Fatma Taskesen

Kahoot – Eine Frage-Antwort-App

Fatma Taskesen

Die Handys der Lernenden zur Wiederholung und Festigung von Wissen nutzen

Neulich hörte ich auf unserem Schulhof:
„Welches ist dein Lieblingsfach? „Sport
„Und welches Fach kannst du überhaupt nicht ausstehen? „Mathe
Eine solche Unterhaltung unter Schülern ist wohl keine Seltenheit. Es scheint fast so, als würden Mathematik und Motivation für einen Großteil der Schülerschaft einen unvereinbaren Gegensatz darstellen.
Für mich heißt das aber, dass es gerade in meinem Fach Mathematik äußerst wichtig ist, meine Faszination für die Mathematik mit den Kindern zu teilen und die Schülerinnen und Schüler immer wieder aufs Neue für fachliche Inhalte zu begeistern.
Viele Lehrer versuchen, das Interesse an mathematischen Themen und die Lernbereitschaft der Schülerinnen und Schüler mit kleinen Lernspielen zu wecken. Meiner Erfahrung nach empfinden die jungen Leute Lernspiele aber oft als „Kinderkram und „uncool.
Unsere Zielgruppe hat sich in den letzten Jahren in eine neue Richtung weiterentwickelt. Die Generation von heute ist sehr handyaffin, verbringt viel Zeit „mobil und so ziemlich jede Schülerin bzw. jeder Schüler besitzt mittlerweile ein eigenes Smartphone. Aus diesem Grund entwickelte sich bei mir die Idee, die mobilen Geräte der Lernenden in Phasen der Wiederholung und Festigung mit einzubeziehen, um sie auf diesem Weg zu motivieren.
Die Schülerinnen und Schüler in meinen Klassen lieben es, ihr Smartphone im Unterricht zu nutzen und sie haben sogar Spaß daran, mobil Spiele zu spielen, die schwierige und herausfordernde Aufgaben für sie bereitstellen. So sind die Smartphones der Lernenden eine optimale Basis für die Vermittlung, Aufnahme und Verarbeitung von fachlichen Inhalten.
Ich bemühe mich, diese Handy-Begeisterung zu nutzen, und verwende in meinem Unterricht die App „Kahoot für Wiederholungs- und Trainingsphasen (Infokasten).
Info: Was ist Kahoot?
Info: Was ist Kahoot?
Kahoot ist ein kostenfreies und webbasiertes Quiz- und Umfrage-Tool. Damit können sowohl Unterrichtsinhalte spielerisch wiederholt und abgefragt, als auch Umfragen, Feedbacks oder Diskussionen selbst erstellt werden, die dann entsprechend in den Unterricht eingebaut werden können.
Kahoot basiert auf der Zusammenarbeit mehrerer Geräte, die gemeinsam wiederum ein Spiel bilden. Die Nutzung ist recht einfach, denn für die Erstellung eines Kahoot-Quiz benötigt man keine umfangreichen IT-Kenntnisse. Grundvoraussetzung ist lediglich ein Klassen-PC oder -Tablet mit einem Beamer sowie ein Internetzugang für die Smartphones oder Tablets der Schülerinnen und Schüler.
Nachdem die Spieler bzw. Teams erfasst wurden, kann es losgehen. Die App auf dem Klassen-PC zeigt eine Frage und vier (oder manchmal nur zwei) Antwortmöglichkeiten, von denen eine oder mehrere richtig sind. Jede Antwortmöglichkeit steht auf einem farbigen Feld in Rot, Blau, Grün oder Gelb. Frage und Antwortmöglichkeiten werden mithilfe des Beamers an die Wand geworfen und sind damit für alle gleichermaßen und zur gleichen Zeit sichtbar (Abb. 1 , Abb. 3 ).
Die Handys der Lernenden zeigen nur die vier farbigen Rechtecke an (Abb. 2 ) und fungieren wie eine Art Fernbedienung oder Abstimmungsbuzzer. Die richtige Antwort muss nun ausgewählt werden und durch einen Klick auf die entsprechende Farbe ist die Antwort „eingeloggt.
Nach einer vorher festgelegten Zeit zeigt Kahoot die richtige Lösung an und jede Person, die die Frage richtig beantwortet hat, bekommt Punkte. Die Punkteanzahl ist umso höher, je schneller auf die Antwort geklickt wird. Zwischen jeder Frage wird den Lernenden eine Rangliste der fünf führenden Spieler bzw. Teams mit den meisten Punkten angezeigt. Somit entsteht ein Anreiz für die Schülerinnen und Schüler, ihr Wissen unter Beweis zu stellen und sich mit den anderen zu vergleichen oder zu duellieren.
Einsatzmöglichkeiten von Kahoot im Unterricht
Gerade habe ich in meiner 7. Klasse das Thema „Terme und Variablen...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Mathematik!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften mathematik lehren und Mathematik 5–10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Bastelvorlagen, Bildmaterial, Methodenkarten, Aufgaben, Tests und vieles mehr

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Mathematik

Fakten zum Artikel
aus: Mathematik 5-10 Nr. 41 / 2017

Keine Magie – Terme und Variablen verstehen

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 7-8