Kooperatives Lernen

Kooperatives Lernen

Mathematik lehren | Ausgabe Nr. 139/2006
Inhaltsverzeichnis
Foto: Pixabay/geralt
Gemeinsam Mathematik betreiben: Konzepte für einen schüleraktivierenden Unterricht Kooperatives Lernen
Methode & Didaktik Schuljahr 5-13

Gerade für das Mathematiklernen stellen kooperative Arbeitsformen eine große Bereicherung dar. Sie fördern die prozessbezogenen Kompetenzen wie Kommunizieren, Argumentieren und Präsentieren und unterstützen ein aktives Lernen im konstruktivistischen Sinne. In der Gruppe werden Lösungsstrategien verglichen, Begriffe entwickelt, Begründungen und Vorstellungen ausgetauscht. Kognitives und soziales Lernen werden verknüpft.

Foto: Pixabay/준원 서
Die Vorteile der Zusammenarbeit erleben Figuren sortieren
Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 5-6

Vorgestellt wird ein Spiel, bei dem die Vorteile kooperativer Gruppenarbeit direkt erlebt werden. Daraus lassen sich gemeinsam Regeln für die Zusammenarbeit entwickeln. Flächen der Größe nach sortieren – scheinbar eine leichte Aufgabe. Doch die Zeit ist knapp und optische Täuschungseffekte kommen ins Spiel. Erst wird allein, dann in der Gruppe gearbeitet. Welche Lösung ist genauer?

Sich mit einem Thema wirklich auseinandersetzen Ich-Du-Wir …
Unterricht (< 45 Min) Schuljahr 5-13

Die Grundsätze des Dialogischen Lernens fließen in das kooperative Lernen ein. Ob als klassisches „Ich-Du-Wir“-Prinzip oder als Methode „Denken-Austauschen-Vorstellen“ – stets ist gemeint, dass jeder zunächst die Gelegenheit erhält, sich selbst mit dem Lerngegenstand auseinanderzusetzen. Dann erfolgt ein Austausch mit einem Partner und abschließend das Zusammenführen der Ergebnisse und das Vorstellen in der Klasse, der Gruppe oder dem Partner gegenüber.

Eine kooperativ gestaltete Einstiegsphase Expedition in die Antarktis
Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 9-10

Wie finden zwei Antarktisexpeditionen ihren gemeinsamen Treffpunkt – und wie kommen sie von dort zum Südpol? Wie kann bei einer zweifachen Preissenkung um ein und denselben Prozentsatz dieser bestimmt werden, wenn nur die jeweiligen Preise vorliegen? In Gruppen wurden diese Aufgaben zum Einstieg in das Thema Lösen linearer Gleichungssysteme bzw. in das Thema quadratische Funktionen und Gleichungen bearbeitet – mit interessanten Ergebnissen.

Foto: Pixabay/geralt
Kooperation im projektartigen Unterricht Die Traumbude
Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 5-10

In Projektphasen ist die gute Zusammenarbeit in Gruppen besonders wichtig. Ob die Lernenden ein Zimmer gestalten (6. Klasse) oder ein ganzes Haus entwerfen (8. Klasse) – das Projekt bietet reichhaltige und vernetzende Lernanlässe, nicht nur im Bereich der Geometrie. Die Schüler erleben bei der Verteilung und Strukturierung der Arbeit, dem Führen eines Projektberichtes, dem Bau eines Modells und sowie der abschließenden Präsentation alle Facetten kooperativen Lernens.

Spielerischer Einstieg in die Algebra mit dem Computeralgebrasystem Mach den Otto zur Null
Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 7-8

Den eigenen Vornamen in den Rechner eingeben und schauen, wie er vom CAS verändert wird – solche Experimente bahnen ein Verständnis für Termumformungen an. Beim Systematisieren kommt man den Umformungsregeln auf die Spur. Das Modell lässt sich bis zu den binomischen Formeln einsetzen. Die Erkundungen lassen sich mit jedem CAS realisieren, ob auf dem entsprechenden Taschenrechner oder am Computer. Hier ist neben Derive auch das freie CAS Maxima (maxima.sourceforge.net) sehr gut geeignet.

Rezensionen
Methode & Didaktik Schuljahr 5-13

Vorgestellt werden "Konzepte und Aufgaben zur Sicherung von Basiskompetenzen", das Möglichkeiten demonstriert, wie mathematikbezogene – also inhalts- und prozessbezogene Kompetenzen – bei Schülerinnen und Schülern gezielt gefördert werden können, "Kompetenzorientierte Diagnose", das dabei hilt, die Voraussetzungen, Lernwege und Fähigkeiten von Schülern zu erfassen sowie der Coming-of-Age-Roman "Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone" von Mark Haddon - ein sensibles Porträt eines außergewöhnlichen, sehr mathematikaffinen Jungen.

Wissen auffrischen: Abschreiben erlaubt!
Methode & Didaktik Schuljahr 5-13

In einem gemeinsamen „Klassenbrainstorming“ reaktivieren die Schülerinnen und Schüler ihre (eigentlich vorhandenen) Vorkenntnisse und haben die Gelegenheit, sie zu vertiefen. Wie dies zum Beispiel beim Einstieg in das Themengebiet Trigonometrie gestaltet werden kann, zeigt ein Arbeitsblatt zur Wiederholung der Dreieckseigenschaften. Das Vorgehen hat sich als ein gutes Instrument zur kooperativen Wiederholung und Diagnose des Wissensstands der Schülerinnen und Schüler erwiesen.

Fermi-Fragen
Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 5-13

Wie viele Klavierstimmer gibt es in Chicago oder in Berlin? Wie viel Tinte haben Sie ihn Ihrem Leben schon verbraucht? – Mit Fragen dieser Art hat der Physiker und Nobelpreisträger Enrico Fermi (1901 – 1954) seine Studenten zum Umgang mit Unsicherheiten, zum schnellen Problemlösen und kreativen Denken angeleitet. Die Aufgaben aus dem Themenkreis „Unsere Schule“ können flexibel im Unterricht eingesetzt werden und sie eignen sich besonders für kooperative Gruppenarbeit mit sich anschließender Präsentation der Ergebnisse.