Jennifer Bertram, Sebastian Geisler

Wie kommen wir wieder raus?

1a und b |  Aufgabenbeispiel zum Thema „Verschlüsselung“ mit Cäsar-Scheibe
1a und b | Aufgabenbeispiel zum Thema „Verschlüsselung“ mit Cäsar-Scheibe , © Friedrich Verlag

Jennifer Bertram, Sebastian Geisler

Lernende erstellen im Rahmen einer Projektwoche einen Escape-Room selbst

Projektarbeit
Projektarbeit
Worum gehts?
Bei der Projektarbeit bearbeitet eine Gruppe selbstständig eine ergebnisoffene Aufgabe oder ein ergebnisoffenes Problem. Häufig wird dies in besonderen Projektwochen oder -tagen verwirklicht, in der in altersgemischten Gruppen gearbeitet wird.
Den Schlusspunkt bildet ein konkretes Produkt, das am Ende in der Gruppe bzw. der
Öffentlichkeit präsentiert wird.
Didaktische Ziele
Die Schülerinnen und Schüler bringen ihre eigenen Interessen, Vorstellungen und
Erfahrungen ein und arbeiten möglichst frei und selbstbestimmt. Dies fördert intrinsische Motivation und selbstständiges Denken. Durch die aktive Mitbestimmung und
Partizipation bei der Planung und Umsetzung des Projekts entwickeln die Schülerinnen und Schüler Selbstbewusstsein und übernehmen soziale Verantwortung.
Sozialform
vor allem Gruppenarbeit, aber auch Einzel- und Partnerarbeit
In einem Escape-Room geht es darum, aufeinander abgestimmte und in einer bestimmten Reihenfolge zu bearbeitende Rätsel mit allen teilnehmenden Personen gemeinsam zu lösen, um aus einem „abgeschlossenen Raum zu entkommen. Eine spannende Geschichte als Rahmenhandlung gehört in der Regel auch dazu.
Für eine Projektwoche an unserer Schule möchten wir die Idee des Escape-Rooms aufgreifen. Dazu inspiriert haben uns eigene Erfahrungen mit Escape-Room-Brettspielen sowie ein Artikel im Heft 42 von Mathe 5-10, bei dem Schülerinnen und Schüler für ein Halloween-Fest einen eigenen Escape-Room erstellen.
Zehn bis zwölf Lernende aus dem Jahrgang 6 sollen sich mit dem Lösen und Erfinden mathematischer Rätsel und einer passenden Rahmengeschichte beschäftigen. Ziel ist das Erstellen eines eigenen Escape-Rooms. Am Ende der Projektwoche, auf dem jährlichen Schulfest, sollen die Ergebnisse der Projektwoche präsentiert werden, sodass alle Teilnehmenden am Schulfest den selbst erstellten Escape-Room in einem Klassenzimmer besuchen und die Rätsel der Lernenden lösen können.
Die Begeisterung der Lernenden für das Thema „Escape-Room sowie die Rahmung durch das Schulfest bringen sehr viel Motivation in die Gruppe.
Planung der Projektwoche
Zu Beginn unserer Planung überlegen wir, welche Inhalte sich besonders gut eignen, um der Schülergruppe mathematische Rätsel näherzubringen. Dabei ist uns nicht nur wichtig, dass die Sechstklässler selbst Rätselerfahrungen sammeln können, sondern auch, dass sie Aufgaben und Rätsel kennenlernen, die sie dabei unterstützen, später eigene Ideen und Rätsel für den Raum zu entwickeln. Deswegen sollen sich unsere Inhalte und die damit verbundenen Rätsel leicht durch die Schülerinnen und Schüler für den Escape-Room adaptieren lassen. In Abhängigkeit von der Jahrgangsstufe, den Vorkenntnissen der Gruppe sowie unseren Vorüberlegungen entscheiden wir uns dazu, die Themengebiete „Verschlüsselung, „Geometrie und „Zahlenrätsel im Rahmen der Projektwoche zu bearbeiten. Neben den inhaltsbezogenen Kompetenzen „Zahl sowie „Raum und Form geht es im Rahmen der Projektwoche aber auch um die Förderung prozessbezogener Kompetenzen. Wir haben das Problemlösen, das mathematische Argumentieren sowie das Kommunizieren im Blick.
Einstieg in die Projektwoche
Am ersten Tag der Projektwoche starten wir mit einem Rätsel aus dem Gebiet des Problemlösens. Die Schülerinnen und Schüler beginnen direkt mit dem Knobeln und kommen recht schnell in ein Gespräch darüber, welche verschiedenen mathematischen Rätsel ihnen schon bekannt sind, und es entsteht ein reger Austausch.
Nun kommt es bei den Rätseln in einem Escape-Room nicht nur auf die richtige Lösung an, sondern auch die Reihenfolge der verschiedenen Rätsel und die Geschichte dazu spielen eine entscheidende Rolle. Damit die Gruppe ein Gespür dafür bekommt, geht es im weiteren Verlauf des ersten Tages darum, spielerisch Erfahrungen zu sammeln....

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Mathematik!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften mathematik lehren und Mathematik 5–10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Bastelvorlagen, Bildmaterial, Methodenkarten, Aufgaben, Tests und vieles mehr

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Mathematik

Fakten zum Artikel
aus: Mathematik 5-10 Nr. 51 / 2020

Lernen hat Methode

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 5-6