Ulrich Kortenkamp

Auf große Sprünge vorbereiten: Känguru-Aufgaben

Ulrich Kortenkamp

Haben Sie eine tolle App gefunden? In der neuen Rubrik „Was geht App?! stellen wir Apps für das Mathematiklernen vor.
Ihre Entdeckungen können Sie an apps@cermat.org senden, wir schauen sie uns an und berichten.
Heute: Mathe mit dem Känguru, eine Übungsapp zum Känguru-Wettbewerb.
Der Känguru-Wettbewerb hat sich in den letzten Jahren in Deutschland etablieren können. Vor fast 40 Jahren nahm die Geschichte ihren Lauf. Im Gegensatz zur Mathematik-Olympiade steckt hinter dem Wettbewerb keine Begabtenförderung, sondern mehr ein „Breitensport-Gedanke. Dies wird auch durch das Lösungsformat Multiple-Choice-Test unterstützt. Nur so können Jahr für Jahr inzwischen mehr als 6 Millionen Schüler und Schülerinnen in über 80 Ländern teilnehmen davon schon in Deutschland allein eine knappe Million.
Die Fragen des Känguru-Wettbewerbs sind dabei erfrischend anders als im „normalen Mathematikunterricht. Und bei vielen Teilnehmern kommt der Wunsch auf, mehr davon lösen zu dürfen.
Was kann die App?
Die App „Mathe mit dem Känguru ist für iOS und Android erhältlich und stellt mehr als 650 Aufgaben bereit, kategorisiert nach den Teilnahmekategorien des offiziellen Wettbewerbs (3./4, 5./6., 7./8. und 9./10. Klasse) und den drei Schwierigkeitsstufen (3/4/5 Punkte).
Unter dem Menüpunkt „Spielen kann man aus diesen Aufgaben alle oder nur spezielle für eine Jahrgangsstufe oder Schwierigkeitsstufe auswählen und diese dann entweder im Trainingsmodus oder im Prüfungsmodus präsentiert bekommen.
Die Präsentation unterscheidet sich dabei nicht unter dem Aufgabentext und -bild werden die 5 Wahlmöglichkeiten angezeigt, die man durch Antippen auswählen kann. Im Trainingsmodus erhält man dann eine direkte Rückmeldung, ob die Lösung korrekt war oder nicht, zusammen mit einer Erklärung. Diese erhält man im Prüfungsmodus erst ganz am Schluss und nur auf Anforderung. Im Prüfungsmodus geht es also wie im Wettbewerb darum, möglichst viele Aufgaben richtig zu beantworten. Das Ergebnis wird dann in der Highscore-Liste vermerkt. Leider weicht die Bewertung dabei von den offiziellen Regeln des Wettbewerbs ab es ist nicht möglich, eine Aufgabe nicht zu beantworten, dafür gibt es aber auch keinen Abzug für falsche Lösungen.
Und was bedeutet das?
Die Bezeichnung des Menüpunkts „Spielen sollte hier Programm sein: Es geht im Känguru-Wettbewerb nicht darum, zu gewinnen (bei einer Million Konkurrentinnen und Konkurrenten in Deutschland macht das keine Freude). Die Stärke des Wettbwerbs liegt in den schönen Aufgaben, bei denen es mehr um Verständnis geht als um Rechnen und das damit verbundene Knobeln.
Dennoch lassen sich die motivierenden Effekte der Wettbewerbssituation gezielt nutzen: Die App ermöglicht die Einrichtung von Profilen, mit denen die Highscores einzelnen Schülerinnen und Schülern oder auch Lehrkräften ;-) zugeordnet werden können.
Ideen für den Unterricht
Die App kann und wird von Eltern für ihre Kinder zur Förderung gekauft und eingesetzt. Durch die Profile kann man sie aber auch prima als individuelle Differenzierungsmöglichkeit im Unterricht einsetzen und so einzelne Schülerinnen und Schüler mit für sie spannenden Aufgaben belohnen.
Natürlich geht das alles auch ohne App auf der Webseite des Wettbewerbs stehen die Aufgaben von über 20 Jahren kostenlos zum Download zur Verfügung. Man braucht die App also nicht. Aber sie ist praktisch, gut gemacht und fördert die Freude an der Mathematik!
Unsere Hoffnung: Wenn die App gut ankommt, dann werden auch in Zukunft weiter schöne Aufgaben hinzukommen!
Mathe mit dem Känguru. 2,29 €.
Mathematik lehren
Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Mathematik lehren abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Mathematik lehren Nr. 218 / 2020

Transfer

Unterricht (< 45 Min) Schuljahr 5-10