Benedikt Simons

„Harry Potter“ und Ovids Kentauren

Südmetope des Parthenon: Ein Mensch kämpft gegen einen Kentauren
Darstellung des Kampfes zwischen Lapithen und Kentauren (Südmetope 26 des Parthenon), Foto: © Marie-Lan Nguyen, Wikimedia Commons, gemeinfrei

Benedikt Simons

Die Zentauren in der „Harry Potter-Reihe bieten einen motivierenden Einstieg in die Ovid-Lektüre. Die Schüler vergleichen die modernen Zentauren mit den Kentauren in der antiken Baukunst und Literatur und hinterfragen die Zielsetzungen der jeweiligen Autoren.

„Die Unschuldigen sind immer die ersten Opfer. So ist es seit ewigen Zeiten. (S. 276, TB-Ausgabe)
In derartig geradezu delphisch dunklen Sequenzen spricht der Kentaur Ronan, als Harry Potter zum ersten Mal auf diese Spezies trifft. Sein schützender Patron in der Alltagswelt der Zauberschule Hogwarts, ihr Wildhüter, der Halbriese Hagrid hat ihn auf der Suche nach einem verletzten Einhorn in den „Verbotenen Wald mitgenommen.
Die Rolle, die die Zentauren innerhalb der allseits bekannten, berühmten und verbreiteten „Harry Potter-Saga (HP) haben, ist als Kollektiv durchaus tragend, weil Harry Potter und seine Freunde sich bestimmte Eigenheiten der Kentauren zu Nutze machen, um einer Bedrohung durch Professor Umbridge zu entgehen: Die spätere „Bildungsministerin des bösen Zauberers Voldemort hält sie fest, sodass sie nicht Harry Potters Patenonkel in einer lebensbedrohlichen Situation helfen können. Unter diesem Zeitdruck nutzen die Freunde mit einer gewissen Skrupellosigkeit die Spannungen zwischen den „reinrassigen Zauberern und den Mischwesen aus, um die feindlich gesinnte Professorin von den Kentauren entführen zu lassen. So entkommen sie ihr.
Den meisten unserer Schülerinnen und Schülern ist die Saga, mindestens von der filmischen Umsetzung her, bekannt, sodass es keiner Einführung für die Schüler in diese Thematik bedarf; der motivatorische Effekt, ein antikes Thema mit seiner derart populären Rezeption in der Moderne nahezubringen, ist offensichtlich. Auf diesem Weg können mehrere Bereiche unterrichtlichen Wirkens abgedeckt werden, zum einen die offensichtliche Rezeption der Antike, zum anderen die sprachliche Umsetzung und Textarbeit an einem zentralen Autor, Ovid, der seinerseits eine Stufe der Rezeption u.a. Homers darstellt, und schließlich als altertumskundlicher Bezug die religiöse Vorstellung, die sich in den Kentauren wiederspiegelt. Auf der anderen Seite werden die Zielsetzungen der beiden Autoren, Rowlings wie Ovids, kritisch hinterfragt.
Innerhalb dieses Rahmens vertiefen die Schüler verschiedene Kompetenzbereiche, ihre Methoden-, Sprach- und Kulturkompetenz durch die Übersetzung des lateinischen Texts, die Analyse des deutschen wie des lateinischen Texts und die Analyse des Films und der Skulpturengruppe aus Olympia. Um diese Fähigkeiten zu verankern, ist diese kurze Sequenz hier in zwei analog aufgebaute Einheiten unterteilt. Angesichts der einbrechenden Motivation der Schüler für das Lateinische und den Schwierigkeiten bei der Auseinandersetzung mit lateinischer Originallektüre erscheint es sinnvoll, diese Sequenz entweder innerhalb der Jahrgangsstufe 9 oder 10 entweder als Teil einer Auseinandersetzung mit mythischen Wesen oder als einen motivierenden Einstieg in die Ovid-Lektüre zu nutzen. Letzteres hat sich als ausgesprochen günstig erwiesen.
Einstieg im Unterricht
Beginnen kann man – ohne weitere Erklärung – mit der Aufgabe, für die folgende Stunde die „Harry Potter-Bände I („Der Stein der Weisen) und V („Der Orden des Phönix) mitzubringen, in der Regel werden genügend Schüler darüber verfügen, sodass eine gemeinsame Arbeit möglich ist. Durch diese Aufgabenstellung wird eine gewisse irritierende Spannung erzeugt, was die Schüler in der folgenden Stunde nun erwartet. In dieser ersten Stunde sollen sie dann anhand der kurzen Sequenz aus der Verfilmung (HP 5, Kap. 25) den Eindruck, den sie von den Kentauren haben, festhalten. Dabei ist der Auftrag bewusst offen gehalten, sodass sowohl das Äußere als auch das innere Wesen der Kentauren erfasst werden kann. Denn abgesehen von der bekannten Pferd-/Mann-Gestalt, die den meisten Schülern auch geläufig ist, sind sie in der Verfilmung als...
Altsprachlicher Unterricht
Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Altsprachlicher Unterricht abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Altsprachlicher Unterricht Nr. 1 / 2017

Antike in der Jugendliteratur

Premium-Beitrag aus "Der Altsprachliche Unterricht" Unterricht (2-10 Std.) Schuljahr 9-13