Friedrich Akademie Logo
Berufsschule - Friedrich Akademie
Berufsbildende Schulen

Hier finden Sie unsere Veranstaltungen für Lehrkräfte an Berufsbildenden Schulen.


Ein Handlungsrepertoire zum Umgang mit Störungen in der Klasse Unterrichtsstörungen: Möglichkeiten der Prävention und Intervention

Unterrichtsstörungen führen dazu, dass Unterrichtsziele nicht oder nur teilweise erreicht werden können. Sie sind für Lehrkräfte physisch und psychisch belastend; eine ausreichende Vorbereitung auf den Umgang mit Störungen findet in der Lehrerausbildung selten statt. Um ihre Ressourcen zur Prävention von Störungen nutzen zu können, brauchen Lehrer Unterstützung.

Kollegiale Diagnostik und Förderung Lernen – leisten – bewerten

Im Zentrum der Schule steht der Unterricht oder noch klarer: Im Unterricht geht es vor allem um das Lernen. „Guter Unterricht“, der das Lernen von Schülerinnen und Schülern in den Fokus rückt und den Unterricht entsprechend gestaltet, muss dabei über effektive Förder- und Fordermaßnahmen verfügen. Und ebenso gehören zum lernzentrierten „guten Unterricht“ diagnostische Instrumente sowie klare schulinterne Regelungen zur Lern- und Leistungsbewertung.

Aufstellungsarbeit im Klassenzimmer Unterrichten ohne Worte

Möchten Sie lieber eine Klasse statt viele Schüler unterrichten? Haben Sie Interesse an Schülerinteraktion? Der Kurs verändert das Leben an der Schule grundlegend und nachhaltig. Jeder kennt nonverbale Kommunikation: Das Heben des Armes in der Schulstunde bedeutet „Ich möchte etwas sagen!“ – Oftmals ist damit bereits der gesamte bewusste und professionelle Einsatz nonverbaler Kommunikationstechniken ausgeschöpft. Leider. Denn Zeichensprache und Aufstellungsarbeit eröffnen ein riesiges Potential an pädagogischen und didaktischen Möglichkeiten für Schule und Unterricht.

Die eigene Schule inklusiv entwickeln Inklusion: Was Schulen wissen und können müssen

Schulen sind immer heterogen. Die Kolleginnen und Kollegen unterscheiden sich vielfältig, ebenso die Schülerinnen und Schüler und deren Eltern. Mit der Inklusion beeinträchtigter bzw. behinderter Schülerinnen und Schüler, die einen „besonderen Unterstützungsbedarf“ haben, verstärkt sich die Heterogenität und werden Schulen unter neue pädagogische Ansprüche gestellt. Denn für die Inklusion sind nicht allein die sonderpädagogischen Lehrkräfte verantwortlich, und alle anderen Kolleginnen und Kollegen machen Unterricht und Schule wie bisher. Inklusion betrifft die ganze Schule, das ganze Kollegium und alle Schülerinnen und Schüler.

Handlungsmöglichkeiten erweitern und praktische Hilfen für die Klassenführung Klassen erfolgreich leiten

Klassen erfolgreich leiten zu können, ist für alle Lehrkräfte essentiell ist. Viele Referendare, Junglehrer und Quereinsteiger werden in ihrer Ausbildung auf diese Aufgabe nur unzureichend vorbereitet. Dabei zeigen empirische Studien, dass erfolgreiche Klassenführung der wesentliche Faktor für den Lernfortschritt, das Leistungsniveau und die Persönlichkeitsentwicklung von Schülerinnen und Schülern ist.


Sie haben noch Fragen?
Lassen Sie sich von uns beraten!

☎  0511 40004 150
✉  leserservice@friedrich-verlag.de