Russische Revolution

Russische Revolution

Geschichte lernen | Ausgabe Nr. 175/2017

Die „Große Sozialistische Oktoberrevolution“ jährt sich 2017 zum 100. Mal – ein Anlass, der von zahlreiche Ausstellungen, Dokumentationen und anderen medialen Publikationen begleitet wird. Unser Themenheft bietet vielfältige Ansätze für den Geschichtsunterricht, um den Verlauf, die Durchsetzung und die Folgen des tiefgreifenden Systemwechsels aufzuzeigen, der Russland, Europa und letztlich die ganze Welt nachhaltig veränderte. Besonderes Highlight: Ein Zeitleistenspiel für das spielerische Aneignen der wichtigsten historischen Ereignisse.

Inhaltsverzeichnis
© akg-images/Sputnik
Bauen für den Fortschritt, Elektrizität für eine strahlende Zukunft: Das galt auch noch im Jahre 1932, als dieses Foto die Fertigstellung einer Turbine für das DneproGes-Projekt festhielt, das als Wasserkraftwerk am Dnjepr ein wesentlicher Motor für die Industrialisierung des Landes war.
Sozialismus und Industrialisierung in einem kleinbäuerlichen Land Wie soll das gehen?
Kennzeichnung Geschichte lernen Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 5-13

Lange herrschte unter den Bolschewiki alles andere als Einigkeit und Gewissheit darüber, wie jene sozialistische Wirtschaft aussehen sollte, mit der die auf Privateigentum und Marktwirtschaft basierende Wirtschaftsweise abgelöst werden sollte. Der Beitrag vermittelt grundlegende Einsichten in die wirtschaftliche Situation der Sowjetunion in den 1920er-Jahren und in die darauf bezogenen wirtschaftspolitischen Überlegungen und Entscheidungen.

© imago/United Archives International
Kaderschmiede für die Diktatur des Proletariats: Lenin spricht 1920 auf dem dritten Kongress des Komsomol (der Jugendorganisation der KPdSU) und fordert vom Nachwuchs, dass er den Kommunismus und die theoretischen Überlegungen der marxistisch-sozia-listischen Vordenker studieren soll. Das Ölgemälde schuf der sowjetische Maler Boris Ioganson (1893–1973) gemeinsam mit zwei Mitstreitern rückblickend im Jahre 1950.
Das Konzept der „Diktatur des Proletariats“ im Unterricht untersuchen Jawohl: Diktatur!
Kennzeichnung Geschichte lernen Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 11-13

Der Begriff der „Diktatur“ ist in der Gegenwart klar negativ konnotiert. Dass über diesen Begriff und dessen Konzept im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts anders diskutiert wurde, muss den Schülerinnen und Schülern verständlich gemacht werden. Der Beitrag nutzt den Ansatz der Ideengeschichte, um das Konzept der „Diktatur des Proletariats“ im Unterricht zu untersuchen und damit einen Einblick in die marxistisch-sozialistische Theorie zu ermöglichen.

© imago/Russian Look
Folklore mit historischen Uniformen: Jedes Jahr erinnern Anhänger der Kommunistischen Partei Russlands mit einem feierlichen Umzug an die Oktoberrevolution.
Ein ständiges „Neuschreiben“ der Geschichte? Die Russische Revolution
Kennzeichnung Geschichte lernen Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 11-13

Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen didaktisch reduzierten, aber dennoch repräsentativen und weit gespannten Einblick in die Bewertungen der Russischen Revolution. Bei dieser Unterrichtskonzeption werden Urteile von Zeitgenossen und der Nachwelt gleichermaßen berücksichtigt, im Zentrum stehen eine oberstufengerechte, problemorientierte Vermittlung des Themas und ein multiperspektivischer Ansatz. Dabei setzen sich die Lernenden mit der Kontroversität von Geschichte auseinander.

© exopixel/stock.adobe.com
Aus Holz geschnitzte Buchstaben ergeben gelegtes Wort History
Befreiung der Menschheit oder Beginn einer neuen Phase der Unterdrückung? Klausurvorschlag: Die „Große Oktoberrevolution“
Kennzeichnung Geschichte lernen Abitur & Prüfung Schuljahr 5-13

Der Künstler Alexander Petrowitsch Apsit (1880?–?1943) gilt als Begründer der sowjetischen Plakatkunst. Vor allem sein 1918 zum Jahrestag der Oktoberrevolution entworfenes Werk „Ein Jahr proletarischer Diktatur“ wird als ein Meilenstein der sowjetischen Plakatgeschichte angesehen. Das anspielungs- und detailreiche Plakat eignet sich zum Einsatz im regulären Unterricht ebenso wie als Grundlage für eine Arbeit, Klausur oder schriftliche Übungsaufgabe.

© Koto Amatsukami/stock.adobe.com
Auf einem Handydisplay steht learn geschrieben und es leuchtet eine Glühbirne darüber
Lassen sich Revolutionen vergleichen?
Kennzeichnung Geschichte lernen Methode & Didaktik Schuljahr 5-13

Revolutionen verändern unsere Welt – aber was ist eigentlich eine Revolution? Wie unterscheidet sie sich von einem Putsch, einer Revolte oder einer Rebellion? Lassen sich Revolutionen vergleichen? Historisch fundierte Antworten auf diese Fragen will die multimediale DVD „Längsschnitt Revolutionen“ liefern, die in dieser Rezension kurz vorgestellt und auf diesen Anspruch hin untersucht wird.

© blende11.photo/stock.adobe.com
Ein mit Würfeln gelegtes Wort Geschichte
Zeitleisten-Spiel
Kennzeichnung Geschichte lernen Schuljahr 5-13

Hier können Sie das Zeitleistenspiel mit einer kurzen Anleitung herunterladen. Es fördert auf spielerische Art und Weise die Aneignung der wichtigsten historischen Ereignisse rund um die Russische Revolution und erleichtert die Einübung der daraus resultierenden chronologischen Abfolge. Ähnlich wie in der beliebten Kartenspielreihe „Anno Domini“ steht dabei das jeweilige Ereignis auf der Vorderseite einer Spielkarte und die dazugehörige Jahresangabe auf der Rückseite. Die Karten können ausgedruckt, ausgeschnitten und laminiert werden.