Museen

Hundert Jahre Russische Revolution

Die Poster der Ausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ können als Set bei der Bundesstiftung Aufarbeitung bestellt werden.
Die Poster der Ausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ können als Set bei der Bundesstiftung Aufarbeitung bestellt werden.

Museen

Zwei unterschiedliche Ausstellungskonzepte beleuchten den Kommunismusanhand seiner widersprüchlichen Entwicklung und im Kontext seines Einflusses auf die Gegenwart

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur Der Kommunismus in seinem Zeitalter
Im Oktober 1917 griffen die Bolschewiki nach der Macht. Ihr Putsch, der später zur Oktoberrevolution mystifiziert werden sollte, war die Geburtsstunde des Kommunismus, der zur größten und tiefgreifendsten Massenbewegung des 20. Jahrhunderts wurde. In der ganzen Welt entstanden Parteien, die als Teil der „Kommunistischen Internationale von ihren Mitgliedern totale Hingabe und absolute Disziplin verlangten.
In Anbetracht dieses Jubiläums möchte die mobile und als Poster-Set bestellbare Ausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter in Bildungseinrichtungen und an öffentlichen Orten zur Auseinandersetzung mit dem Kommunismus und seinen Diktaturen einladen. Aufstellbar in Schulen, Rathäusern, Volkshochschulen, Stadtbibliotheken oder Kirchen präsentiert die Sammlung über 200 zeithistorische Fotos, Dokumente, Schaubilder sowie QR-Codes. Mit letzteren können Besitzer von internetfähigen Mobiltelefonen zeitgenössische Filmdokumente zu den einzelnen Ausstellungsthemen abrufen. Dieses variable und moderne Konzept basiert auf den Ideen des Frankfurter Historikers Gerd Koenen, die Umsetzung wird herausgegeben von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und vom Deutschen Historischen Museum.
Im Fokus der Ausstellung stehen dabei die scheinbar widersprüchlichen Entwicklungen, die die historische „Karriere des Weltkommunismus seit 1917 erklärungsbedürftiger erscheinen lassen: Der gewaltsam durchgesetzte totalitäre Anspruch auf die Gestaltung aller Lebensbereiche hat zahllose Existenzen zerstört und Millionen Menschenleben vernichtet. Zugleich aber konnten die Kommunisten einen jugendlichen Enthusiasmus sowie bedeutende intellektuelle und künstlerische Energien mobilisieren. Der jähe Kollaps des „Sozialistischen Lagers und der UdSSR nach 1989 kam unerwartet ebenso unerwartet wie der Aufschwung Chinas unter der ungebrochenen Diktatur der Kommunistischen Partei.
Die Schau steht ab März 2017 als Poster-Set im Format DIN A1 für die Bildungsarbeit zur Verfügung und kann ab sofort bestellt werden. Weitere Informationen finden Sie online unter:www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/kommunismus-zeitalter-6020.html
Deutsches Historisches Museum 1917. REVOLUTION. Russland und Europa.
Das Deutsche Historische Museum in Berlin zeigt vom 20. Oktober 2017 bis zum 15. April 2018 die Sonderausstellung „1917. REVOLUTION. Das DHM inszeniert die revolutionären Ereignisse und den damit verbundenen Systemwechsel als Ausgangspunkt für eine Auseinandersetzung unterschiedlicher politischer Modelle, die Europa in den 1920er- und 1930er-Jahren nachhaltig prägten und bis heute beeinflussen.
Mentalitäts- und kulturgeschichtlich bewirkte die Revolution zunächst einen Aufbruch in allen Bereichen der Gesellschaft. Sie führte zu neuen Formen in Wirtschaft, Bildung und Kultur, förderte nationale, politische und soziale Befreiungsbewegungen, inspirierte Künstler und Kulturschaffende weit über die Grenzen Russlands hinaus und forderte das Wertesystem der alten europäischen Gesellschaften heraus.
Damit einher gingen von Anfang an aber auch politische Gegenbewegungen, Terror und gewaltsame Unterdrückungsmaßnahmen, denen die Revolution letztlich ihren Abschluss verdankt. Diese Entwicklung führte die Gewalterfahrung des Weltkrieges fort und prägte die Menschen in der Region über mehrere Generationen. Auch wenn die Polarisierung der Welt erst ein Ergebnis des Zweiten Weltkrieges war, so sind doch die Revolution und die Gründung der Sowjetunion 1922 Wegbereiter dieser Entwicklung. Die umwälzenden Geschehnisse im größten Land Europas führten zu einem neuen politischen System, das im konkurrierenden Gegensatz zu der parlamentarisch-demokratischen Entwicklung anderer...
Geschichte lernen
Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Geschichte lernen abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Geschichte lernen Nr. 175 / 2017

Russische Revolution

Kennzeichnung Geschichte lernen Methode & Didaktik Schuljahr 5-13