Wilfried Lingenberg

Was sich liebt, das neckt sich

Eine Person reißt einzelne Blütenblätter ab.
Das lyrische Ich in c. 83, Calvin und Susie kommen bei ihren Überlegungen zum gleichen Ergebnis: uritur / He likes me / She likes me., Foto: © Raisa Lachoque / Shutterstock.com

Wilfried Lingenberg

Catull, c. 83 und „Calvin and Hobbes

Die Schülerinnen und Schüler vergleichen das Catull-Gedicht mit drei „Calvin and Hobbes-Comicstreifen und entdecken inhaltliche und sprachliche Parallelen zwischen den beiden Werken. Dabei wird ihnen bewusst, dass es gewisse Konstanten im menschlichen Dasein gibt. Sie reflektieren, wie die Zeitlosigkeit der Themen zum bleibenden Erfolg eines Dichters wie Catull beitragen konnte.

Carmen 83 markiert im Rahmen der Lesbiagedichte einen Höhepunkt: Zunächst einmal triumphiert der Dichter über den gehörnten Ehemann der Geliebten; aber zugleich darf er sich auch ihr selbst gegenüber überlegen fühlen, denn Lesbia kann offenbar weder Catull vergessen noch sich ihrer Gefühle für ihn erwehren. Damit ist sie hier in der Situation des Getriebenen, in der sich sonst Catull selbst oft sieht. Der Dichter ist sich der Liebe seiner Angebeteten dieses eine Mal uneingeschränkt und ohne die leiseste Eintrübung sicher, und das hat Seltenheitswert: Selbst im enthusiastischen c. 5 trüben ja senes severiores das Bild (c. 5,2), und das Durchklingen dunklerer Töne ist auch in anderen Gedichten positiver Grundstimmung Normalfall, nicht Ausnahme (ein Beispiel wäre die etwas unheimliche Selbsterkenntnis vesano Catullo in c. 7,10).
Des Dichters Glück währt aber auch hier nur sechs Verse und lässt sich deshalb in einer einzigen Unterrichtsstunde erfassen. Der Text stellt keine besonderen Schwierigkeiten; einige seltene Vokabeln müssen angegeben werden (Material 1 ), zumal Severin Koster einmal gezeigt hat, dass wohl nicht nur bei gannire, sondern auch bei obloqui an das Bellen eines Wachhundes gedacht ist.1
Es bietet sich an, das Gedicht zunächst in sinngerechter Intonation vorzulesen, wobei die Schüler versuchen können, Teile des Textes auf Anhieb zu verstehen. Wenn sich beispielsweise der zentrale Satz Mule, nihil sentis! dem einen oder anderen sofort erschließt, ließe sich kurz darüber nachdenken, aus welcher Stimmungslage heraus Catull diesen Satz geschrieben haben könnte; die Vermutungen würden dann durch die vollständige Lektüre überprüft. Ein eventueller zweiter Vorlesedurchgang im Anschluss an die Erarbeitung gibt den Schülern Gelegenheit, das Gedicht ähnlich wie die Erstrezipienten erfahren, nämlich als (verstehende) Zuhörer eines Vortrags.
Das erste Tafelbild sortiert die Verbalhandlungen: Einmal sind die Bezüge zwischen den Personen aus Sicht von Lesbia und ihrem Ehemann dargestellt, einmal die von Catull diagnostizierte Situation. Der vir kommt in Catulls Sicht auf unterster Stufe zu stehen, weil er die Zusammenhänge am wenigsten verstanden hat.
Nicht egal = Liebe?
Catulls „Argumentation ist klar: Ob man beim Partner positive oder negative Emotionen beobachtet, ist gleichgültig; allein die Emotionen an sich zeigen schon, dass man ihm nicht egal ist – und „nicht egal kann doch nur Liebe bedeuten. Ist das eine berechtigte Schlussfolgerung oder macht sich der Dichter etwas vor? In die Diskussion der Schüler lässt sich eine Folge von drei „Calvin and Hobbes-Streifen einbringen, die in verblüffender Weise und mit teils nahezu wörtlichen Parallelen die gleiche Aussage macht.
„Calvin and Hobbes
Bill Wattersons „Calvin and Hobbes gilt als der letzte große Vertreter der für Tageszeitungen geschaffenen Comic-Serien.2 Ursprünglich von 1985 bis 1995 erschienen, aber schon 2005 in einer Gesamtausgabe ediert,3 gehört der Cartoon mit seinem brillanten Humor und der feinen Beobachtungsgabe sicher zum Besten, was in diesem Genre entstanden ist, und war jüngst sogar Gegenstand einer wissenschaftlichen Monographie.4
Die Hauptperson Calvin ist eine egoistische und erziehungsresistente Nervensäge von sechs Jahren; Hobbes ist der Name seines Stofftigers, der, wenn keine anderen Personen im Bild sind, zumeist so gezeichnet ist, wie Calvin ihn sieht: Lebendig, deutlich größer als Calvin, Spielkamerad, Gesprächspartner mit eigenen Ansichten; bester Freund. Susie...
Altsprachlicher Unterricht
Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Altsprachlicher Unterricht abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Altsprachlicher Unterricht Nr. 3 / 4

Catull

Premium-Beitrag aus "Der Altsprachliche Unterricht" Unterricht (< 2 Std.) Schuljahr 9-11