Topographische Übung mit einer Deutschlandkarte ohne Beschriftung

Großlandschaften Deutschlands auf einer Karte verorten

Karten als wichtigstes Darstellungsmittel eines Raumes sind von großer Bedeutung im Geographieunterricht. Auf einer Deutschlandkarte, die kostenlos heruntergeladen werden kann, können die Schülerinnen und Schüler beispielsweise die vier Großlandschaften verorten.

See mit Häusern im Hintergrund
Eine der vier Großlandschaften, die die Schüler auf der Karte ohne Beschriftung verorten, ist das Norddeutsche Tiefland. Foto: trabantos/shutterstock.com

Das Relief Deutschlands ist durch regionale Höhenunterschiede zwischen Nord- und Süd gekennzeichnet. Betrachtet man eine physische Karte, wird deutlich, wie sich Deutschland durch unterschiedliche Höhenschichten in vier Naturräume gliedert. In einer Deutschlandkarte ohne Beschriftung können die Schülerinnen und Schüler die vier Großlandschaften einzeichnen. Die Schülerinnen und Schüler können dafür einen Atlas zu Hilfe nehmen. Welche Großlandschaften gibt es in Deutschland?

Großlandschaften in Deutschland

Norddeutsches Tiefland

Ausgehend von der Nord- und Ostseeküste erstreckt sich das Norddeutsche Tiefland bis zur Mittelgebirgsschwelle. Diese Großlandschaft ist durch einen Höhenbereich von 0 bis 200 Meter über NN gekennzeichnet. Dabei stellt der Hagelberg östlich von Magdeburg mit einer Höhe von 200 Meter die höchste Erhebung im Norden dar.

Mittelgebirge

Das Norddeutsche Tiefland vom Mittelgebirge abzugrenzen, ist nicht einfach. Denn die „Trennlinie“ der Mittelgebirgsschwelle ist nicht überall eindeutig zu erkennen. Sie erstreckt sich vom Rheinischen Schiefergebirge im Westen über den Nordrand des Harzes und Thüringer Waldes bis hin zum Erzgebirge im Osten. Die einzelnen Gebirge des Mittelgebirgsraums weisen Höhen zwischen 500 Meter und 1000 Meter auf.

Alpenvorland

Als Alpenvorland bezeichnet man das Gebiet südlich der Donau und nördlich des Alpenrandes. Mit Höhen zwischen 300 Meter und 900 Meter unterscheidet es sich deutlich von denen der Alpen.

Alpenrand

Der nördliche Alpenrand schließt direkt an das Alpenvorland an und weist, bezogen auf Deutschland, einen vergleichsweise geringen Reliefanteil auf. Die Höhenunterschiede sind hier am größten, da einzelne Gebirgsbereiche Höhen von knapp 3.000 Meter (Zugspitze) aufweisen.

Unterrichtseinheiten zum Thema Prüfen und Bewerten

Die Leistungen der Schülerinnen und Schüler zu bewerten und dies in Form von Noten auszudrücken, ist keine einfache Aufgabe. Die Ausgabe "Prüfen und Bewerten" greift das Thema auf: 

Kooperative Lernformen bewerten

Wie können kooperative Lernformen, bei denen nicht mehr nur eine Einzelleistung zählt, bewertet werden?

Vom Kurzreferat bis zur Präsentationsleistung

Präsentationen sind in der Schule nichts Neues. Welche Bewertungsparameter sollten beim mündlichen Bewerten berücksichtigt werden?

Klausuren im Geographieunterricht

Die schriftliche Leistungsbewertung in der Sekundarstufe II orientiert sich direkt an den Vorgaben zur Abiturprüfung. Am Beispiel zweier Klausuren werden diese Grundlagen vorgestellt. 

Einsatz der Deutschlandkarte ohne Beschriftung im Geographieunterricht

Die Behandlung der Großlandschaften Deutschlands ist ein Standardthema im Geographieunterricht der 5. Klassenstufe. Die Naturräume voneinander abzugrenzen, vermittelt den Schülerinnen und Schülern ein grundlegendes Raummuster und Raumverständnis. Karten als wichtigstes Darstellungsmittel eines Raumes sind von großer Bedeutung im Geographieunterricht. Der Erwerb der Kartenlese- und Kartenanalysekompetenz ist in den nationalen Bildungsstandards als eigenständiger Kompetenzbereich „Räumliche Orientierung“ fest verankert.

Die Deutschlandkarte ohne Beschriftung kann im Geographieunterricht als Grundlage dienen, beispielsweise die oben genannten Großlandschaften zu verorten. Die Karte kann aber auch für viele weitere topographische Übungen im Geographieunterricht genutzt werden. Ein weiteres Beispiel für den Einsatz einer Deutschlandkarte für eine höhere Jahrgangsstufe finden Sie hier.

Download: Deutschlandkarte ohne Beschriftung

Fakten zum Artikel
Unterricht (< 2 Std.) Schuljahr 5

Unterrichtseinheiten zum Thema Prüfen und Bewerten

Die Leistungen der Schülerinnen und Schüler zu bewerten und dies in Form von Noten auszudrücken, ist keine einfache Aufgabe. Diese Beiträge greifen geeignete Bewertungsformen auf:

Kooperative Lernformen bewerten

Vom Kurzreferat bis zur Präsentationsleistung

Klausuren im Geographieunterricht

Zeitschrift
geographie heute Nr. 340/2018 Prüfen und Bewerten

Nach wie vor ist die häufigste Form der Leistungsbewertung die Klassenarbeit, die eine Unterrichtseinheit abschließt und das erlernte Wissen abfragt. Aber auch die Leistungsbewertung unterliegt einem Wandel.

33,80 EUR Preise jeweils zzgl. Versandkosten

Produkt ansehen