Lernspiele

Lernspiele

Geographie heute | Ausgabe Nr. 344/2019

Spiele werden oft zur Auflockerung, als Abschluss einer Unterrichtseinheit, vor den Ferien oder als Belohnung eingesetzt. Damit aber wird der Bedeutung von Spielen im Geographieunterricht nur unzureichend Rechnung getragen. Wann können Spiele sinnvoll im Unterrichtsalltag eingesetzt werden?

Inhaltsverzeichnis
© istockphoto/JackF
Schüler mit Lehrerin
Bedeutung von Lernspielen für die Vermittlung von Wissen Spiele(n) im Geographieunterricht?!
geographie heute Kennzeichnung Fachwissen Schuljahr 5-13

Spiele werden oft zur Auflockerung, als Abschluss einer Unterrichtseinheit, vor den Ferien oder als Belohnung eingesetzt. Damit aber wird der sinnhaften und lehrreichen Bedeutung von Spielen im (Geographie-)Unterricht nur unzureichend Rechnung getragen. Wann Spiele sinnvoll im Unterrichtsalltag eingesetzt werden können und welche Spielformen sich für lernzielorientiertes Arbeiten eignen, thematisiert der Beitrag. 

© I-ing/Shutterstock.com
Pflanze im Boden
Spiel zur Bedrohung der Kleinbauern in Kamerun durch die Ölpalmindustrie Leben im tropischen Regenwald
geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 7-9

Weltweit steigt die Nachfrage nach Palmöl. Daher werden auch im tropischen Regenwald in Afrika immer mehr Flächen für den Ölpalmanbau gerodet, beispielsweise in Kamerun. Welche Auswirkungen die Ausbreitung des Ölpalm­anbaus auf die dort lebenden Kleinbauern hat, erfahren die Schülerinnen und Schüler in einem Spiel. Die Spielenden planen und entscheiden gemeinsam über die Geschicke einer Dorfgemeinschaft, die versucht, inmitten von sich ­ändernden Umweltbedingungen ihr Überleben zu sichern.  

© f11photo/Shutterstock.com
Stadtansicht von Tokio
Ein Planspiel mit Google Street View Die Stadt im 21. Jahrhundert?
geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 8-9

Weltweit wachsen die Städte. Im Jahr 2050 werden voraussichtlich zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten leben. Doch wie kann die Stadt der Zukunft aussehen, die verschiedene Funktionen in sich vereint? In einem Planspiel erkunden die Schülerinnen und Schüler mit Google Street View zunächst tradi­tionelle Vorbilder und unterbreiten anschließend einen Vorschlag für die Stadt des 21. Jahrhunderts.

© Paapaya/Shutterstock.com
Jugendliche mit Schilder auf einer Demo
Mit einem Breakout Aspekte der globalen Erwärmung spielerisch erarbeiten Knack den Code!
geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 8-9

Die globale Erwärmung ist eine der zentralen Herausforderungen der Zukunft. Der verstärkte Eintrag von Treibhausgasen in die Atmosphäre seit Beginn der Industrialisierung wird voraussichtlich Auswirkungen auf nahezu alle Lebensräume der Erde haben. Um die Ursachen und Folgen zu verstehen, erarbeiten die Schülerinnen und Schüler die Thematik spielerisch mit einem Breakout, indem sie in Gruppen verschiedene Aufgaben bearbeiten und Rätsel lösen.

© imago images/Xinhua
Fluss mit Damm
Hafenentwicklung aus Sicht lokaler Akteure in einer Rollendiskussion bewerten Lamu – Chinas Hafen in Kenia
geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 9-10

Das Hafenprojekt in Lamu ist eines der größten Infrastrukturprojekte, die in Kenia jemals umgesetzt wurden. Unter chinesischer Leitung entsteht ein Hafen für Containerschiffe und Öltanker. Das Projekt ist in der Bevölkerung jedoch umstritten. Die Schülerinnen und Schüler vollziehen die unterschied­lichen Positionen lokaler Akteure in einem Rollenspiel nach und bewerten die ökologischen, ökonomischen und sozialen Auswirkungen des Projektes.

© Monkey Business Images/Shutterstock.com
Schülerinnen und Schüler mit Tablets
Einsatz von Quiz-Apps im Geographieunterricht am Beispiel des Harzes Welche Antwort ist richtig?
geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 5-6

Interaktive Quiz-Apps ermöglichen eine spielerische Einführung in oder Wiederholung von Unterrichtsinhalten und erfreuen sich bei den Schülerinnen und Schülern äußerst großer Beliebtheit. Der Beitrag stellt Quiz-Apps vor sowie beispielhafte Fragen für den Einsatz eines Quiz zur Sicherung des Themas „Großlandschaften in Deutschland – der Harz“. 

© istockphoto/Highwaystarz-Photography
Schülerinnen und Schüler mit Smartphone
Stadtexkursion oder Stationenlernen mit der App Actionbound Die Gegend erkunden mit Smartphone oder Tablet
geographie heute Kennzeichnung Methode & Didaktik Schuljahr 5-13

Schon immer gehörten Stationenlernen im und rund um ein Schulgebäude oder Stadtexkursionen, die in Form eines Stationenlaufs organisiert sind, zu den Highlights im Geographieunterricht. Mit der App Actionbound können diese auch digital erstellt und die Ergebnisse der Gruppen beobachtet sowie verglichen werden. Der Beitrag zeigt, wie ein Bound erstellt wird und welchen Nutzen die App für den Geographieunterricht hat.

© Gudellaphoto/stock.adobe.com
Mond
Die Mondmissionen und ihre Erkenntnisse über die Entstehung des Mondes 50 Jahre Mondlandung
geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 10-12

20. Juli 1969, 20:17 UTC (21:17 MEZ, 14:17 USA Central Time): Neil A. Armstrong hat nach kurzer kritischer Phase im Lande­anflug das Landemodul (lunar excursion module, LEM) „Eagle“ der Apollo-11-Mission sicher im Mare Tranquillitatis gelandet, exakt auf den Mondkoordinaten 0.67408 °N/23.47297 °E. Die USA hatten den Wettlauf zum Mond gewonnen. Gut sechs Stunden später, um 2:56 UTC (3:56 MEZ, 20:56 USA Central Time), setzt Armstrong seinen Fuß auf den Mond und spricht den legendä­ren Satz: „That’s one small step for (a) man, one giant leap for mankind.“ 20 Minuten danach hatte auch sein Kollege Edwin E. („Buzz“) Aldrin die Landefähre verlassen. Fast 600 Millionen Menschen in aller Welt sind Zeugen dieses Ereignisses. Doch bis dahin war es ein langer Weg.

© CARACOLLA/shutterstock.com
Abstrakter Ozean aus unterschiedlichen Blautönen
Mikroplastik im Meer – Zwei Schüler berichten von ihrer Forschung im Atlantik
geographie heute Kennzeichnung Fachwissen Schuljahr 5-13

Mikroplastik ist ein nicht mehr zu ignorierendes Problem, das vor allem in unseren Ozeanen immer größeren Schaden anrichtet. Deswegen beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schulprojektes Ocean College besonders mit diesem Thema. Die 30 Schülerinnen und Schüler der zehnten Klasse aus ganz Deutschland segeln mit dem Traditionssegelschiff „Pelican of London“ in sechs Monaten über den Atlantik in die Karibik und zurück. Zwei der Teilnehmer, Marcel und Lizzy, haben ihr Abitur schon in der Tasche. Ihr Schwerpunkt liegt daher nicht auf der Teilnahme am Bordunterricht, sondern sie sind verantwortlich für die Organisation und Durchführung verschiedener ozeanographischer Messungen. Hier berichten die beiden über ihren Forschungsalltag an Bord und die Ergebnisse der Messungen.