Wolfgang Fraedrich

Tourismusgebiete als Ziel von Klassenfahrten

Strand mit Strandkörben
© dirkr/Shutterstock.com

Wolfgang Fraedrich

Drei Beispiele für die Nordseeküste und die Nordseeinseln

Das Watt unter den Füßen, die vom Salzgehalt des Meeres und von den Muscheln geprägte Luft in der Nase: Eine Wattwanderung steht bei fast jeder Klassenfahrt an die deutsche Nordseeküste auf dem Programm. Aber an der Küste lassen sich zahlreiche weitere geographische Inhalte erarbeiten wie die Entstehung der Gezeiten, Küstenformen oder Küstenschutzmaßnahmen. An drei Raumbeispielen zeigt der Beitrag auf, welche Möglichkeiten sich für eine geographisch/geoökologisch orientierte Klassenfahrt bieten.

Sachanalyse
Die deutsche Nordseeküste mit der Wattregion und den vorgelagerten Inseln ist ein begehrtes Reiseziel für den Urlaubs-, Wochenend- und Tagestourismus. Die zahlreichen landschaftlichen Reize, der Wechsel der Gezeiten und vor allem das raue Klima, das je nach Jahreszeit ganz unterschiedlich sein kann, zieht Touristen an.
Ebenso bedeutend ist die Nordseeküstenregion für Schulfahrten. Außer der traditionellen Klassenfahrt, bei der vor allem pädagogische und soziale Ziele im Vordergrund stehen, werden auch zahlreiche Schulfahrten durchgeführt, die konkret auf inhaltliches Arbeiten ausgerichtet sind ideal den Geographieunterricht.
Allein etwa 30 Jugendherbergen und darüber hinaus zahlreiche staatliche und private Schullandheime sowie speziell auf Jugendliche ausgerichtete Gästehäuser bieten an verschiedenen Standorten ideale und durchaus preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten. Die Nationalparkverwaltung betreibt darüber hinaus diverse Bildungseinrichtungen und auch das Deutsche Jugendherbergswerk bietet ein umfangreiches Programm für Klassenfahrten an, darunter auch für Fahrten, die auf die Erarbeitung fachlicher Inhalte ausgerichtet sind.
Was aber macht den Reiz dieser Reiseziele an der Nordseeküste aus? Dies wird anhand von drei Beispielen dargelegt.
St. Peter-Ording
St. Peter-Ording liegt an der Westküste Schleswig-Holsteins an der Spitze der Halbinsel Eiderstedt. Etwa 4000 Einwohner leben in St. Peter-Ording, das sich aus den drei Ortsteilen St. Peter, Ording und Böhl/Süderhöft zusammensetzt. Es ist das bedeutendste Touristenzentrum Schleswig-Holsteins. 2010 buchten nach Angaben der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland 260624 Gäste insgesamt 2331476 Übernachtungen, knapp 9000 Gästebetten standen zur Verfügung.
Für das Hinterland von St. Peter-Ording spielt der Tourismus ebenfalls eine wichtige Rolle, auch wenn hier eine weniger dichte Infrastruktur gegeben ist, weil die Landschaft vor allem durch die Landwirtschaft (insbesondere die Weidewirtschaft) geprägt ist.
Das Festland, ein flaches, ausgedehntes Marschgebiet mit den typischen Entwässerungsgräben, ist durch einen mehrere Meter hohen Seedeich geschützt. Das Deichvorland und das Wattgebiet vor der Küste der Halbinsel Eiderstedt sind als Teil des schleswig-holsteinischen Nationalparks Wattenmeer durch eine vielfältige Flora und Fauna geprägt.
Charakteristisch für diesen Küstenabschnitt sind der ausgedehnte, breite Sandstrand von St. Peter-Ording, die dahinterliegenden (meist bewachsenen) Dünen und vor allem die Landgewinnungsfelder in verschiedenen Entwicklungsstufen in der kleinen Bucht nördlich von St. Peter-Ording. Auf dem Festland können unterschiedlich alte Deichlinien verfolgt werden, vielfach stehen die Bauernhöfe auf Warften, ein Indiz für den früheren Einfluss des Meeres.
Helgoland
Die Hochseeinsel Helgoland unterscheidet sich grundsätzlich von allen anderen deutschen Nordseeinseln. Die etwa 1,7 km2 große Insellandschaft gliedert sich in die Hauptinsel, die durch den Buntsandsteinsockel geprägt ist, und die Düne. Ursprünglich gehörten beide Inseln zusammen. Die jahrzehntelange Gewinnung von Muschelkalk ebnete einer großen Sturmflut im Jahr 1721 den Weg für den endgültigen Durchbruch und damit verbunden für die Schaffung der flachen Meerenge.
Die Gemeinde Helgoland hatte Ende 2015 knapp 1400 Einwohner. Auch wenn für...
Geographie heute
Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Geographie heute abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Geographie heute Nr. 331 / 2016

Tourismus

geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 9-10
  • Thema: Tourismus
  • Autor/in: Wolfgang Fraedrich