine Dunger.

Christine Dunger, Ph.D.

  • Examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin und Pflegewissenschaftlerin
  • Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Sozialphilosophie und Ethik der Universität Witten/Herdecke
  • Dozententätigkeit an verschiedenen Hochschulen  im In- und Ausland
  • Mitglied der Ethikkommission der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft 

Passend zu dieser Zeitschrift

Kinder begegnen Sterben und Tod

7,00 EUR Preise jeweils zzgl. Versandkosten

Sonderprodukt
Material zu pflegen: Palliativ Nr. 3/09 Kinder begegnen Sterben und Tod

Wie können wir mit Kindern über Sterben und Tod sprechen? In diesem Heft finden Sie Hinweise, wie Sie altersgerechte Zugänge zum Thema finden können.

Mehr erfahren

In der Nacht ...

7,00 EUR Preise jeweils zzgl. Versandkosten

Sonderprodukt
schlafen oder wachen Material zu pflegen: Palliativ In der Nacht ...

Wie kommen wir durch die Nacht? Patienten leiden unter Schlaflosigkeit, Angehörige sind erschöpft, finden aber keine Ruhe, Pflegende haben Angst vor der aufkommenden Müdigkeit. Hier finden Sie ein paar Hilfestellungen.

Mehr erfahren