Vorschau

Die nächste Ausgabe:

98/2015 - Unterrichten mit digitalen Materialien

Vorteile für Referendare

Für Referendare bieten wir Rabatt und weitere Vorzüge.
Mehr erfahren

Kostenloser Newsletter

Bleiben Sie informiert über Unterrichtshilfen und spezielle Angebote.
Jetzt anmelden
Konzept
Computer + Unterricht

 

Notebook, Internet und Smartphone – so sieht heute der Alltag von Lehrerinnen und Lehrern, aber auch von Kindern und Jugendlichen aus. In der Schule jedoch sind digitale Medien noch nicht überall zu Hause. Computer+Unterricht begleitet Sie und Ihre Schule auf dem Weg in einen schulischen Medienalltag. Computer+Unterricht zeigt Ihnen, wie Sie die Chancen der digitalen Medien für das Lehren und Lernen nutzen können, welche Unterstützung Heranwachsende für einen kompetenten und sicheren Umgang mit Medien brauchen und welche technischen Innovationen Potenziale für Schule und Unterricht bergen.  

Vielfältige Themen

Jede Ausgabe von Computer+Unterricht hat ein Schwerpunktthema aus dem gesamten Spektrum des Feldes „Digitale Medien und Pädagogik“. In jedem Jahrgang beleuchtet Computer+Unterricht aktuelle Technik wie etwa Tablets oder Lernplattformen auf ihre Potenziale für Schule und Unterricht hin und stellt Ihnen erprobte Konzepte für das Unterrichten und das Lernen mit digitalen Medien vor. Eine Ausgabe pro Jahr bringt Ihnen den Medienalltag von Heranwachsenden aus immer neuen Perspektiven näher – fundiert und reflektiert. Dazu zeigen wir Ihnen, wie Sie in der Schule die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen auf vielfältige Weise fördern können.

Praxisnahe Orientierung

Computer+Unterricht bietet Ihnen Reflexion und Orientierung zu vielfältigen Themen. Sie finden in jedem Heft Überblickstexte, kontroverse Meinungen und Hintergrundinformationen. Darüber hinaus stellt Ihnen jede Ausgabe Konzepte und Beispiele für die Weiterentwicklung von Schule und Unterricht vor und weist Wege durch die Fülle vorhandener Angebote. Hinweise auf Materialien und Literatur, Checklisten und Softwaretools, Fortbildungsangebote und Medienressourcen unterstützen Sie und Ihre Kollegen dabei, die Anregungen zum Heftthema praktisch umzusetzen. So erhalten Sie mit jeder Ausgabe von Computer+Unterricht praxisnahe Orientierung auf hohem Niveau, denn jedes Heft wird von Experten aus Schulen, Lehrer- und Medienbildung sorgfältig konzipiert. 

Aufruf zur Mitarbeit
Werden Sie Autor!

Herausgeber/-innen und Redaktion freuen sich über die Zusendung von Beitragsangeboten zu den geplanten oder anderen Themen. Bitte schicken Sie Ihren Text an die Redaktion: redaktion.cu@remove-this.friedrich-verlag.de

C+U 99 (August): Medienbildung als Schulentwicklung (Prof. Dr. Christian Filk, Stephan Münte-Goussar)

Betont man in Bezug auf „Medienbildung in der Schule“ den Begriff der Bildung, dann ist „Medienbildung“ der Name dafür, dass sich Welt- und Selbstverhältnisse von Menschen in medial konstituierten Welten bilden und mit ihnen verändern. Medienbildung ist dann mehr als „Lernen mit und über Medien“. „Medienbildung in der Schule“ bedeutet, in der Schule solche Bildungserlebnissezu ermöglichen, die im Hinblick auf eine zunehmend von digitalen Technologien durchzogene und sich selbst als Netzwerkgesellschaft beschreibende Gesellschaft subjektiv sinnstiftend wirken. Solche Bildungserlebnisse kann Schule aber nur dann bieten, wenn sie sich zu den rasanten technisch-sozialen Veränderungen und den medialen Lebenswelten, die nicht zuletzt mit den Schülerinnen und Schülern in die Schule drängen, insbesondere auch in ihrem institutionellem Selbstverständnis, in ihren Organisationsformen und in der Haltung der in ihr Handelnden in ein angemessenes – durchaus auch kritisches – Verhältnis setzt. Medienbildung muss daher als Schulentwicklung betrieben werden. Diese kann nicht verordnet werden. Die Handelnden und Betroffenen müssen sich partizipativ beteiligen können – und zwar vor Ort, an der einzelnen Schule, die es mit ihren jeweiligen Möglichkeiten und in ihrem Eigensinn zu gestalten gilt.

C+U 100 (November) "jugend+medien – spezial": öffentlich – privat (. Dr. Stefan Aufenanger, Dr. Jasmin Bastian)

Das Internet hat die klare Trennung zwischen traditionellen Räumen, die entweder öffentlich oder rein privat sind, aufgelöst. Das wirkt sich besonders inder Nutzung sozialer Netzwerke aus, in denen sich Kinder und Jugendliche präsentieren. In der Schule und im Unterricht sollte deshalb angesprochen werden, welche Folgen eine solche Veränderung für Schülerinnen und Schüler hat.

Das Themenheft präsentiert nicht nur die theoretischen Grundlagen des Verschwindens der Unterscheidung zwischen öffentlichen und privaten Räumen und deren Folgen, sondern gibt auch praktische Hinweise, wie dieses Thema im Unterricht oder im Rahmen von Prjekten aufgegriffen werden kann.

Weitere Themenhefte in Planung

  • Professionalisierung
  • Automatisierung
  • Maker Culture
  • "jugend+medien: spezial": Sport
  • Serious Games
Leseproben

Die folgenden Dateien stehen Ihnen frei zum Download zur Verfügung. Sie zeigen stellvertretend für die Qualität der Zeitschriftenreihe einzelne Unterrichtsbeispiele. Wir freuen uns über Ihre Meinung. 

Computer_Unterricht_90_Leseprobe_1.pdf

Computer_Unterricht_90_Leseprobe_2.pdf

Computer_Unterricht_89_Leseprobe_3.pdf

 

 

Die Herausgeber und die Redaktion von Computer + Unterricht

Herausgeber

Prof. Dr. Stefan Aufenanger

  • Professor für Erziehungswissenschaft und Medienpädagogik an der Universität Mainz
  • Schwerpunkte: Medienpädagogik und Medienforschung; im Medienbereich u. a. „Familie und Medien“, „Fernsehen und Kinder“, „Multimedia in pädagogischen Kontexten“ und „Medienethik“
  • Studium der Erziehungswissenschaft, Soziologie, Psychologie und Kunstgeschichte
  • Mehr unter: http://www.aufenanger.de

Ingrid Bounin

  • Referatsleiterin Medienbildung am Landesmedienzentrum Baden-Württemberg und
  • Leitende Redakteurin bei www.mediaculture-online.de
  • Studium der Geschichte, Erziehungswissenschaft und Politikwissenschaft (M.A.) und Volontariat bei der Südwestpresse Ulm
  • Schwerpunkte: Audioarbeit und Präventiver Jugendmedienschutz; Konzeption, Organisation und Durchführung zahlreicher Projekte und Programme; Journalistische und redaktionelle Tätigkeit für verschiedene Print-, Audio- und Online-Medien

 

 

 

Ulrich Gutenberg

  • langjährige Tätigkeit als Gymnasiallehrer mit intensiver Erfahrung mit mediengestütztem Unterricht und als didaktischer Betreuer der Informations- und Kommunikationsmedien
  • medienpädagogischer Berater des Landes Niedersachsen am Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) – Zentrum für Informationstechnologien und Medienbildung
  • Schwerpunkte: Peer Coaching, Schul- und Unterrichtsentwicklung, Curriculumsarbeit, phasenübergreifende Lehrerbildung, Multiplikatorenfortbildungen
  • medienpädagogischer Berater im Landkreis Göttingen am Kreismedienzentrum Göttingen
  • Lehrbeauftragter für schulische Geographiedidaktik an der Georg-August-Universität Göttingen

Uwe Klemm

  • Lehrer für Deutsch, Englisch und Medienkunde am Angergymnasium Jena
  • Lehrer „Medien und Kommunikation“ an der Lobdeburgschule Jena
  • medienpädagogischer Fachberater
  • medienpädagogischer Berater beim Medienzentrum Jena
  • Schwerpunkte: Einsatz von Medien im Unterricht (vor allem in den Sprachen), Filmarbeit, kooperative netzgestützte Arbeitsformen (Wiki, Moodle)

Alexander König, M.A., Cert IT & Comp (Open)

  • Leiter der Landesbildstelle und des Fachgebiets E-Learning am Landesinstitut für Pädagogik und Medien in Saarbrücken
  • Schwerpunkte: fachintegrative Medienbildung, Mediendidaktik, Medienerziehung, Schulentwicklung durch und mit Medien
  • Tätigkeiten in der Schule und Erwachsenenbildung sowie in allen Phasen der Lehrerbildung
  • Lehrbeauftragter an der Universität des Saarlandes
  • Studium: Geschichte, Theologie (kath.), Germanistik, Medien und Bildung, Informations- und Computertechnologie und Bildungsmanagement
  • seit Heft 67 Autor bei Computer+Untericht, seit Heft 90 Herausgeber bei Computer+Untericht

Rudolf Peschke

  • freier Berater zu den Themen „Bildung und Informationsgesellschaft“
  • bis 2012 Referatsleiter für „Neue Medien/IuK“ im Hessischen Kultusministerium
  • Schwerpunkte: Sozialer und technologischer Wandel, Schulentwicklung als Antwort auf Bildungsherausforderungen, Medienbildung in Schulen und Lehrerbildung, IT-Bildungsinfrastrukturen im Schulwesen
  • Studium der Informatik und der Erziehungswissenschaften

Redaktion

Hedwig Lichtenstern

  • Diplom-Physikerin
  • seit 1996 Redakteurin von „Computer+Unterricht“
  • Weitere Arbeitsfelder: Redaktion der Zeitschrift „Unterricht Physik“
Passend zu dieser Zeitschrift