Unterrichtsmaterial

Corona-Regeln und Ethik – ein Gedankenexperiment

Gerade von Kindern und Jugendlichen verlangt die Einhaltung der Corona-Regeln viel. Sie können sich nicht einfach mit Freunden verabreden, nicht mehr uneingeschränkt ihren Freizeitaktivitäten nachgehen, werden auf Distanz zu den Großeltern gehalten und müssen mit einem hohen Maß an Eigenständigkeit sich Unterrichtsinhalte im distance-learning selbst erschließen. Das Unterrichtsmaterial nutzt diese Erfahrungen und bietet einen Einstieg in die Ethik.

Corona-Regeln und Ethik: Unterrichtsmaterial zu den Regeln
Was haben die Corona-Regeln mit Ethik zu tun? © zubada / istockphoto.com

Corona-Regeln: aktuelles Ethik-Unterrichtsmaterial

Abstand halten, Mundschutz, Händewaschen, nur Online-Unterricht, eine Packung Toilettenpapier pro Haushalt - Corona hat unser Leben drastisch verändert. Auch eine „neue Normalität“ in unter strengen Auflagen wiedereröffneten Schulen wirkt zunächst alles andere als normal. Gerade von Kindern und Jugendlichen verlangt die Einhaltung der Corona-Regeln viel. Nicht selten stellt sich hier die Frage nach dem „WARUM?“ Diese Frage kann als Ansatz dienen, sich einmal grundsätzlich mit Regeln zu beschäftigen. Lebensnahe Unterrichtsmaterialien ermöglichen einen Einstieg in das Gebiet der Ethik auch für jüngere Schülerinnen und Schüler.

Unterrichtseinheiten zum Thema Ethik & Corona

Wie Sie das aktuelle Thema Corona auch in anderen Kontexten des Ethikunterrihts behandeln können, erfahren Sie in den folgenden Beiträgen, die über unsere digitale Zeitschrift Ethik & Unterricht abrufbar sind:

Das Trittbrettfahrerproblem: ein Gedankenexperiment

Gedankenexperimente sind ein unverzichtbarer Bestandteil des Ethik-Unterrichts. In einem Gedankenexperiment wird gefragt, was wohl der Fall wäre, wenn die Dinge anders lägen als sie es tatsächlich tun. Mit dieser Methode können auch schon jüngere Schülerinnen und Schüler lernen, eine andere Sicht auf die Welt und die je individuelle Haltung zu entwickeln.

Das Trittbrettfahrerproblem ist ein Phänomen, das überall dort auftritt, wo der der Einzelne von den Leistungen der Allgemeinheit profitiert, ohne selber einen wesentlichen Beitrag zu leisten. Für den Ethik-Unterricht in Klasse 5 und 6 stellt dazu das Unterrichtsmaterial in Form eines Arbeitsblatts die Corona-Regeln in den Mittelpunkt:

 „Es ist zwar wünschenswert, dass wir uns an die Regeln halten“, so könnte man denken, „aber noch besser erscheint es mir, wenn wir uns an die Regeln halten – und ich aber nicht.“

Inwiefern könnte man in Coronazeiten dieses Trittbrettfahrerproblem aufzulösen versuchen?

Das Unterrichtsvorhaben geht von den lebensweltlichen Erfahrungen unserer Schülerinnen und Schüler mit dem ungewöhnlichen Alltag in der Coronazeit aus. Es nimmt gezielt die durch die Corona-Regeln erzwungenen Einschränkungen in den Blick. Angesichts dieser Einschränkungen erscheint die Frage naheliegend, ob man sich nicht, wo es möglich ist, besser nicht an die Regeln hält. In einem Gedankenexperiment in Form einer Variante des Trittbrettfahrerproblems  wird deutlich, dass ich nicht wollen kann, dass die Regeln nicht gelten. 

Fakten zum Artikel
Methode & Didaktik Schuljahr 5-6
Ethik & Unterricht Nr. 3/2020 Corona – Herausforderung an die Ethik

Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft haben je ihren eigenen Fokus auf den „richtigen“ Umgang mit der Corona-Pandemie. Diese Ausgabe gibt einen Überblick über die Positionen, ihre ethischen und philosophischen Dimensionen und illustriert diese mit zahlreichen Beispielen.

18,50 EUR Preise jeweils zzgl. Versandkosten

Produkt ansehen
Ethik & Unterricht Nr. 2/2020 Angewandte Ethik

Diese Ausgabe bietet Ihnen u.a. ein Mystery-Spiel ab Jahrgang 8 zur "Fridays for Future"-Bewegung, ein Gedankenexperiment zu Schefflers Zukunftsethik und Beiträge zu Crispr/Cas 9 und Cognitive Enhancement (Medizinethik) für die Jahrgangsstufen 9 bzw. 10.

18,50 EUR Preise jeweils zzgl. Versandkosten

Produkt ansehen