Lena Wessel, Frank Sprütten

Mathematik und Unterrichtssprache lernen

Lena Wessel, Frank Sprütten

Antworten für den Unterricht mit neu Zugewanderten

Aktuell stellen neu zugewanderte Lernende Schulen und Lehrkräfte vor große Herausforderungen. Die Jugend-lichen kommen in der Regel ohne Vorkenntnisse der deutschen Sprache aus ihren Heimatländern, dafür aber häufig mit Erfahrungen einer mehrjährigen Schulausbildung. Mathematiklehrkräfte müssen daher auch im Fachunterricht die deutsche Sprache integriert fördern.
Die neu Zugewanderten sind eine sehr heterogene Gruppe bzgl. der mathematischen Vorkenntnisse und bzgl. der Geschwindigkeit beim Deutschlernen. Daher sind stets auch Ansätze der Differenzierung für mathematische und sprachliche Bereiche notwendig.
Die im Folgenden vorgestellten Überlegungen für einen sprachfördernden Mathematikunterricht wurden in internationalen Förderklassen eines Dortmunder Berufskollegs mit neu zugewanderten Jugendlichen (im Alter von 15 bis 20 Jahren in Vorbereitung auf einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschluss) erprobt. Bei den Überlegungen stehen zwei Fragen im Vordergrund:
  • Welche Strategien zur integrierten Förderung der deutschen Sprache eignen sich zum Einsatz im Mathematikunterricht mit neu zugewanderten Jugendlichen?
  • Wie können dabei sprachliche und fachliche Lernziele verknüpft werden und welche Differenzierungsansätze bieten sich an?
Strategien zum Umgang mit Sprache: defensiv/offensiv
Je nachdem, wie umfangreich Sprache gefordert und sprachliche Unterstützung in einem Lehr-Lern-Arrangement angeboten wird, können „defensive und „offensive Strategien unterschieden werden.
Defensive Strategien
Im Sinne einer defensiven Strategie werden die sprachlichen Anforderungen so gesenkt, dass sie zu den Kompetenzen der Lernenden passen (z.B. Aufgaben ohne Text oder nur Aufgabentexte mit übersichtlichem Vokabular und kurzen Sätzen). In diesem Rahmen können vor allem Kombinationen einer symbolischen oder grafischen mit einer sprachlichen Darstellung hilfreich sein, beispielsweise in Form von Vokabelkarten (Abb. 2 ).
Die defensive Strategie in Kombination mit Darstellungen ist vor allem zu Beginn der Arbeit mit neu Zugewanderten hilfreich und sinnvoll. Sie bietet sich etwa im Rahmen einer Eingangsdiagnose oder bei der Einführung erster grundlegender mathematischer Begriffe an (z.B. bei der Einführung der Zahlwörter oder Bezeichnungen für die Grundrechenarten usw.).
Neu Zugewanderte brauchen jedoch auch Sprachlerngelegenheiten, um ihre Kompetenzen weiterzuentwickeln, daher darf auch der Mathematikunterricht nicht bei defensiven Strategien bleiben.
Offensive Strategien
Bei offensiven Strategien sollen Schülerinnen und Schüler in sprachlich reichhaltige Situationen versetzt werden, um in der Sprache zu „baden (Leisen 2013). Möglichkeiten dafür ergeben sich direkt zu Beginn eines Schuljahres: In vielen Klassen werden zu Beginn des Mathematikunterrichts zunächst die arithmetischen Grundlagen (vor allem die Grundrechenarten) behandelt. Hierzu bringen viele der Jugendlichen Rechenstrategien aus ihren Heimatländern mit und beherrschen diese oftmals weitestgehend sicher.
Im Unterricht können reichhaltige Gesprächsanlässe beispielsweise durch ein Gegenüberstellen und Vergleichen der Rechenverfahren der verschiedenen Länder geschaffen werden („Wie rechnet ihr das?, „Warum bekommen wir mit unseren verschiedenen Verfahren das gleiche Ergebnis heraus?). Gleichzeitig werden dadurch konzeptuelle Lerngelegenheiten geschaffen und so mathematisches Verständnis vertieft. (Konzeptuelles Verständnis wird in vielen Herkunftsländern kaum explizit als Lernziel von Mathematikunterricht berücksichtigt, das zeigen Gespräche mit Schülerinnen und Schülern ebenso wie Gespräche mit Lehrkräften). Einen Überblick über schriftliche Rechenverfahren, die in verschiedenen Herkunftsländern üblich sind, wurde an der Universität Duisburg Essen zusammengestellt (Gonas/Gürsoy 2014).
Auch bei der offensiven Strategie sind Darstellungen...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Mathematik

Fakten zum Artikel
aus: Mathematik lehren Nr. 206 / 2018

Weil Sprache zählt – Sprachsensibel unterrichten

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 5-10