Rüdiger Vernay

Alltägliches erkennen

Rüdiger Vernay

Prozentrechnung und Statistik verbinden

In der Unterrichtspraxis kommen Prozente nur am Rande vor, wenn das Thema „Statistik heißt. Ebenso ist das umgekehrt. Gleichzeitig fehlt beim Unterrichten von Prozenten mitunter der Realitätsbezug. In vielen Schulbüchern spiegeln sogenannte Anwendungsaufgaben eine Realität vor, die in dieser Weise nicht existiert bzw. so didaktisch verändert wurde, dass die zu berechnenden Größen weitab von realen Werten sind. Die MUED (Mathematik Unterrichts Einheiten Datei) hat es sich zur Aufgabe gemacht, Aufgaben anzubieten, die den Ansprüchen nach Realität gerecht werden, ohne die mathematischen Notwendigkeiten außen vor zu lassen. Ein Beispiel ist ein Kartensatz mit dem Titel „Prozente um uns herum. Er ist ein Teil des Mathekoffers „Dezimalzahlen und Prozente und lässt sich hervorragend in den Statistikunterricht integrieren.
Acht Karten finden sich im Materialpaket, einige davon möchte ich vorstellen und aus verschiedenem Unterricht berichten, in dem sie Verwendung fanden. In einigen Klassen wurden sie als Lernstationen eingesetzt, in anderen einzeln für die gesamte Lerngruppe. Jeweils gemeinsam und besonders wertvoll ist, dass nicht nur Ergebnisse und Rechenwege verglichen werden, sondern auch über den inhaltlichen Kontext diskutiert wird.
Weggeworfene Lebensmittel
Die Arbeitskarte „Lebensmittel kann man doch nicht wegwerfen! (Abb. 1 , KV06 ) greift einen Alltagsaspekt auf, bei dem es um Verschwendung und den allzu sorglosen Umgang mit Ressourcen geht. Es ist erschreckend, wie viele Lebensmittel weggeworfen werden.
Das stellen die Lernenden sehr schnell fest. Sofort kommt die Frage, warum denn so viele Lebensmittel ungenutzt entsorgt werden. „Muss das sein? Die könnte man doch verteilen. Aber es wird auch darüber gesprochen, wie sorglos sie selbst oft mit ihrem Pausenfrühstück umgehen. Ein Beitrag zur Sensibilisierung also.
Mathematisch geht es hier um das Lesen von Grafiken, wie sie oft in Zeitungen zu finden sind. Beim Umgang mit Statistiken ist ein Lernschritt, sie auch „lesen zu können. Ein weiterer Aspekt besteht darin, zusätzliche Informationen aus diesen Schaubildern zu entnehmen bzw. sich rechnerisch zu verschaffen. Hier ist dann Prozentrechnung gefragt. Bei den Lebensmitteln kommen fast alle Schülerinnen und Schüler problemlos damit klar, die entsprechenden Mengen zu berechnen. Schwierigkeiten haben einige, die Formel adäquat zu verwenden. Eine kleine Gruppe schart sich um die Lehrkraft, die die notwendigen Schritte mit ihnen bespricht, aber auch den alternativen und immer verwendbaren Weg ohne Prozenttaste noch einmal erläutert.
Strommix
Auch die Arbeitskarte zum Thema „Strom (Abb. 2 ) zeigt eine typische Zeitungsgrafik.
Diesmal taucht eine Reihe von Begriffen auf, die zunächst geklärt werden müssen. Dieser Schritt ist oft bei solchen Problemstellungen nötig. Gleichzeitig trägt er aber dazu bei, neue Begriffe kennenzulernen, die im Alltag durchaus Verwendung finden.
Die Lernenden werden aufgefordert, an dieser Stelle ihre Handys zu benutzen. Schnell werden „Definitionen gefunden, manche völlig unverständlich und deshalb nicht hilfreich. Also muss weiter gesucht werden. Andere Beschreibungen sind schlicht falsch, vor allem beim Begriff „kWh. Hier ist die Lehrkraft gefragt.
Der Fokus bei dieser Arbeitskarte liegt aber in der Recherche. Anschließend entwickelt sich in der Klasse eine angeregte Diskussion über erneuerbare und fossile Energiegewinnung.
Die Welt als Dorf
Sehr nachhaltig wirkt die Arbeitskarte „Die Welt als Dorf (Abb. 3 ).
Die Schülerinnen und Schüler sollen sich vorstellen, in einem Dorf mit 100 Menschen würden die gleichen prozentualen Anteile vorkommen, wie in der ganzen Welt. So werden die Bevölkerungsanteile der Welt, z. B. nach Erdteilen, besonders gut sichtbar. Und dabei bedeutet der beschriebe Anteil z. B. von 60 Asiaten an der Dorfbevölkerung mit 100 Personen, ja nicht anderes...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Mathematik!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften mathematik lehren und Mathematik 5–10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Bastelvorlagen, Bildmaterial, Methodenkarten, Aufgaben, Tests und vieles mehr

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Mathematik

Fakten zum Artikel
aus: Mathematik 5-10 Nr. 43 / 2018

Was sagt mir das? Statistik(en) besser verstehen

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 7-8