pflegen Demenz

Die Zeitschrift, die Ihnen den Rücken stärkt

Jetzt auch digital für Smartphone, Tablet und PC!

pflegen: Demenz stellt Ihnen die neuesten Konzepte und Hilfen für eine gute Pflegepraxis vor. Sie bietet Ihnen, basierend auf den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, Anregungen aus der Praxis für die Praxis. Leicht verständlich, pointiert und gut umzusetzen!

pflegen: Demenz gibt Ihnen Sicherheit im Umgang mit Menschen mit Demenz sowie deren Angehörigen und unterstützt Ihre Zusammenarbeit im Team. 

Extra zu jeder Ausgabe: Vielfältige Materialien unterstützen Sie in der Pflege, Begleitung und in Ihrer Qualifizierung. Nutzen Sie dazu Bild- und Fragekarten, Dokumentationsmaterial, Audio-CDs u.v.m. 

Zielgruppe
Pflegende und Pflegedienstleitungen in der ambulanten und stationären Kranken- und Altenpflege; Lehrende in Aus-, Fort- und Weiterbildung

 

  • grundlegende Informationen zu einem Thema aus der Praxis
  • praxisrelevante Interventionen
  • best practice-Beispiele und Materialien für jeden Tag
  • inklusive digitaler Ausgaben

Das Abonnement enthält:

  • 4 Ausgaben im Jahr
  • jedes Themenheft mit Materialpaket
  • inkl. digitaler Ausgaben
  • 34% Preisvorteil gegenüber dem Einzelverkauf
Angehörige
Aktuelles Heft Angehörige

Diese Ausgabe von pflegen: Demenz stellt das Miteinander und die Zusammenarbeit mit Angehörigen in den Mittelpunkt. Für professionell Pflegende kann der Umgang mit Angehörigen bereichernd aber auch...

Ausgabe kaufen

80,00 EUR / Jahr Preise jeweils zzgl. Versandkosten

Vorschau Die nächste Ausgabe
Archiv Bisher erschienene Ausgaben

pflegen: Demenz

Konzept

Der Mensch steht immer im Mittelpunkt

Die Pflege und Betreuung von Menschen mit einer Demenzerkrankung gehört zu den schwierigsten Herausforderungen in unserer Gesellschaft. 2006 haben wir mit pflegen: Demenz eine Fachzeitschrift entwickelt, die Sie bei dieser schwierigen, aber auch dankbaren Aufgabe unterstützen soll.

Wir versuchen, Sie mit Praxisberichten, wissenschaftlich fundierten Informationen sowie Materialien, die Sie in der täglichen Betreuung nutzen können, bei Ihrer wichtigen und anspruchsvollen Aufgabe zu begleiten.
pflegen: Demenz ist anders als viele andere Pflegezeitschriften.

Diese Zeitschrift hat eine eindeutige Botschaft. Sie ist gemacht für Menschen, die mit Demenzerkrankten arbeiten, und hat sich zum Ziel gesetzt, Praktikern einen direkten Nutzen bei ihrer Arbeit zu vermitteln. Hinsichtlich einer Sache sind wir kompromisslos: Nicht die verschiedenen Demenzerkrankungen sind bestimmend und einzig maßgebend für die Pflege und Betreuung; es ist am Ende immer der Mensch mit seiner einzigartigen Geschichte, der entscheidend ist.

Das Heft

Jede Ausgabe von pflegen: Demenz widmet sich einem Thema, das aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet wird:

  • Die Beiträge der Rubrik „Wissen“ informieren über aktuelle und grundlegende Fragestellungen der Pflege – immer mit Bezug auf das jeweilige Heftthema und von verschiedenen Perspektiven betrachtet.
  • Die Rubrik „Praxis“ gibt anhand ausgewählter Konzepte, Fallbeispiele und Modelle Einblick in die pflegerische Praxis. Experten in der Versorgung von Personen mit Demenz lassen die Leser an ihrem Wissen, ihren Erfahrungen und Lösungsansätzen teilhaben. Sie machen Mut und geben viele wertvolle Tipps.
  • Die Rubrik „Kontext“ liefert vielfältige Informationen rund um das Thema Demenz. So finden Sie z.B. Rezensionen von Pflegepraktikern, Praxisbeispiele „Personenzentrierter Pflege“ sowie die Serie „Demenz und Alter in der Kunst“. Der Kontext bietet zudem Platz für die aktive Mitarbeit von Leserinnen und Lesern von pflegen: Demenz.

Das Materialpaket

Einzigartig für eine Pflegezeitschrift sind die mitgelieferten Materialien, die Sie im Umgang mit Menschen mit Demenz einsetzen oder für sich selbst nutzen können. Die Bandbreite reicht von Spielkarten über Bewegungsanregungen und Entspannungs-CDs bis hin zu DVDs mit Anregungen zur basalen Stimulation oder zum kommunikativen Verhalten.

Wir wagen ein Experiment

Seit der ersten Ausgabe von pflegen: Demenz ist es unser Ziel, ein Heft zu gestalten, in dessen Inhalten und Aufbereitung Sie – die Praktiker im Bereich der Pflege demenzerkrankter Menschen – sich wiederfinden. Aus vielen Unterhaltungen und Schriftwechseln mit Leserinnen und Lesern unserer Zeitschrift weiß ich, dass uns dies zumeist gelingt. Aber die Pflege von Menschen mit Demenz ist so vielfältig und bunt wie das Leben! Was liegt also näher als Sie, liebe Leserinnen und Leser, selbst zu „Herausgebern“ einer Ausgabe von pflegen: Demenz zu machen.

Die Dezemberausgabe von pflegen: Demenz in 2020 wird „Ihr Heft“!

Schreiben Sie uns Themen und Materialvorschläge und alles, was Sie bei Ihrer praktischen Arbeit bewegt, bis zum 15. August 2020:

  • Wozu brauchen Sie mehr Informationen?
  • Was wollten Sie schon immer mal in Ihrer Fachzeitschrift lesen?
  • Welches Material ist uns noch nicht eingefallen, dass Sie schmerzlich vermissen?

Jetzt geht es los: Ideen sammeln, vielleicht mit Kolleginnen und Kollegen austauschen … und dann Kontakt aufnehmen mit:
ruesing(at)friedrich-verlag.de
redaktion.pfd(at)friedrich-verlag.de

Der Herausgeber, die Redaktion und der Beirat von pflegen: Demenz

Herausgeber

Detlef Rüsing

  • Mitbegründer des Dialogzentrum Leben im Alter (DZLA) an der Hochschule Osnabrück
  • Pflegewissenschaftler (BScN; MScN)
  • Leiter des Dialogzentrums Demenz an der Universität Witten / Herdecke
  • Approved DCM-Trainer (B)
  • staatl. anerk. ex. Altenpfleger
  • 16 Jahre Tätigkeit als Pflegekraft in der praktischen Alten- und Krankenpflege

ruesing(at)friedrich-verlag.de

Redaktion

Linda Ahrens

  • Kulturwissenschaftlerin; Schwerpunkt Medienwissenschaft
  • Praxisanleiterin 
  • Gesundheits- und Krankenpflegerin

 ahrens(at)friedrich-verlag.de

Beirat

Stephan Braun

  • staatlich anerkannter Altenpfleger
  • seit 2002 Konzeption und Leitung eines Wohnbereiches mit spezieller Betreuung für mobile Menschen mit Demenz im Geschwister–Louis–Haus in Hürtgenwald–Vossenack
  • seit 2009 2. Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Kreis Düren e.V.
  • seit 2013 Inhaber der HSC Helmut Schulte Consulting, Bereich Fachberatung in der Pflege

 

Jochen Gust

  • Kfm. Ausbildung in Baden-Württemberg
  • Examinierter Altenpfleger in Schleswig-Holstein
  • Seit 2009 Demenzbeauftragter im Sankt Elisabeth Krankenhaus in Eutin
  • Mitgründer des Eutiner Demenz Forums
  • Moderator und Berater im Wegweiser Demenz des BMFSFJ

Rüdiger Jezewski

  • Seniorenzentrum Bethanien Solingen-Aufderhöhe,
  • Pflegedienstleiter Haus Eiche & Pflegeoase
  • Konzeptentwicklung für Menschen mit Demenz
  • staatl. anerkannter Heimleiter für stationäre, teilstationäre und ambulante Einrichtungen
  • staatl. anerkannter exam. Altenpfleger

 

 

 

Portrait von Beate Radzey.

Beate Radzey

  • Dipl. Haushaltsökonomin
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin Demenz Support Stuttgart gGmbH
  • Tätigkeitsbereich Wohnen und Unterstützungssettings
  • verantwortliche Redakteurin des Online Journals DeSS orientiert
Portrait von Ulrich Rüsing.

Ulrich Rüsing

  • Rechtsanwalt
  • Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht

www.ra-ruesing.de

Portrait von Helga Schneider-Schelte.

Helga Schneider-Schelte

  • Diplom Sozialpädagogin, Familientherapeutin und Supervisorin
  • Seit 2002 Leiterin des bundesweiten Alzheimer-Telefons
  • Schulungen für (Ehrenamtliche) Berater und Beraterinnen und Gruppenleitungen
  • Projektarbeit (Allein lebende Menschen mit Demenz, Schule und Demenz, Hart an der Grenze – Herausforderung und Überforderung in der Selbsthilfe, Menschen im frühen Stadium der Demenz)

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
www.deutsche-alzheimer.de

Portrait von Univ.-Prof. Dr. Martin W. Schnell.

Univ.-Prof. Dr. Martin W. Schnell, M.A.

  • Lehrstuhl für Sozialphilosophie und Ethik, Fakultät für Kulturreflexion
  • Direktor des Instituts für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen, Fakultät für Gesundheit, Universität Witten/Herdecke
  • Tätigkeiten an Hochschulen im In- und Ausland
  • Mitherausgeber der Buchreihe "Palliative Care und Forschung" (VS Springer)
  • Mitherausgeber des "Journal Phänomenologie"
Portrait von Christine Sowinski.

Christine Sowinski

  • Diplom-Psychologin
  • Leiterin Bereich Beratung von Einrichtungen und Diensten
  • DCM Basic User
  • Krankenschwester
  • langjährige Tätigkeit als Pflegekraft in der praktischen Alten- und Krankenpflege 
Portrait von Dr. rer. Nat. Claudia Zemlin.

Dr. rer. Nat. Claudia Zemlin

  • Fachpsychologin der Medizin, PBD Gerontologin, Verhaltens und Gesprächstherapeutin
  • Leiterin des Fachbereichs demenziell Erkrankungen der Vitanas Gruppe
  • Approved DCM-Trainerin (A)
  • Über 20 Jahre Berufserfahrungen in der Geriatrie und Altenpflege

Passend zu dieser Zeitschrift

pflegen: Demenz Nr. 31/2014 Überlastung – Materialpaket

17,60 EUR Preise jeweils zzgl. Versandkosten

Produkt ansehen
pflegen: Demenz Nr. 20/2011 Angst – Materialpaket

17,60 EUR Preise jeweils zzgl. Versandkosten

Produkt ansehen