Ethik als Pflichtfach

Corona - Herausforderung an die Ethik
Corona - Herausforderung an die Ethik, © Keith Lloyd Davenport/Alamy Stock Foto
An der Justus-Liebig-Universität Gießen hat im Rahmen des digitalen Semesters eine Onlinediskussion über die Einführung von Ethik als Pflichtfach stattgefunden. Ein paar Stimmen:
Das Fach Ethik ist meines Erachtens ein gelungener Anpassungsversuch unseres Bildungssystems an die Veränderungen einer zunehmenden Heterogenität der Gesellschaft, der der Religionsunterricht allein nicht mehr gerecht werden kann. Diese Heterogenität spiegelt sich in der Schülerschaft wider, welche verschiedene Weltanschauungen und Wertvorstellungen mit sich bringt, die ohne Beachtung großes Konfliktpotenzial bieten und zur Separation von gesellschaftlichen Minderheiten führen können. [] Mit dem Ziel der gesellschaftlichen Integration und Toleranz sehe ich es als angemessen, Ethikunterricht verpflichtend einzusetzen. Auf diesem Weg ist es möglich, prozessorientiert eine gemeinsame Wertebasis aufzubauen. Die multikulturelle Vielfalt der Schüler findet im Ethikunterricht ihren Dialog, wodurch in Fremdem Vertrautes gefunden werden kann und man auf Gemeinsamkeiten aufbauend eine Wertebasis schafft. In Auseinandersetzung mit lebens-/gesellschaftsrelevanten Themen wie Verantwortungsbewusstsein, Gleichheit, Diskriminierung, Gewalt, Toleranz, Freiheit, Glaube, Identität etc. bietet das Fach Ethik so viel Raum zur sachlichen und geistig freien Auseinandersetzung wie kein anderes Fach.
Jasmin Mahamid, Haupt- und Realschullehramt
Momentan finde ich es schade, dass Ethik und Religion an vielen Schulen einfach nebenherlaufen, da vielen Kindern die Möglichkeit genommen wird, im Austausch mit ihren Mitschüler/-innen etwas über unterschiedliche Religionen, Lebensweisen und Vorstellungen zu lernen. [] Eigentlich wird den Kindern mit diesem Modell genau das Falsche vermittelt. Diese Handhabung der Fächer suggeriert, dass man sich immer einer Gruppe zuordnen muss.
Janina Krauß, Gymnasiallehramt
In einer Gesellschaft, die immer komplexer und heterogener wird, in der es eine Vielfalt an Menschen und Lebensentwürfen gibt, ist es wichtig, den SuS einen Raum zu geben, Fragen zu stellen und gemeinsam Antworten zu finden: Fragen danach, wie wir leben wollen und wie wir besser zusammenleben könnten. Diesen Raum kann der Ethikunterricht meiner Meinung nach bieten. Hier können philosophische Fragen behandelt, Vorstellungen über das Leben ausgetauscht und ein Dialog in Gang gebracht werden. Die Fragen, die im Ethikunterricht behandelt werden, sind für alle SuS gleichermaßen von Bedeutung und Interesse, unabhängig ihrer Herkunft oder Religion. [] Denn meiner Meinung nach ist es gerade das freie, kritische und kreative Denken, das den SuS später im Leben hilft, einen Platz in dieser Gesellschaft zu finden.
Stephanie Cruse-Kamenidis, Haupt- und Realschullehramt
Der durch die Globalisierung und Migrationsprozesse hervorgerufene demografische Wandel bürgt für viele Herausforderungen für das friedliche Miteinander einer Gesellschaft. Um dieses friedliche Miteinander zu gewährleisten, braucht es eine Anleitung. Eine Anleitung, die uns sagt, wo wir als Individuum in der Gesellschaft stehen und wie wir dem jeweils anderen gegenübertreten sollten, quasi das kleine Einmaleins des Für- und Miteinander. Dieses sollte genau wie das kleine Einmaleins der Mathematik schon den Jüngsten unserer Gesellschaft an die Hand gegeben werden. Die Integration eines Individuums in die Gesellschaft beginnt nicht erst mit der Volljährigkeit oder der politischen Partizipation. Sie beginnt vor allem dort, wo wir zum ersten Mal außerhalb der elterlichen Fürsorge mit Regeln und Strukturen in Berührung kommen, nämlich in der Schule. Die Klassenzusammensetzungen bilden den Spiegel unserer Gesellschaft. Hier treffen unterschiedlichste Religionen, Kulturen, Schichten und Charaktere aufeinander. Ganz gleich wie eine Klassengemeinschaft zusammengesetzt ist, ist sie der erste Ort, an dem Kinder aktiv den richtigen Umgang miteinander, in einer multikulturellen Gesellschaft, lernen....
Ethik und Unterricht
Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Ethik und Unterricht abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Ethik und Unterricht Nr. 3 / 2020

Corona – Herausforderung an die Ethik

Premium-Beitrag der Zeitschrift "Ethik & Unterricht" Hintergrund Schuljahr 1-13