Christoph Jörges · Andreas Hoogen

Digitales Kartieren mit GIS

Straßenbahnhaltestelle Neumarkt Köln
Der Neumarkt in Köln ist einer der wesentlichen Knotenpunkte des ÖPNV und verbindet die Haupteinkaufsstraßen miteinander., © trabantos/Shutterstock.com

Christoph Jörges · Andreas Hoogen

Unterrichtspraktisches Beispiel für den Einsatz von QGIS im Geographieunterricht

Karten in Atlanten und Schulbüchern werden schon seit Jahrzehnten mit sogenannten Geographischen Informationssystemen (GIS) erstellt. In der Schule ist die Verbreitung von GIS jedoch noch immer gering. An einem klassischen Thema im Geographieunterricht, der Kartierung des Einzelhandels am Beispiel des Kölner Neumarkts, wird die Software QGIS eingeführt. Die Lernenden erstellen mit dem Material Step by Step eine eigene Karte.

Sachanalyse
Der Einzelhandel zur Versorgung der Bevölkerung mit Waren und Dienstleistungen ist eine der wichtigsten Funktionen von Städten. In verschiedenen Jahrgangsstufen ist das Thema im Kontext der Daseinsgrundfunktionen und der Stadtgeographie im Allgemeinen relevant. Auch in Bezug auf Standortentscheidungen wie zum Beispiel die Erreichbarkeit für Kunden in Abhängigkeit vom Einzugsgebiet, die Nähe zu komplementären Unternehmen oder sogar Konkurrenz und der Publikumsverkehr ist bei der Betrachtung des Einzelhandels interessant. Durch eine Kartierung wird es möglich, verschiedene Gebiete zu untersuchen (u. a. lokales Zentrum, Einkaufszentrum usw.).
Dieser Unterrichtsvorschlag bezieht sich auf das Beispiel des Neumarkts, einer der zentralen Plätze in Köln (s. Abb. 1 ). Seine Besonderheit ist die Funktion als Verkehrsknotenpunkt (Ost-West-Achse, U-Bahn-, Straßenbahnkreuzungspunkt). An der Nordseite des Neumarkts liegt hoch frequentierter Einzelhandel, an der Südseite liegen Banken und Versicherungen. Vom Platz gehen die Schildergasse als 1-a-Lage sowie eine Straße mit Boutiquen und eine mit Spezialbedarf (u. a. Sanitätshaus) ab.
Die Lage der differenzierten Geschäftsstruktur lässt sich mit den Passantenströmen in Zusammenhang bringen und kartographisch erheben. Dazu können an diesem Raumbeispiel mögliche Maßnahmen und Szenarien durchgespielt werden, da die Verkehrssituation am Neumarkt und speziell die Insellage des Platzes selbst immer wieder Anlass zu Diskussionen bieten. Darüber hinaus könnten die Umgestaltungspläne (vgl. Bauwens-Adenauer/Soénius 2009, S. 106) thematisiert werden.
Bei dieser Art der Kartierung sind aber prinzipiell zahlreiche Raumbeispiele und Varianten denkbar. Zum einen können Codeplan und Arbeitsblätter im Materialheft je nach Jahrgangsstufe und Fragestellung angepasst werden. Zum anderen ist auch eine Befragung in Geschäften zur Lauf- und Stammkundschaft oder Herkunftsgebieten der Kunden eine interessante Ergänzung, wenn zum Beispiel eine Einkaufsstraße nach ihrem Einzugsgebiet untersucht werden soll. Der Codeplan kann auch in Kooperation mit den Schülerinnen und Schülern selbst erstellt werden.
Didaktische Analyse
Schon seit Jahrzehnten werden professionelle Karten digital mit sogenannten Geographischen Informationssystemen (GIS) erstellt. Es erscheint daher sinnvoll, die Schülerinnen und Schüler in der Schule grundlegend an komplexe zu Beginn vielleicht unübersichtlich erscheinende – Software heranzuführen, begleiten Kartendienste wie Google Maps doch schon längst ihren Alltag. In Bezug auf den Geographieunterricht sind dies im speziellen die bereits erwähnten GIS.
Aus didaktischer Sicht können GIS im Geographieunterricht allgemein einen großen Mehrwert darstellen. Raschke und Karrasch (2018) stellen die Stärkung schülerzentrierter Lernformen in den Vordergrund, die raumanalytisches Denken durch realitätsnahe Probleme erlauben. De Lange (2006) betont ebenfalls die pädagogische Relevanz von GIS durch selbstständiges und problemorientiertes Lernen. Des Weiteren ist der Faktor Aktualität von GIS-Anwendungen im Vergleich zu Atlanten und Schulbüchern nicht unerheblich (vgl. Schubbe 2014). Insbesondere durch die selbstentdeckende Lernform kann eine Motivationssteigerung der Lernenden erzielt werden. Auch im Rahmen einer Projektarbeit bietet sich der Einsatz von GIS an.
Auswahl des Raumbeispiels
Da ein Lebensweltbezug jedoch...
Geographie heute
Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Geographie heute abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Geographie heute Nr. 350 / 2020

Digitale Kartographie

geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 9-10