Buchkunst inkl. Werkstattheft

Buchkunst inkl. Werkstattheft

Kunst und Unterricht | Ausgabe Nr. 441/442 2020

Die Unterrichtsbeispiele in diesem Heft bieten vielfältige Erfahrungschancen im Umgang mit dem Medium Buch als eigenständige Kunstform. In der Auseinandersetzung mit buchimmanenten Eigenschaften und buchgestalterischen Regeln werden Buchkonzepte und -gestaltungen für unterschiedliche Jahrgangsstufen vorgestellt.

Inhaltsverzeichnis
Schülerarbeit (7–13 Jahre): Künstlerbuch, aus einem Projekt zur Ausstellung Buchwelten, 2017 mit den Künstlerinnen Maike Häusling, Marina Kampka, Brigitte Halder, Museum Sinclair-Haus: Manuela Büchting, Kristine Preuß
Schülerarbeit (7–13 Jahre): Künstlerbuch, aus einem Projekt zur Ausstellung Buchwelten
Das Buch als Kulturgut im digitalen Zeitalter Buchkunst
Premium-Beitrag aus der Zeitschrift "Kunst und Unterricht" Hintergrund Schuljahr

Künstlerisch gestaltete Bücher zeichnen sich aus durch besondere Materialität und sinnliche Beschaffenheit. Im Kunstunterricht kann sich in der Auseinandersetzung mit Buchkunst der Blick auf das Buch verändern. So können Bücher entstehen, die nicht nur Trägermedium von Text sind – Bücher, die aufmerksam betrachtet und berührt werden müssen. Im digitalen Zeitalter bieten solche Bücher einen Gegenpol zu reinen Wissensaufnahme.

aus dem Unterricht von Karina Pauls
Schülerarbeit (Kl. 9): Buchobjekt zu Alice im Wunderland – Inszenierung des Fallens
Ein Klassiker der Kinderliteratur als Künstlerbuch Alice im Wunderland
Premium-Beitrag aus der Zeitschrift "Kunst und Unterricht" Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 7-10

Bei diesem Unterrichtsbeispiel entstanden Bücher, deren Aufbau die räumliche und zeitliche Struktur der Geschichte von Lewis Carrolls Alice im Wunderland widerspiegelt. Zur Gestaltungsaufgabe gehörte auch, eine geeignete Präsentationsform für die Bücher zu finden. In diesem Zusammenhang wurden Filme gedreht und auf der Schulhomepage präsentiert.

Foto: naobim / Pixabay
Katzenschule
Digitale Transformation und Schule DISKUSSION: Fürs Leben Lernen?
Premium-Beitrag aus der Zeitschrift "Kunst und Unterricht" Hintergrund Schuljahr

Schulen werden mit Smartboards und WLAN ausgestattet, Schulbücher digitalisiert und Tablet-Klassen eingeführt. In hitzigen Debatten wird um die Einführung neuer Unterrichtsfächer gestritten – oder gar vorgeschlagen, das überkommene schulische Lernen im Klassenverbund durch individuelle, passgenaue Lernoptimierung via Internet zu ersetzen. In der Corona-Krise ist das der richtige Weg – doch sonst?