Textiles Gestalten im Raum

Textiles Gestalten im Raum

Kunst und Unterricht | Ausgabe Nr. 427/428 2018

In diesem Themenheft wird Textil als künstlerisches Material jenseits des textilen Werk- und Handarbeitsunterrichts vorgestellt. Ein MATERIAL-Teil mit aktuellen Kunstbeispielen – als editierbare Arbeitsblätter – wird im Heft abgedruckt. Auf der Website zum Heft finden Sie als zusätzliches Downloadmaterial: eine tabellarische Übersicht mit Handlungsfeldern für den Kunstunterricht und ein Tutorial zum Weben auf Papprahmen, entstanden in einem Seminar an der PH Ludwigsburg,

Inhaltsverzeichnis
aus einem Seminar von Christiane Schmidt-Maiwald
Arbeit von Studierenden (Universität Augsburg, SoSe 2018): Modelle für textile räumliche Konstruktionen im Bereich Wohndesign: Raumteiler, Schirme, Baldachin
Mit textilem Material dreidimensional gestalten „Form follows Touch“
Premium-Beitrag aus der Zeitschrift "Kunst und Unterricht" Methode & Didaktik Schuljahr

Textiles Material spricht unseren Tastsinn an. Der Impuls, Textilien anzufassen, führt zum Formen des textilen Materials. Durch Knautschen, Raffen und Binden entstehen körperliche Gebilde – intuitiv und einfach. Ausgehend von der faszinierenden Vielfalt textiler Materialästhetik, ergeben sich die unterschiedlichsten Möglichkeiten, zu Volumina zu kommen, Raum zu füllen, Raum zu durchmessen, Raum zu strukturieren.

aus dem Unterricht von Elisabeth Haslauer / Monika Miller
Schülerarbeit (Kl. 8):  Verfahren zur Erzeugung von Volumen - Abbinden
Mit textilen Materialien und Verarbeitungsweisen skurrile Objekte gestalten und inszenieren Wesen aus der Tiefsee
Premium-Beitrag aus der Zeitschrift "Kunst und Unterricht" Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 7-9

Dieses Unterrichtsbeispiel wurde im Kunstunterricht einer 8. Klasse der Mittelschule konzipiert und durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler beobachten in Filmausschnitten die faszinierenden Tiere der Tiefsee. Davon angeregt, erfinden sie eine neue Tierart, die sie mit textilen Materialien gestalten und in einem selbst gedrehten Kurzfilm in Szene setzen.

aus dem Unterricht von Christiane Schmidt-Maiwald
Schülerarbeit (Kooperationsprojekt): Schnittmuster
Schnittmustergestaltung für ein Mischwesen „Kombi-Schnitt“
Premium-Beitrag aus der Zeitschrift "Kunst und Unterricht" Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 6-10

In diesem Kooperationsprojekt arbeiten Schülerinnen und Schüler einer Förderschule, eines Praxis-Seminars am Gymnasium und Studierende einer Universität eine Woche lang mit dem Material Textil. In der hier dargestellten Projekteinheit entstehen Schnittmuster aus den umzeichneten Körperteilen der Jugendlichen. Zusammengenäht, mit Watte gefüllt und individuell gestaltet, werden diese zu ganz eigenen Mischwesen kombiniert.

aus einem Seminar von Christiane Schmidt-Maiwald
Socken, aufgeschnitten, mit rotem Stoff gepolstert bzw. aufgeschnitten, mit rotem Wollfaden umnäht und schwarz ausgepolstert
Vom Faden zum gepolsterten Raum – die Bandbreite textiler Verarbeitungstechniken MATERIAL I: Textil als Material in der zeitgenössischen Kunst
Premium-Beitrag aus der Zeitschrift "Kunst und Unterricht" Fachwissen Schuljahr

In diesem MATERIAL-Teil werden Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern vorgestellt, die mit textilem Material arbeiten. So ergeben sich Anregungen, wie der textile Werkstoff in einfachen und komplexen Techniken zu plastischen Objekten oder räumlichen Installationen verarbeitet werden kann.

Foto: Wagner Kiyoshi / Pixabay
Arichtekturelement
Eine etymologisch-anthropologisch grundierte Spurensuche im Netzwerk des Ernesto Neto KUNST AKTUELL: „Schwebende Schwergewichte“
Premium-Beitrag aus der Zeitschrift "Kunst und Unterricht" Hintergrund Schuljahr

Dieser Beitrag lotet die räumliche sowie assoziativ-kommunikative Wirkung von Netzen aus – am Beispiel der textilen Rauminstallationen des brasilianischen Künstlers Ernesto Neto. Das methodische Vorgehen mittels einer Strukturanalyse versteht sich als Spurensuche, die mit dem Rückgriff auf Sprachbilder und kulturell verwurzelte Mythen aus dem Textilbereich die Wirkmacht von Netos gespannten Netzen erklären möchte.

aus dem Unterricht von Michael Hess
Schülerarbeit: Jona und der Walfisch
Beispiel 2: Kerstin REIHE: #Diversität
Premium-Beitrag aus der Zeitschrift "Kunst und Unterricht" Hintergrund Schuljahr

Mit der Reihe #Diversität werden – ausgehend von bildnerischen Prozessen – individuelle Lernwege skizziert, um den Unterricht mit heterogenen Lerngruppen vom Schüler aus zu denken. Dazu werden Entwicklungsverläufe dargestellt und pädagogisch reflektiert. Im Mittelpunkt dieses zweiten Beitrags der Reihe steht die 16-jährige Kerstin, Schülerin an einer Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung.