Karikaturen im Geographieunterricht

Was ist eine Karikatur?

Welche Funktionen hat ein Einstieg? Was ist eine Karikatur? Welche Operatoren sind geeignet für eine Bildauswertung? Geographiedidaktik in Übersichten bietet auf klar strukturierten Doppelseiten alles Wesentliche zum Thema, zum Beispiel zur Karikatur.

Cover des Buches „Geographiedidaktik in Übersichten“
„Geographiedidaktik in Übersichten“ greift wichtige Fragen der Geographiedidaktik auf und beantwortet diese kurz und verständlich auf jeweils einer Doppelseite Foto: Aulis Verlag in Friedrich Verlag GmbH

Formale und inhaltliche Kennzeichen der Karikatur

  • Die Karikatur ist keine Dokumentation, sondern das Dokument einer Sichtweise!
  • Die Karikatur ist ein ästhetisches Objekt, kein Abbild der Wirklichkeit. Im Gegenteil: Die Karikatur bietet bewusst eine subjektiv konstruierte Wirklichkeit an: Sie manipuliert und verfremdet.
  • Sie bringt kompliziert-abstrakte Inhalte auf die konkrete Ebene der Anschauung.
  • Die Karikatur übertreibt, überzeichnet, verzerrt und erschließt die Wirklichkeit aus einem subjektiven kritischen Blickwinkel. Sie fordert zur Auseinandersetzung heraus.
  • Die Karikatur betont das Typische, das Wesentliche einer Aussage und ist dabei einseitig. Dadurch schafft sie Denkanreize.
  • Die Karikatur ist anklagend, visionär oder apokalyptisch.
  • Die Karikatur verlangt nach Bestätigung oder Verwerfung.
  • Die Karikatur ist in einer Zeichensprache, einer Symbolsprache verfasst. Deshalb müssen ihre subtilen ironischen Aussagen entschlüsselt werden.
Fachbuch
Geographiedidaktik in Übersichten

In diesem Werk erhalten junge Lehrkräfte Gelerntes knapp zusammengefasst als Erinnerungsstütze; älteren Lehrkräften bietet sich die Gelegenheit, sich rasch mit aktuellsten Themen vertraut zu machen. Lehrerbildner können den Band begleitend einsetzen.

16,95 EUR Preise jeweils zzgl. Versandkosten

Produkt ansehen

Gestaltungsformen von Karikaturen

  • Der Cartoon (gleicher Wortstamm wie Karikatur) ist eine einfallsreiche, witzige Darstellung ohne satirisch-politischen Hintergrund. Er kommt deshalb in unserem Unterricht relativ selten vor.
  • Die deskriptive Karikatur beschreibt anschaulich und wirkungsvoll eine bestimmte Situation, ohne sie zu werten.
  • Die kommentierende Karikatur bringt die kritische persönliche Meinung des Karikaturisten zum Ausdruck. Sie will Anlass für eine Diskussion sein.
  • Die analytische Karikatur spießt einen Missstand anschaulich auf und liefert bereits in der Grafik Begründungen für die geäußerte Kritik.
  • Die agitatorisch-propagandistische Karikatur ist Ausdruck einer bestimmten Weltanschauung. Sie ist eine „Waffe“, durch die die (politische) Meinungsbildung beeinflusst werden soll.

Zum Einsatz der Karikatur im Unterricht

  • Durch ihren parteilichen Standpunkt und ihre emotionale Dimension eignet sich die Karikatur hervorragend für die Motivation der Schüler in jeder Phase des Unterrichts.
  • Die Karikatur verlangt eine intensive Beschäftigung und eine aktive Rezeption; passives Konsumieren genügt nicht.
  • Aufgrund ihrer Anschaulichkeit schafft sie einen leichteren Zugang zur Wahrnehmung des Problems, sie gibt Denkanreize, weckt das Problembewusstsein und fordert zur Artikulierung des eigenen Standpunktes heraus.
  • Da die Karikatur bei der Darstellung eines Problems neue Sichtweisen anbietet und andere Aspekte betont als der herkömmliche Unterricht, eignet sie sich in besonderer Weise für die Zusammenfassung und den Transfer sowie zur Leistungskontrolle.

Auszug aus Geographiedidaktik in Übersichten, ein kompakter und übersichtlicher Einstieg in die Didaktik für Lehramtsstudenten, oder Nachschlagewerk für Lehrkräfte.

Zum Buch "Geographiedidaktik in Übersichten"

Fakten zum Artikel
Fachwissen Schuljahr 5-13