Judith Eder / Hannelore Fenzl

Mens erudita in corpore sano

Lernende probieren den Umgang mit Siegel und Wachs aus.
Ars scribendi et sigillum imprimendi: Das Schreibprojekt ist bei Schülerinnen und Schülern sehr beliebt., Foto: © Judith Eder / Hanni Fenzl

Judith Eder / Hannelore Fenzl

Eine fächerübergreifende Projektwoche in Cambodunum

Eine Lateinfahrt schaut über den Tellerrand des Klassenzimmers hinaus und bietet die Möglichkeit zu einer fächerübergreifenden Projektwoche. Der Ablauf eines Latein-Camps wird am Beispiel von Cambodunum gezeigt; weitere Exkursionsziele in Deutschland werden kurz vorgestellt.

„Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. (J.W. von Goethe, Wilhelm Meisters Lehrjahre)
Orte der Erinnerung lassen Spuren von Vergangenem lebendig werden und bieten eine tragfähige Brücke über den breiten Graben1 der Geschichte. Schon M. Tullius Cicero billigte entsprechenden Schauplätzen eine aktivierende Wirkung zu, die einen lebhafter und aufmerksamer an berühmte Männer denken lässt.2 Aber auch über die personale Bindung hinweg wirken Orte dank ihrer Kraft der Erinnerung3 als geeignete Momente des Lehrens und Lernens.
Theoretisch-didaktische Vorüberlegungen
Obwohl bereits im 17. Jahrhundert Comenius mit seinem Orbis pictus auf die bildende Kraft der unmittelbaren Erfahrung und der entdeckenden Durchdringung der Umwelt aufmerksam machte, konnte der Lateinunterricht heute zumeist nur im Klassenzimmer oder bei eintägigen Exkursionen an diese wertvolle Tradition anknüpfen. Im Gegensatz zu den modernen Fremdsprachen, von denen mindestens ein Austausch pro Fach in die entsprechenden Länder erwartet, ja geradezu massiv von Elternseite eingefordert wird, finden sich im Lehrplan des Faches Latein nur Empfehlungen, jedoch keine verpflichtenden Lehrfahrten. Das Kompetenzstrukturmodell4 des Landes Bayern formuliert lediglich die Zielvorgabe eines analysierenden, reflektierenden und synthetisierenden Umgangs mit lateinischen Texten, deren sprachlicher Basis und ihrem kulturellen Kontext. Immerhin weist auch der Lehrplan darauf hin, dass „[v]or allem aufgrund des großen zeitlichen Abstands () die Antike oft wie eine fremde Welt [wirkt], für deren Verständnis zahlreiche Sachinformationen einzuholen sind. Die Schülerinnen und Schüler üben dabei eine Methodik der Informationsbeschaffung und des Wissenserwerbs ein, die sie auch auf andere Fächer und Themenbereiche übertragen. So entwickeln sie die Fähigkeit, gezielt zu recherchieren sowie gedruckte Fachwerke wie Lexika, Grammatiken, Fachzeitschriften etc. und für den Lateinunterricht relevante computerbasierte bzw. online verfügbare Medien zielgerichtet zu nutzen.5 Warum nicht auch die Recherchemöglichkeiten vor Ort? Aus diesen Überlegungen und aufgrund nachhaltiger Beschwerden6 seitens der Lateinschüler entstand bei uns die Idee, parallel zu den Fahrten der modernen Fremdsprachen in der 8. Jahrgangsstufe eben auch eine mehrtägige Exkursion der etwas anderen Art anzubieten. „Mens erudita in corpore sano“ – so lässt sich unser Latein-Camp in Cambodunum prägnant zusammenfassen. Eine Übersicht weiterer möglicher Ziele in Deutschland finden Sie hier:
Weitere Exkursionsziele in Deutschland
Weitere Exkursionsziele in Deutschland
Bei der Auswahl der Möglichkeiten wurde darauf geachtet, dass eine Übernachtungsmöglichkeit/Jugendherberge mit attraktiven Angeboten für Schulklassen in der Nähe ist. Jedes Beispiel bietet über die klassischen Themen hinaus spezielle crustula, die v.a. auch im Hinblick auf die fächerübergreifenden Möglichkeiten berücksichtigt werden sollten. Für die Planung einer mehrtägigen Exkursion ist das Wissen von Experten vor Ort hilfreich. Eine private Erkundung vorab, nützliche Tipps der Unterkunft und eine frühzeitige Kontaktaufnahme (Unterkunft, Museum, Transportmittel) tragen wesentlich zum Gelingen der Fahrt bei. Unserer Erfahrung nach sollte die Unterkunft ein Jahr im Voraus, die anderen Grundpfeiler des Latein-Camps zumindest ein halbes Jahr vorher gebucht werden. Weitere Programmpunkte (Spieleabend, Latein-Quiz, Filmabend, sprachliche Übungen etc.) entwerfen die begleitenden Lehrkräfte nach eigenem Ermessen entsprechend der Schülergruppe.
46509...
Altsprachlicher Unterricht
Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Altsprachlicher Unterricht abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Altsprachlicher Unterricht Nr. 5 / 2020

Jenseits des Alltags: Besondere Organisationsformen

Premium-Beitrag aus "Der Altsprachliche Unterricht" Methode & Didaktik Schuljahr 7-13