Wilfried Lingenberg

Griechisch als Arbeitsgemeinschaft

Symbolbild: Griechischer Küstenort mit strahlend blauem Himmel.
Eine Griechisch-AG kann keinen Neugriechisch-Sprachkurs ersetzen, sollte aber mehr als der reguläre Griechisch-Unterricht auch das heutige Griechisch in den Blick nehmen. , Foto: © leoks/shutterstock.com

Wilfried Lingenberg

Eine AG muss nicht immer hochgesteckte Ziele haben. An drei Beispielen dem Satz des Pythagoras, einem Menander-Zitat auf dem Titelblatt der Autobiographie Goethes und dem Beginn des Johannes-Evangeliums zeigt dieser Beitrag, wie die Schülerinnen und Schüler mit der griechischen Sprache in Berührung kommen und nicht nur erste Sprachkenntnisse aus der AG mitnehmen können.

Wer eine Griechisch-AG anbietet, träumt wahrscheinlich von der idealen Entwicklung der Dinge: Eine nicht zu kleine, nicht zu große, hochmotivierte Lerngruppe investiert jahrelang zusätzlich azum regulären Unterricht viel Zeit und Energie in Spracherwerb und Lektürearbeit, belohnt sich beiwege mit einer Exkursion nach Griechenland und krönt den Einsatz mit der erfolgreichen Teilnahme an der Graecumsprüfung. In der harten Wirklichkeit jedoch stellen sich anfangs zehn Teilnehmer ein, von denen nach einem halben Jahr noch fünf, nach einem Jahr drei übrig sind; am Ende des folgenden Schuljahres melden sich die zuletzt verbliebenen zwei Getreuen mit ehrlichem Bedauern ebenfalls ab, und die Unternehmung ist beendet, noch bevor so charakteristische Eigenheiten des Griechischen wie Partizipialkonstruktionen oder Modusgebrauch hatten in den Blick geraten können. Ist die Griechisch-Arbeitsgemeinschaft damit gescheitert? Wenn man das Graecum als ihr einzig sinnvoll denkbares Ziel angesehen hatte, sicher ja. Aber warum sollte man in so engen Schranken denken?
Es gibt eine ganze Reihe möglicher Zielsetzungen einer Griechisch-AG „unterhalb des Graecums, und wenn man die beschriebene Teilnehmerentwicklung als nicht unwahrscheinliche Möglichkeit von vornherein akzeptiert, lautet die übergeordnete Frage nicht mehr „Wie halte ich die Truppe bis zum Graecum bei der Stange?, sondern „Wie gestalte ich die AG so, dass jeder, egal zu welchem Zeitpunkt er die AG verlässt, Wertvolles daraus mitnehmen kann?
Es muss nicht immer das Graecum sein mögliche Ziele einer Griechisch-AG
Es muss nicht immer das Graecum sein mögliche Ziele einer Griechisch-AG
  • urlaubstaugliche Kenntnis der griechischen Schrift
  • Verständnis von Fremdwörtern
  • Grundkenntnisse in indogermanischer Sprachwissenschaft
  • Literaturkenntnis (in Original oder Übersetzung)
  • Vertiefung von Themen aus Geschichte, Mythologie und Philosophie
  • Grundkenntnisse im Neugriechischen
  • Grundkenntnisse in Archäologie*
* Der rheinland-pfälzische Griechisch-Lehrplan führt im Anhang das Konzept einer „Archäologie-AG aus; die dort gegebenen Anregungen lassen sich ohne weiteres auch in eine Griechisch-AG einbauen oder mit dieser kombinieren (Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur [Hrsg.]: Lehrplan Griechisch in der Sekundarstufe I, Mainz 2013, 4752; https://lehrplaene.bildung-rp.de/ [Stand: 07.05.2020]).
Schon, wer nur die ersten Wochen dabei blieb, hat beispielsweise urlaubstaugliche Kenntnisse der griechischen Schrift erworben. Freilich werden ihm diese vor allem dann von Nutzen sein, wenn er dazu auch die neugriechische Aussprache kennengelernt hat, die im traditionellen Griechisch-Unterricht, wenn überhaupt, dann nicht gleich am Anfang vermittelt wird. In einer AG wird man also hier wie an anderen Stellen von der im regulären Unterricht üblichen Stoffprogression abweichen. Das gilt insbesondere auch für die Einbeziehung der Originallektüre.
Frühzeitig Originaltexte
Die überragende Bedeutung der antiken griechischen Literatur ist letztlich der Grund für jede Beschäftigung mit dieser Sprache, und selbst ein nur ein halbes Jahr währender Besuch einer Griechisch-AG wäre eine vertane Gelegenheit, wenn die Teilnehmer in dieser Zeit kein einziges Mal mit der antiken Literatur selbst in Berührung kämen. Man sollte also viel früher als im regulären Unterricht versuchen, kurze Originaltexte dem Kenntnisstand des Kurses entsprechend aufzubereiten. Die Materialien geben dafür Beispiele. Weitere Möglichkeiten finden Sie hier:
Einige Originaltexte, die sich zur...
Altsprachlicher Unterricht
Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Altsprachlicher Unterricht abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Altsprachlicher Unterricht Nr. 5 / 2020

Jenseits des Alltags: Besondere Organisationsformen

Premium-Beitrag aus "Der Altsprachliche Unterricht" Unterricht (2-10 Std.) Schuljahr 7-13