Roland Meinel | Sarah Heuer

Von der Fläche in den Raum

3D-Karte
3D-Karte, Roland Meinel

Roland Meinel | Sarah Heuer

Schneiden, Falten und Konstruieren mit Papier

Viele Schnitt- und Falttechniken basieren auf historischen Techniken des Papierschnittes, die neu interpretiert werden. In diesem MATERIAL-Teil soll vor allem das Schneiden des Papiers und die Faltung in den Raum für den Unterricht thematisiert werden.

„Der ‚Schnitt ins Papier schafft Räumlichkeit, Durchblick und Dimensionalität. Begriffe wie ‚Scherenschnitt Schattenriss Papierschnitt haben nur noch beschränkte Gültigkeit. Neue oder wiederentdeckte Verfahren, um Formen, Motive, Ornamente aus dem Papier zu generieren, ermöglichen eine Vielfalt künstlerischer Ausdrucksformen und, damit verbunden, die Ausdehnung der ‚befreiten Form in den Raum. Scherenschnitte im erweiterten Sinn sind Schnitte oder Schlitze, die mit verschiedenen Instrumenten gefertigt werden. Es sind cut-outs Ausschnitte oder cut-ins Einschnitte oder cut-ups Wegschnitte , die mit Schere, Messer, Laser entstehen oder auch durch Reißen und Perforieren. Ein Blick in die zeitgenössische Kunst zeigt, dass der traditionelle Silhouettenschnitt, benannt nach Étienne de Silhouette (1709 – 1767), Papierschnitt, Weißschnitt oder Schattenriss sich befreit hat aus seiner Rolle des Abbildes von Menschen, der Darstellung von Pflanzen, Tieren, Landschaften und Szenen des Alltags. (Therese Weber, Hochschullehrerin und Papierkünstlerin in einer E-Mail an den Autor)
Sind traditionelle Techniken oft beschränkt in den verwendeten Materialien, den gestalterischen Mitteln oder Gestaltungsprinzipien (keine Verwendung von Klebstoffen, bestimmte Papiergröße ), so gelten bei zeitgenössischen Varianten keine Einschränkungen mehr: Alles ist möglich, was konstruktiv funktioniert und die Aussage unterstützt (s. Kasten).
Zeitgenössische Techniken
Zeitgenössische Techniken
  • Kirigami ist eine Variation von Origami, die das Schneiden des Papiers erlaubt, anstatt wie beim Origami das Papier nur zu falten und keinen Klebstoff zu verwenden. Die Technik des Kirigami, die in unterschiedlichen Faltvarianten vorkommt, geht von der Fläche in den Raum, mit oder ohne Wegschneiden von Formen, mit oder ohne Kleben, meist aus einem oder einem Doppelblatt gefertigt.
  • Pop-ups sind Seiten bzw. ganze Bücher, die beim Aufschlagen zu dreidimensio-nalen Gebilden werden.
  • Papiermodellbau (auch Karton-Modellbau oder Paper Craft) ist das freie Konstruieren von Modellbögen, die nach Schneiden und Kleben Papierobjekte ergeben oft auch durch Mechaniken beweglich. Das Erstellen dieser Papierarbeiten kann durch Entwerfen und die Fertigung von Modellen, durch Nutzung von Falt- Schneide- und Bauvorlagen oder auch mit-hilfe von Computerprogrammen oder Apps geschehen.
Neue Sichtweisen auf Papierschnitt und Origami und die Verbindungen zwischen beiden Möglichkeiten erlauben überraschende, ja geradezu spektakuläre, Lösungen, die die Grenzen des Materials ausloten. Auch Mathematiker, Physiker und Gestalter beschäftigen sich mit der Theorie des Faltens.
Didaktische Überlegungen
Für die Arbeit mit diesen Schneid-, Falt- und Konstruktionsübungen im Unterricht ergeben sich einige didaktische Besonderheiten:
  • Das Phänomen der Zwei- und Dreidimensionalität bei der Anfertigung von Papierarbeiten ist allen bekannt. Aber für die Schülerinnen und Schüler (und oft auch für die Lehrer) ist die räumliche Voraussicht, wie Flächen bei Faltungen in den Raum greifen, schwer vorstellbar. Hier helfen Skizzen, noch besser Modelle aus einfachem Papier zum Verstehen der Räumlichkeit und der Funktionen der Faltung. Erfahren und erlebt werden die Wirkungen, wenn eine Fläche aufklappt und eine dreidimensionale Dimension annimmt gegenständlich oder abstrakt-geometrisch.
  • Die Komplexität der Aufgaben soll mit dem Alter der Schüler steigen. Besser als Nacharbeiten von Vorlagen ist das Erkennen der Grundprinzipien der jeweiligen Techniken und nachfolgend das Gestalten eigener Entwürfe. Das gilt für einfache...

Friedrich+ Kunst

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Kunst

Fakten zum Artikel
aus: Kunst und Unterricht Nr. 419 / 420

Papier Konstruktiv

Friedrich+ Kennzeichnung Fachwissen