Christoph Zwißler

Klausuren im Geographieunterricht

Schüler schreiben Klausur
Die wichtigste Klausur ist die schriftliche Abiturprüfung, auf diese werden die Lernenden im Geographieunterricht der Sek II vorbereitet., © Monkey Business Images/shutterstock.com

Christoph Zwißler

Überlegungen zur schriftlichen Leistungsbewertung im Sekundarbereich II

Die schriftliche Leistungsbewertung in der Sekundarstufe II orientiert sich direkt an den Vorgaben zur Abiturprüfung. Am Beispiel zweier 90-minütiger Klausuren zu den Themen „Klimawandel in Afrika und „Ernährungssicherheit in Afrika südlich der Sahara werden diese Grundlagen und deren Umsetzung vorgestellt und diskutiert.

Schriftliche Arbeiten im Sekundarbereich II erstellen
Die wichtigsten Leitlinien für die Erstellung von Klausuren bieten die von der Kultusministerkonferenz 1989 beschlossenen und 2005 bestätigten Einheitlichen Prüfungsanforderungen in der Abiturprüfung (EPA) Geographie (vgl. KMK 2009). Sie geben Hinweise für die Leistungsüberprüfung in der schriftlichen und mündlichen Abiturprüfung, an der sich die gesamte Arbeit in der Sekundarstufe II orientiert (s. Abb ).
Laut EPA ist das Ziel der Leistungsbewertung, die von den Schülerinnen und Schülern erworbenen Kompetenzen in den drei Anforderungsbereichen zu testen. Dabei geht die EPA davon aus, dass der Unterricht auf fünf geographische Kompetenzbereiche abzielt, die als Sach-, Orientierungs-, Methoden-, Darstellungs- und Sozialkompetenz bezeichnet werden. Diese werden in den verschiedenen Lehrplänen zwar ähnlich benannt, jedoch erweitern viele Bundesländer das Kompetenzmodell um weitere Aspekte, zum Beispiel die Urteils- und Handlungskompetenz.
Dass alle Kompetenzen in der Leistungsbewertung berücksichtigt werden sollen, bedingt unterschiedliche Anforderungsbereiche (AFB): Während die Sach- und Methodenkompetenz eher in den AFB I und II angeordnet ist, können die Urteils- und Handlungskompetenzen mit Aufgaben aus dem AFB III getestet werden.
Um ein ausgewogenes Verhältnis der Kompetenzen zu gewährleisten, legt die EPA als Aufgabenart die materialgebundene Problemerörterung mit Raumbezug fest. Die Grundidee ist, dass die Lernenden, ausgehend von ihrem Fachwissen und der Anwendung erlernter Fachmethoden (AFB I), eine qualifizierte Auswertung von Materialien durchführen, um ein raumbezogenes Problem zu analysieren (AFB II). Die Analyse erlaubt es den Lernenden schließlich, die Problemlage zu beurteilen und Lösungsansätze zu entwickeln (AFB III).
Die bisher beschriebenen Grundlagen der Leistungsbewertung führen zu folgenden Kriterien, die Klausuren und Tests in der Sekundarstufe II erfüllen sollen:
  • Das Thema der Klausur ist ein geographisches Problem in einem abgrenzbaren Raum. Alle Aufgaben stehen in einem thematischen Zusammenhang.
  • Die Aufgaben testen alle Anforderungsbereiche. Das Anforderungsniveau wird durch Operatoren angezeigt.
  • Um eine tiefgründige Analyse zu ermöglichen, umfasst die Klausur eine der Bearbeitungszeit angemessene Anzahl Materialien, die für den Schüler unbekannt sind.
  • Da die erforderliche Materialanalyse einen Großteil des Tests einnimmt, ist der Schwerpunkt der Aufgaben auf den AFB II ausgelegt. In der Bewertung werden etwa die Hälfte der Punkte auf die Erfüllung des AFB II gegeben.
Viele Schüler sehen den letzten Punkt als sehr schwierig an. Sie wünschen sich einen höheren Anteil an Aufgaben aus dem Bereich des Lernwissens, was aber laut der EPA unzulässig ist. Dieses Dilemma lässt sich unterrichtlich lösen, indem der Geographieunterricht der Sekundarstufe II vor allem anwendungs- und materialbasiert gestaltet wird, was die meisten Lehrbücher und Atlanten ermöglichen. Eine materialbasierte Herangehensweise ist umso mehr nötig, da die Leistungsbewertung die Unterrichtsinhalte repräsentieren muss.
Im Folgenden wird am Beispiel zweier Klausuren diskutiert, wie die oben genannten Vorgaben der EPA umgesetzt werden können. Zur Klärung der unterrichtlichen Voraussetzungen werden die Themen beispielhaft in den nordrhein-westfälischen und sächsischen Lehrplan eingeordnet.
Klausur „Klimawandel in Afrika
Das Thema Klimawandel im Unterricht
Im nordrhein-westfälischen Kernlehrplan für die...
Geographie heute
Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Geographie heute abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Geographie heute Nr. 340 / 2018

Prüfen und Bewerten

geographie heute Kennzeichnung Abitur & Prüfung Schuljahr 11-13