Johannes Heuzeroth

Ist der Tourismus eine Chance für Kirgisistan?

Issyk-Kul See in Kirgisistan
Der Issyk-Kul ist der größte See Kirgisistans., © iStock.com/FotoVSmirnov

Johannes Heuzeroth

Ökologische, soziale und ökonomische Konfliktdimensionen bei der Tourismusentwicklung

Kirgisistan wurde im Jahr 2019 vom Lonely Planet zu den Top 10 Reisezielen gewählt. Ein Land mit atemberaubenden Berglandschaften, einer einzigartigen Kultur und dennoch unbekannt. Die Entwicklung des Tourismussektors und die damit verbundenen möglichen Einnahmen könnten eine Chance sein, um die wirtschaftliche, infrastrukturelle und soziale Entwicklung weiter voranzubringen. Doch diese birgt nicht nur Chancen, sondern auch Konfliktpotenzial, das die Schülerinnen und Schüler untersuchen.

Sachanalyse
Der Tourismussektor und dessen enormes Wachstum ist Produkt und zugleich Ursache einer sich immer weiter globalisierenden Welt. Dabei sieht sich der Tourismus sowohl auf der Angebotsseite der touristischen Destinationen als auch auf der Nachfrageseite enormen globalen Trends und Herausforderungen ausgesetzt. Ableitend aus dem Wachstumszyklusmodell touristischer Destinationen von Butler stehen sich dabei weitgehend erschlossene, sich in der Phase der Konsolidierung befindliche Destinationen (z.B. der Alpenraum, weite Teile Europas und Nordamerikas) schnell wachsenden, sich in unterschiedlichen Punkten der Entwicklungsphase befindlichen „jungen Destinationen im asiatischen Raum gegenüber (z.B. Russland, Zentralasien wie Usbekistan oder Kirgisistan).
Die zunehmende Diversifizierung und Differenzierung des räumlich-regionalen Tourismusmarktes ist durch einen „multi-optionale[n], hybride[n] [touristischen] Nachfrager (Hopfinger 2016) bedingt, der aufgrund seiner unterschiedlichsten Bedürfnisstrukturen, Exklusivitäts-, Abenteuer-, Komfort-, Sicherheits- und Wertvorstellungen die Entwicklung des touristischen Angebotes bestimmt und in Zukunft noch stärker dominieren wird (Individualität und Multioptionalität des Reiseverhaltens).
Heutzutage ist ein Tourist gleichzeitig Konsument vorhandener touristischer Dienstleistungen und, durch vielfältige digitale Medien und Bewertungsportale, Produzent touristischer Angebote, was den Wettbewerb zwischen einzelnen Destinationen und, infolge der dadurch resultierenden kurzfristigeren Reisetrends, deren Vulnerabilität noch stärker werden lässt. Eine langfristige, nachhaltige Entwicklung einer Destination wird dadurch erschwert. Insbesondere Investitionen in sozial und ökologisch nachhaltige Projekte in Entwicklungsländern, die eine eher geringe Rendite mit sich bringen und auf Langfristigkeit ausgelegt sind, werden dadurch deutlich unattraktiver. Dies führt zu weitreichenden Konflikten und negativen Auswirkungen in den jeweiligen Zielländern.
Kirgisistan Top 10 Reiseziel 2019
Kirgisistan, die englische Transkription Kyrgyzstan trifft es besser, bedeutet „Ort der, „Heimat von oder „Land der Kirgisen. Kirgisistan ist ein Binnenland in Zentralasien mit rund 6,2 Mio. Einwohnerinnen und Einwohnern. Es ist die einzige (parlamentarische-präsidentielle) Demokratie der Region. Die Hauptstadt Bischkek ist eine klassische Primatstadt mit rund 1,3 Mio. Einwohnerinnen und Einwohnern und zugleich das kulturelle, politische, wirtschaftliche Zentrum des Landes.
Das Land ist gekennzeichnet durch ein enormes naturräumliches Potenzial, d.h. eine Landschaft mit einer einzigartigen Mischung aus Tälern, Flüssen, Berglandschaften, hochalpinen Gebirgsketten, Steppen und Hochebenen. Kontinentales Klima führt zu heißen, trockenen Sommern (max. 41,5 °C) und sehr kalten Wintern (max. 18,5 °C). Daraus ergibt sich eine optimale Reisezeit in den Monaten April/Mai oder September/Oktober. Wander- und Trekkingtouren im Hochgebirge (z.B. Pik Pobeda, 7439 m) sind im Sommer sehr beliebt, im Winter der Skitourismus, der bisher jedoch wenig erschlossen ist. Besonders imposant ist der Issyk Kul See (s. Abb. ). Eingerahmt in zwei Gebirgsketten bietet er vielfältige Möglichkeiten zum Erholungs- und Badetourismus, vor allem in den heißen Sommermonaten. Einzigartig ist auch die...
Geographie heute
Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Geographie heute abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Geographie heute Nr. 347 / 2020

Räumliche Konflikte

geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 11-13
  • Thema: Tourismus
  • Autor/in: Johannes Heuzeroth