Weil Sprache zählt – Sprachsensibel unterrichten

Weil Sprache zählt – Sprachsensibel unterrichten

Mathematik lehren | Ausgabe Nr. 206/2018

Erklären, Beschreiben, Argumentieren, Schreiben usw. vertieft das mathematische Denken. Doch viele Lernende bringen dazu noch nicht die sprachlichen Voraussetzungen mit, weil ihnen der Wortschatz fehlt oder sie nur die simpelsten Sätze bilden. Das Heft zeigt, wie fachliches und sprachliches Lernen integriert gefördert werden kann.

Inhaltsverzeichnis
Fotos: © Christian Schwier/stock.adobe.com
Unsere (Fach-)Sprache hängt auch vom Kontext ab
Sprachsensibel Mathematikunterricht planen, durchführen und auswerten Weil Sprache zählt
Friedrich+ Kennzeichnung Methode & Didaktik Schuljahr 5-13

Es gibt Lernende, die noch nicht die sprachlichen Voraussetzungen mitbringen um im Unterricht zu erklären, beschreiben, argumentieren, schreiben usw. Weil ihnen der Wortschatz fehlt oder sie nur die simpelsten Sätze bilden, haben sie Schwierigkeiten, auf diese Art ihr  mathematisches Denken zuvertiefen. Der Artikel stellt Förderansätze für den Unterricht vor, bei denen Sprache nicht nur eingefordert, sondern auch gezielt unterstützt wird. So kann fachliches und sprachliches Lernen integriert gefördert werden. 

Antworten für den Unterricht mit neu Zugewanderten Mathematik und Unterrichtssprache lernen
Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 5-10

Der Beitrag stellt Beispiele vor, wie neu zugewanderte Jugendliche mit noch sehr geringen Deutschkenntnissen in fach- und sprachintegrierten Lehr-Lernumgebungen mathematisch und sprachlich gefördert werden können. Auf Grundlage des Ansatzes der Darstellungsvernetzung werden elementare Sprachübungen sowie sprachliche Entlastungen mit konzeptuell reichhaltigen mathematischen Lernsituationen geeignet kombiniert. Die Ansätze wurden mit neu zugewanderten Jugendlichen an Berufskollegs erprobt.

Ein Weg zum Lösen von Textaufgaben Laut denken, aufmerksam zuhören
Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 9-10

Durch die Methode „Lautes Denken“ konnten in wissenschaftlichen Studien zahlreiche sprachliche Hürden in Textaufgaben identifiziert werden. Der Artikel zeigt auf, wie das Potenzial dieser Methode auch im schulischen Kontext genutzt werden kann. Es lässt sich regelmäßig feststellen, dass „lautes Denken“ Einfluss auf den Bearbeitungsprozess nimmt und zur erfolgreichen Bearbeitung beitragen kann. 

Foto: Pexels/pixabay
Viel Technik ist nicht erforderlich – die Jugendlichen nutzen ihr Handy und helfen sich gegenseitig bei Fragen
Authentische Anlässe zum präzisen Sprechen Podcasts selbst erstellen
Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 7-11

Podcasts bieten authentische Kommunikationsanlässe in einem sprachbildenden Mathematikunterricht. Dieser Beitrag geht auf die Erstellung von Audio- und Videopodcasts im Mathematikunterricht der 7. und 11. Klasse ein. Dabei wird ein Ablauf zur Erstellung von Podcasts vorgestellt, der geeignet ist, Lernende über mathematische Themen reflektieren zu lassen. Auf diesem Wege wird die Sprachentwicklung der Lernenden gezielt vorangebracht.

Darstellungen zu Bestand und Änderung vernetzen Neuverschuldung gesunken
Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 10-12

Der Einstieg in die Differentialrechnung über die Unterscheidung von Bestand und Änderung ist konzeptuell und sprachlich herausfordernd. Der Beitrag zeigt, wie durch die konsequente Vernetzung von sprachlichen Registern mit verschiedenen Darstellungen, wie Graphen und formalen Bedingungen, aufeinander abgestimmte, fruchtbare konzeptuelle und sprachliche Lerngelegenheiten entstehen, die in der Einführungsphase der Oberstufe erprobt wurden.

Ideenkiste: Mathe-Fragen im Quiz-Format
Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (< 45 Min) Schuljahr 7-9

Warum nicht einmal ein Quiz im Mathematikunterricht einsetzen, bei dem die Lernenden nach dem Vorbild „Wer wird Millionär“ ihre eigenen Fragen und Antworten entwickeln? Es ist für Schüler eine Herausforderung, Fragen korrekt zu stellen und auch falsche Fährten zu legen. Dabei werden Begriffe entwickelt, Zusammenhänge entdeckt und Begründungen formuliert. Die Ergebnisse stehen als Fundus zum Üben bereit. Mit Powerpoint-Vorlage zum selbstgestalten.

Foto: Pixabay/geralt
Dein Geometrie-Lexikon Teil II MatheWelt
Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 9-10

Wie war das noch ... mit den Ähnlichkeitsabbildungen, dem Satz des Pythagoras, den Inhalts- und Volumenberechnungen? Kern dieser MatheWelt ist ein „Lexikon“, in dem wichtige Zusammenhänge, Erkenntnisse und Sätze aus der Geometrie zusammengestellt sind, und das als Wissensspeicher und Erinnerungsstütze genutzt werden kann. Es ist kein fertiges Nachschlagewerk, sondern wird von den Lernenden selbst erarbeitet. Die vorgegebene Struktur zum Ausfüllen und Vervollständigen hilft dabei. Und bei den Knobel-Aufgaben am Ende des Heftes kann das Lexikon gleich genutzt werden.