Monika Reuschenbach · Michael Hürlimann

Eine Woche Urlaub auf Spitzbergen

Reisepass
© Arthur/stock.adobe.com

Monika Reuschenbach · Michael Hürlimann

Ein Tagebuch gibt Aufschluss über die Lebensweisen im hohen Norden

Weshalb wird es im Sommer nie dunkel? Warum ziehen die Menschen immer die Schuhe aus und wofür sind die Stöcke, die es vor jedem Haus in Ny Ålesund gibt? Viele Schülerinnen und Schüler wissen nicht, wie das Leben auf Spitzbergen aussieht. Im Grunde ist es ähnlich dem unserem doch im Alltag gibt es Unterschiede aufgrund der Lage der Inselgruppe und der Besonderheiten des Lebensraums. Mithilfe eines Tagebuchs lernen die Schüler diese Region kennen.

Sachanalyse
Spitzbergen (auch als Svalbard bezeichnet) ist eine Inselgruppe im Nordatlantik und dem arktischen Ozean. Umgeben ist sie von der Barentssee im Osten, der Norwegischen See im Süden, der Grönlandsee im Westen und vom Nordpolarmeer im Norden. Die Inselgruppe besteht aus über 400 Inseln und Schären, die alle weit nördlich des Polarkreises liegen: zwischen 76° 26' N und 80° 50' N. Die größte Insel ist Spitzbergen, nach ihr wird die Inselgruppe benannt. Politisch gehört die Inselgruppe zu Norwegen, auch wenn vereinzelte Siedlungen zu anderen Staaten zählen (z.B. die Siedlung Barentsburg zu Russland). Allerdings sind Norwegen und Grönland als die beiden nächsten Staaten über 600  km entfernt, der Nordpol etwa 1200  km.
Im Sommer sind die Küsten Spitzbergens weitgehend eisfrei, obwohl Treibeis auch im Juli existiert. Das Meer erreicht kaum Temperaturen über 1 – 2 °C. Im Winter bedeckt Eis die gesamte Inselgruppe.
Klimatische Bedingungen
Das Klima in Spitzbergen ist arktisch. Allerdings sind die Winter aufgrund des Spitzbergenstroms, einem Ausläufer des Golfstroms, eher mild. Im Sommer sind die Küstenregionen nur wenige Wochen schneefrei, die Temperaturen liegen nur sehr selten über 10  °C. Das Wetter ist in der Regel rau und unbeständig und kann sich schnell ändern. Aufgrund der nördlichen Lage herrscht im Sommer Polartag: Die Sonne geht zwischen dem 15. April und dem 26. August nie unter. Dagegen herrscht zwischen dem 14. November und dem 19. Januar vollständige Dunkelheit, es ist Polarnacht. Da die Sonne mehr als 6 ° unter dem Horizont bleibt, tritt in der Zeit auch keine Dämmerung ein. Zwischen dem 26. Oktober und dem 14. November, sowie dem 19. Januar und dem 14. Februar steht die Sonne immer noch unter dem Horizont, das Sonnenlicht scheint aber über den Horizont hinaus. Es entsteht einePhase der Dämmerung. Kennzeichend für diese Region sind auch Polarlichter (Aurora borealis).
Flora und Fauna
Die Vegetationszone der Tundra ist an eisfreien Stellen kennzeichnend für die Inselgruppe. Im Sommer wachsen daher kleine Blütenpflanzen, Moose, Gräser und gelegentlich kleine Sträucher (Polarweide und Zwergbirke). Besonders auffällig ist das an Küsten reichlich vorhandene Treibholz. Es stammt ursprünglich aus den sibirischen Wäldern und wurde angeschwemmt. Der Boden ist ganzjährig gefroren (Permafrost) und taut nur in den Sommermonaten wenige Zentimeter auf. Dies führt dazu, dass die meisten Wege dann unpassierbar sind, da es kaum geteerte Straßen gibt.
Rund 30 Vogelarten leben auf Spitzbergen. Geprägt ist die Tierwelt aber besonders von Robben, Eisbären, dem Polarfuchs, dem Spitzbergen-Ren, Walrossen, Walen und Krebstieren. Der Eisbär ist gefürchtet: Obwohl er sich vorwiegend an den Küsten aufhält, um Robben zu fangen, kann er auch in Siedlungen eindringen. Besonders Touristen, die sich aus Ortschaften entfernen, müssen sich vor Eisbären in Acht nehmen.
Longyearbyen
Der Hauptort der Inselgruppe ist die Ortschaft Longyearbyen auf Spitzbergen (s. Abb. 1 ). Sie wurde 1906 gegründet, vorwiegend um Kohle in der Region abzubauen. In Longyearbyen sitzt die Verwaltung der Inselgruppe, es gibt dort eine Universität, ein Krankenhaus, einen Hafen, Hotels, verschiedene Geschäfte (Souvenirs, Buchladen, Supermarkt), zwei Museen und Restaurants. Derzeit wohnen knapp 2000 Menschen in Longyearbyen, Tendenz steigend. Die meisten Einwohner sind...
Geographie heute
Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Geographie heute abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Geographie heute Nr. 325 / 2015

Polarregionen

geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 6-8
  • Thema: Tourismus
  • Autor/in: Monika Reuschenbach, Michael Hürlimann