Nicole Romig

Apprendre en s’engageant

Jugendlicher hilft Rentnerin
Das Gefühl von Teilhabe sowie die Selbstwahrnehmung als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft können starke Antriebskräfte für ein gesellschaftliches Engagement sein. , Foto: Radio Canada–/–François Vigneault

Nicole Romig

Gesellschaftliche Mitwirkung als Thema im Unterricht

Die Bereitschaft zum sozial-gesellschaftlichen und sozialpolitischen Engagement unter Jugendlichen wächst. Der Französischunterricht kann dieses Thema nicht nur spannend und vergleichend in seinem transkulturellen Kontext vermitteln, sondern auch Impulse bieten, die eine aktive gesellschaftliche Rolle der Lernenden fördern.

Fragt man Jugendliche im Französischunterricht nach einer Verbindung zu gesellschaftlichem und politischem Engagement, dann fällt ihnen in der Regel die Französische Revolution ein oder die Marseillaise. Es ergibt sich ein Bild eines kämpferischen Volkes, das in der Geschichte immer wieder für seine Rechte einstand. Zudem steht Frankreich für eine engagierte, streitbare demokratische Kultur. Fragen wie „Warum streiken die immer? Gibt es bei uns auch so etwas wie Charlie Hebdo? Was ist eigentlich Macron und en marche? sind wichtige Impulse, die zeigen, dass die Lernenden am Thema interessiert sind. Hier kann angeknüpft werden, um über gesellschaftliches Engagement zu sprechen. Freude, Selbstbewusstsein, Stärke, Lust, Emotionen, Anstrengung, Motivation, Befreiung, Teilhabe, Kooperation, Austausch und Lernen sind Begriffe, die ausdrücken, was Kinder und Jugendliche fühlen und erleben, wenn sie sich gesellschaftlich engagieren. Diese positiven Erfahrungen und die Selbstwahrnehmung in der Entwicklung zum vollwertigen Mitglied der Gesellschaft sind starke Antriebskräfte für ein gesellschaftliches Engagement. Selbstbewusste Jugendliche mit einem reichen Erfahrungsschatz sind wiederum die Voraussetzung für eine vielfältige und stabile Partizipationskultur. Und so gilt es, den citoyen in all seinen Facetten zu beleuchten, damit er auch aus den Lernenden hervortreten kann. Die Chancen dafür stehen gut!
Engagement und Demokratie
Frankreich und Deutschland sind Demokratien, die sich durch Volkssouveränität auszeichnen und nur funktionieren können, wenn mündige Bürgerinnen und Bürger aktiv mitwirken. Sie partizipieren an Wahlen, machen von ihrem Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch, indem sie auch an Demonstrationen teilnehmen, und organisieren sich in verschiedenen Interessensgruppen. Mündig wird der Bürger, indem er sich eine eigene Meinung bildet.
Das Verhältnis zwischen den Bürgern wird klar in den Grundprinzipien wie dem Solidaritätsprinzip zum Ausdruck gebracht. Frankreich und Deutschland haben sich dazu entschieden, die Gesellschaft auf dem Solidaritätsprinzip aufzubauen. Das bedeutet, dass z.B. im Sozialsystem eine Solidargemeinschaft alle Bürger gleichermaßen versichert. Das Régime général dassurance ist eine der tragenden Säulen des Sozialsystems in Frankreich.
Ausdruck dieser Prinzipien ist der Begriff des citoyen, dessen Rolle entscheidend von Jean-Jacques Rousseau in seinem contrat social geprägt wurde: «Le citoyen est un être éminemment politique (la cité) qui exprime non pas son intérêt individuel mais lintérêt général. Cet intérêt général ne se résume pas à la somme des volontés particulières mais la dépasse.» Aufgrund solcher Werteordnungen engagieren sich viele Bürger ehrenamtlich anders ausgedrückt: Es gibt einen direkten Bezug wischen wohlfahrtsstaatlichen Aktivitäten und der Bereitschaft, sich persönlich ehrenamtlich zu engagieren (vgl. Putnam, 2001).
Engagement in Zahlen
Unter den großen EU-Ländern steht das Vereinigte Königreich beim ehrenamtlichen Engagement an der Spitze, gefolgt von Deutschland, Frankreich und Polen. Nach einer neueren Erhebung, beauftragt von France Bénévolat und erhoben vom IFOP (Institut Français dOpinion), beläuft sich die Anzahl der ehrenamtlich tätigen auf ca. 18 Millionen Franzosen: 11,3 Millionen engagieren sich in gemeinnützigen Organisationen, 4,5 Mio. in anderen Zusammenschlüssen wie Handelsvereinigungen, politischen Parteien und religiösen Vereinigungen. 7,5 Mio. engagieren sich schließlich gesellschaftlich außerhalb von Vereinigungen. Insgesamt...
Unterricht Französisch
Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Unterricht Französisch abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Unterricht Französisch Nr. 158 / 2019

S'engager

Kennzeichnung Premium-Beitrag aus "Unterricht Französisch" Methode & Didaktik Schuljahr 6-13