Nina Krämer

Memoflip

Nina Krämer

Individuelles Wiederholen, Sichern und Darstellen von mathematischen Inhalten

Die Idee
Ein Memoflip ist ein kleines, von den Lernenden selbst erstelltes Merkheft. Das Besondere an diesem Heftchen ist, dass die Seiten versetzt geheftet werden, sodass man die Überschriften der einzelnen Themen sofort erkennen kann (vgl. Abb. 1 ).
Klappt man eine Seite auf, so findet man die entsprechenden Informationen zur zugehörigen Überschrift. Jede Seite enthält grafische Elemente und ist farbig und ansprechend gestaltet (siehe Abb. 2a und b ).
Memoflips eignen sich in besonderem Maße für den Unterricht. Sie dienen der Wiederholung, Nachbereitung und Strukturierung bereits gelernter Inhalte und fungieren somit als unterstützenden Vorbereitung auf Tests sowie als langlebiger Wissensspeicher.
Der erste Versuch
Auf einem unserer Regionalgruppentreffen der MUED e.V stellten zwei Teilnehmerinnen Ideen von Vera F. Birkenbihl zum gehirngerechten Lernen vor. Ich war sofort begeistert von der Idee des Memoflips und wollte diese Methode in meinem eigenen Unterricht für das Fach Mathematik ausprobieren. Passend zum aktuellen Unterrichtsthema habe ich mich entschieden, ein Memoflip zum Themenbereich der linearen Funktionen selbst zu erstellen. Das war nicht ganz so einfach wie gedacht, weil jede Seite eine andere Größe hat und es daher wichtig ist, die einzelnen Überschriften auf den Reitern so zu wählen, dass die Menge an Inhalt auch auf den vorhandenen Platz passt. Wäre ja schade, wenn eine Seite halbleer geblieben wäre.
Einmal ausprobiert habe ich dann für die Lernenden die Überschriften für die einzelnen Reiter vorgegeben und um Hinweise ergänzt, welche mathematischen Inhalte sich dort wiederfinden sollen (vgl. Abb. 3 ).
Dabei habe ich mich eng an der Reihenfolge der Themen im Unterrichtsgang gehalten und auf eigenständig zu erarbeitende Inhalte verzichtet, um die bis dahin ungekannte Methode zu testen. Die letzte Seite des Memoflips habe ich für die ABC-Liste also eine alphabetisch sortierte Liste aller mathematisch relevanten Begriffe aus der Unterrichtseinheit gewählt. Für meine Schülerinnen und Schüler sind diese Begriffe leicht auf den Arbeitsblättern aufzufinden, da neue Begriffe immer fett gedruckt sind. Außerdem habe ich entschieden, die Arbeit am Memoflip als langfristige Hausaufgabe zu stellen, da die bis zur Klassenarbeit verbliebene Zeit schon verplant war.
Die Jugendlichen haben dann im Unterricht ihr leeres Memoflip vorbereitet (KV14 ). Wir haben geklärt, dass Inhalt und Gestaltung gleichermaßen wichtig sind. Dafür sind nicht mehr als fünfzehn Minuten notwendig. Für die Erstellung hatte ich ein Zeitfenster von etwa zwei Wochen geplant, sodass die Werke zur Klassenarbeit fertiggestellt und abgegeben werden konnten.
Die Schülerleistungen
Entstanden ist bei fast allen ein schönes Lernprodukt, welches die Vorbereitung auf die Klassenarbeit und die eigenständige Wiederholung der Unterrichtsinhalte unterstützt. Es ist gut zu erkennen, dass die Gestaltung eines ansprechenden Memoflips nicht unbedingt mit der sonstigen Leistung im Fach Mathematik zusammenhängt. Gerade Schwächere können hier ihren Willen unter Beweis stellen, eine tolle und ansprechende Leistung zu zeigen und voller Stolz zu präsentieren. Die Schülerinnen und Schüler sind stolz auf ihre liebevoll gestalteten Produkte, die wir auch an einer Wäscheleine im Klassenraum ausstellen.
Interessant ist, dass einige der schriftlich Schwachen deutlich bessere Ergebnisse in der darauf folgenden Klassenarbeit erzielt haben, als in den Arbeiten vorher.
Was bringts?
Die Methode Memoflip ist seit dem ersten Versuch fester Bestandteil meines Mathematikunterrichts. Noch nicht erprobt habe ich die Methode in unseren internationalen Förderklassen, da fehlt mir noch eine zündende Idee wie ich mit den unterschiedlichen sprachlichen Voraussetzungen, Gestaltungskünsten und mangelnder Leserlichkeit der Schrift trotzdem zu schönen...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Mathematik!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften mathematik lehren und Mathematik 5–10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Bastelvorlagen, Bildmaterial, Methodenkarten, Aufgaben, Tests und vieles mehr

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Mathematik

Fakten zum Artikel
aus: Mathematik 5-10 Nr. 45 / 2018

Üben ohne Langeweile

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 9-10