Energie der Zukunft

Energie der Zukunft

Geographie heute | Ausgabe Nr. 348/2020

Kohle, Erdöl, Erdgas – fossile Energieträger werden in naher Zukunft ausgedient haben. Doch welche Energieträger und -quellen werden uns in Zukunft mit Strom und Wärme versorgen?

Inhaltsverzeichnis
© iStock.com/instamatics
Windkraftanlagen bei Sonnenuntergang
Erneuerbare Energien sichern die Energieversorgung Energie der Zukunft
geographie heute Kennzeichnung Fachwissen Schuljahr 5-13

Um die gesetzten Energie- und Klimaziele zu erreichen, müssen die Energieeffizienz erhöht und die erneuerbaren Energien ausgebaut werden. Dazu stehen in Deutschland Windenergie, Sonnenenergie, Biomasse und Wasserkraft zur Verfügung. Voraussetzung dafür ist eine Änderung der Versorgungsstruktur sowie die Verwendung der Energieträger in den Anwendungsgebieten Strom, Wärme und Verkehr. Wie kann das umgesetzt werden?

© Ch. Baron 2016
Geothermiekraftwerk
Geothermie als Energieträger per Augmented Reality entdecken Aus der Tiefe in die Wohnung
geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 7-8

Island ist weltweit führend bei der Nutzung von Geothermie. Sie liefert den Großteil der Energie für Heizung und Warmwasser. Exemplarisch machen sich Schülerinnen und Schüler dabei mit der Nutzung geothermischer Energie vertraut. Die Annäherung fungiert als zentrale Wegmarke innerhalb der Fragestellung, welche Bedeutung dieser Energieträger in Europa momentan einnimmt.

© RovingPhotogZA/Shutterstock.com
Windkraftanlagen
Nachhaltigkeit von Windkraft diskutieren Wo soll die Windkraftanlage gebaut werden?
geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 8-9

Windkraft ist heute in Deutschland die wichtigste regenerative Energie bei der Stromerzeugung. Die fast 30.000 Windräder sind das sichtbarste Zeichen der Energiewende. Der überwiegende Anteil der Anlagen befindet sich auf dem Festland. Aber welche Standorte sind hier geeignet? Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den Anforderungen und Perspektiven dieser Art der Stromgewinnung auseinander und führen eine Standortanalyse durch.

© Ttstudio/stock.adobe.com
Industrieanlage
Norwegens Energiepolitik bewerten Wasserkraft versus Erdöl
geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 9-10

Norwegen besitzt zahlreiche Erdöllagerstätten. Mit dem Erdölfund eröffneten sich für das Land neue wirtschaftliche Möglichkeiten. Es zählt heute zu den größten Erdöl exportierenden Staaten der Erde. Trotzdem gewinnt Norwegen seine Energie zu fast 100 Prozent nicht aus fossilen Brennstoffen, sondern aus der Wasserkraft. Die Schülerinnen und Schüler bewerten die Energiepolitik Norwegens unter ökonomischen und ökologischen Aspekten.

© smallredgirl/stock.adobe.com
Wasser und Gletscher
Methanhydrat als Energieträger der Zukunft? Energie aus dem Meer
geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 9-10

Der Energiebedarf weltweit steigt, fossile Energieträger wie Erdöl gehen zur Neige. Um die Energieversorgung in Zukunft zu sichern, müssen unter Berücksichtigung der globalen Erwärmung neue Energiequellen erschlossen werden. Welche Möglichkeiten bieten die sich unter der Meeresoberfläche ­befindlichen Methanhydrate? Die Schülerinnen und Schüler diskutieren über die Vor- und Nachteile dieses fossilen Energieträgers.

© Sylvie Bouchard/Shutterstock.com
Rapsfeld
Ein Stationenlernen zur Rolle der Energiepflanzen bei der Energieversorgung Energie aus Biomasse
geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 11-13

Die Biomasse nimmt innerhalb der erneuerbaren Energien einen wichtigen Stellenwert ein. Deren energetische Nutzung wird jedoch im Kontext der Flächennutzungen für Lebensmittelproduktion und der so auftretenden Konfliktpotenziale zunehmend kontrovers diskutiert. Die Schülerinnen und Schüler stellen die Ursachen der Flächenkonkurrenz dar und bewerten die Energie­erzeugung in Biogasanlagen.

© imago images/Rupert Oberhäuser
Trecker auf einem Feld vor Höchstspannungsleitungen
Energietransport und Energiespeicher in der zukünftigen Energieversorgung Deutschlands Woher kommt unsere Energie?
geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 10-11

Die künftige Energieerzeugung aus großen Anteilen von Photovol­taik- und Windkraftanlagen fällt wetterabhängig an und erfolgt in Zukunft dezentral weiträumig verteilt. Die so produzierte Elektrizität muss daher transportiert, gespeichert und umgewandelt werden. Dazu sind mehrere Optionen mit Auswirkungen auf den Standort Deutschland denkbar. Die Lernenden diskutieren in einem Rollenspiel den Stromnetz- und Speicherausbau in Deutschland.

© VRD Stiftung
Holzkisten
Ein Bildungsprogramm mit Lehrerhandreichung, Arbeitsblättern und Patenbesuchen Zukunft gestalten: Mit Kindern erneuerbare Energie entdecken
geographie heute Kennzeichnung Methode & Didaktik Schuljahr 5-7

Ob erneuerbare Energie, Klimaschutz oder Nachhaltigkeit – die VRD-Stiftung stellt im Rahmen des Bildungsprogrammes „Zukunft gestalten“ Lehrkräften Materialien zur Verfügung, mit denen die Themen in der unteren Sekundarstufe I behandelt werden können. Doch welche Inhalte werden auf den Arbeitsblättern aufgegriffen?

© LIGHTFIELD STUDIOS/stock.adobe.com
Jugendliche mit Landkarte
Mit Realbegegnungen Fachsprache im Geographieunterricht erlernen Buchstabensuppe, Schildersalat, Straßenkauderwelsch?!
geographie heute Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 7-8

Sprache und Fach sind untrennbar miteinander verknüpft. Das Konzept des sprachsensiblen Fachunterrichts hat in den vergangenen Jahren innerhalb fachdidaktischer Diskurse immer stärker von sich reden gemacht. Warum nicht für den Erwerb sprachlicher wie fachsprachlicher Kompetenzen im Geographieunterricht das Medium Raum nutzen?

© Gorodenkoff/shutterstock.com
Jugendlicher am Laptop
Beispiele für Apps und den Einsatz digitaler Medien zur Förderung eines lernerzentrierten (Online-)Geographieunterrichts Forschendes Lernen in Zeiten der Schulschließung wegen Corona
geographie heute Kennzeichnung Fachwissen Schuljahr 5-13

Vor dem Hintergrund des Lernverständnisses im (aktuellen) digitalen Zeitalter sollten die Schülerinnen und Schüler dazu befähigt werden, eigenen Interessen nachzugehen, kollaborativ im Austausch mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern problemorientiert an einem selbst gewählten Thema zu arbeiten. Dabei unterstützen digitale Angebote. In diesem Beitrag werden potenzielle digitale Angebote, Informationsquellen, Tools, Präsentationsmöglichkeiten und mögliche Einsatzgebiete vorgestellt.