Stephanie Wössner

Un dîner presque parfait

Smartphone-Display: Abendessen vor stimmungsvoller Landschaft
Ein (fast) perfektes Dinner erarbeiten und mithilfe digitaler Medien gestalten, Foto: m___ k___–/–Pavel Timofeev–/–stock.adobe.com

Stephanie Wössner

Üben mit digitalen Medien im Rahmen einer Lernaufgabe

Anknüpfend an das beliebte TV-Format trainieren Lernende ihre kommunikativen Kompetenzen, während sie ein (fast) perfektes Dinner erarbeiten und mithilfe digitaler Medien selbstständig gestalten. Das wirkt nicht nur motivierend und weckt Emotionen, sondern eröffnet viele Möglichkeiten, nach eigenen inhaltlichen Vorlieben zu handeln und nachhaltig zu lernen.

Seit digitale Medien im Bildungsbereich eingesetzt werden, haben sie sich als sehr vielseitig erwiesen. Besonders im Bereich der Binnendifferenzierung und der individuellen Förderung bieten digitale Übungsformate viele Möglichkeiten, die ein einfaches Arbeitsblatt nicht bieten kann. So können authentische Hörbeispiele eingebettet und die mündliche Sprachproduktion intensiv geübt werden. Bei digitalen Übungsformaten lassen sich digitale Medien in der Regel sowohl für deklaratives Lernen als auch für prozedurales Lernen nutzen. Ein besonderes Potenzial liegt dabei in handlungsorientierter mündlicher Sprachproduktion und lässt den Lernenden viele Freiheiten, allein, zu zweit oder in Gruppen gemäß ihren individuellen Kompetenzen Lernprodukte zu erstellen. Dies betrifft sowohl den landeskundlichen Bereich als auch Grammatik und Wortschatz. Derartige Übungsformen sind sowohl im Präsenzunterricht als auch im Hybridunterricht einsetzbar. Die so erzeugten Lernprodukte können von Schülerinnen und Schülern aus anderen Klassen oder Lernjahren verwendet werden, um die angesprochenen Themen einzuleiten oder zu wiederholen. Gesammelt werden können die Lernprodukte zum Beispiel auf einem Padlet.
Kompetenzorientiertes Üben und Medienkompetenz
Im Folgenden wird eine Lernaufgabe vorgestellt, die es den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, diverse sprachliche und allgemeine Kompetenzen zu trainieren, indem sie ein perfektes Dinner erarbeiten und mit Hilfe digitaler Medien selbstständig gestalten. Die Einheit ist primär für das 3. Lernjahr geeignet, kann jedoch auch je nach Lerngruppe schon früher oder auch in höheren Klassen im Rahmen einer Wiederholungsphase eingesetzt werden. Je nach Lerngruppe nimmt sie zwischen vier und sieben Unterrichtsstunden in Anspruch. Die Einheit animiert Lernende dazu, vorhandenes grammatikalisches Wissen zu reaktivieren (deklaratives Lernen), landeskundliches Wissen über die französische Küche zu erwerben (deklaratives Lernen) und dann im Rahmen einer handlungsorientierten Aufgabe ein individuelles Lernprodukt zu erstellen, bei dem sie unterschiedliche Kompetenzen wie Hörverstehen, Lesen, monologisches und dialogisches Sprechen trainieren (prozedurales Lernen). Vom neurowissenschaftlichen Standpunkt aus gesehen werden Faktoren wie Intensität, Anschlussfähigkeit und Wiederholung berücksichtigt. So handelt es sich bei der Lernaufgabe um eine anspruchsvolle Übung, die für die Schülerinnen und Schüler inhaltlich relevant ist und sie ggf. leicht überfordert: Es wird auf vorhandenes Wissen zurückgegriffen und es werden diverse grammatische Elemente in einem neuen Kontext wiederaufgegriffen. Phasenübergreifend wird zudem die Medienkompetenz in vielen Bereichen gefördert: Es werden Informationen gesucht, verarbeitet und sinnvoll aufbewahrt, es wird produziert und präsentiert, gehandelt, kommuniziert und kooperiert. Außerdem werden Kenntnisse im Bereich des Urheberrechts reaktiviert und vertieft.
Eine ausführliche Erklärung, wie die vorgeschlagenen Apps und Webdienste funktionieren, ist erfahrungsgemäß aufgrund vorhandener Bedienkompetenz im Medienbereich nicht notwendig.
Im Kontext des intelligenten Übens werden folgende Aspekte aufgegriffen: Die Aufgabe ist inhaltlich relevant, mit vorhandenem Wissen verknüpfbar, kommunikativ ergiebig, kognitiv anspruchsvoll, kontextuell eingebunden, folgt einem transparenten Progressionskonzept, ist vielfältig und beinhaltet Evaluations- bzw. Feedbackphasen durch Mitlernende (s. Basisartikel).
Das perfekte Dinner
„Das...

Friedrich+ Französisch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Französisch

Fakten zum Artikel
aus: Unterricht Französisch Nr. 168 / 2020

Intelligentes Üben

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (2-10 Std.) Schuljahr 8-10