Marina Keip

Ein Adventure-Game am Tag der offenen Tür

Zeichnung: römische Thermen
Eine der Stationen des Adventure-Games führt die Schnuppernden in die römischen Thermen., Bild: Hendrik Kranenberg

Marina Keip

Grundschülerinnen und -schüler in kürzester Zeit für das Fach Latein gewinnen vor dieser Aufgabe stehen wir Jahr für Jahr. In diesem Adventure-Game tauchen die Kinder anhand von einsprachigen Texten in den Alltag im alten Rom ein.

„Ich soll am Tag der offenen Tür Werbung für Latein machen. Was soll ich nur tun?. Diese Frage hört man häufig von Referendaren, da sie – jung und hoch motiviert – gern in der Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt werden.
So bekam das Fachseminar Latein1 die Aufgabe, sich neben den schon vorhandenen Wachstafeln, Deltaspielen bei Mustea und Moretum in der Taberna, Memory-Spielen, Texten mit Lehnwörtern usw. etwas Neues auszudenken. Die Fachleiterin wünschte sich etwas Lateinisches, möglichst kurze Sätze oder sogar Text, sodass Grundschülerinnen und -schüler, aber vielleicht auch ältere Schüler, die erst spät mit Latein beginnen, allererste Einblicke in die Struktur und ggf. den Klang der lateinischen Sprache bekommen können.
„Warum machen wir nicht ein Adventure-Game? So entstand das Spiel „Ubi est Marcus?. Dies führt Schülerinnen und Schüler einsprachig2 auf Latein zu fünf Stationen, an denen sie zwar nicht Marcus finden, allerdings seine Accessoires wie sein Schwert, seine Sandalen, aber auch seine Tunika. Erst in der letzten Station lüftet sich das Geheimnis: Marcus ist in den Thermen, wo er die Kleidung auch nicht benötigt.
Dazu erhalten die zukünftigen Lateiner am Eingang einen Laufzettel , der sie zu den Stationen führt. An jeder der Stationen, die möglichst nicht der Reihenfolge des Arbeitsblattes folgend aufgebaut sind, finden sie eine Information über das Kleidungsstück, das Marcus verloren hat, sowie zum Gebäude selbst (Material 2 und 3) . Die Schüler sollen das letzte Bild genau betrachten und dem Spielleiter erklären, wieso Marcus nun hüllenlos unterwegs ist. Vielleicht gibt es dafür eine kleine Belohnung?
Es empfiehlt sich übrigens, den Viertklässlern fortgeschrittene Lateinschüler als Assistenten zur Seite zu stellen. Auf diese Weise kann auch ein Werbegespräch für Latein in Gang kommen.
Anmerkungen
1 Mit Norman Faßbender und Michael Schöneck.
2 Die Verfasser haben sich entschieden, die Satzfrage nicht mit -ne einzuleiten, um die Schüler nicht zu verwirren. Wer es lieber klassisch mag, kann diesen Fehler korrigieren.
Altsprachlicher Unterricht
Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Altsprachlicher Unterricht abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Altsprachlicher Unterricht Nr. 5 / 2020

Jenseits des Alltags: Besondere Organisationsformen

Premium-Beitrag aus "Der Altsprachliche Unterricht" Unterricht (< 2 Std.) Schuljahr 4-5