Mit digitalen Medien unterrichten

Mit digitalen Medien unterrichten

Ethik und Unterricht | Ausgabe Nr. 1/2019

Die Digitalisierung verändert langsam, aber stetig, die Institution Schule und den in ihr stattfindenden Unterricht. Das weitgehend analoge Umfeld Schule ist jedoch nur unzureichend auf die neuen Herausforderungen vorbereitet. Die Unterrichtsideen des Heftes machen konkrete Vorschläge, wie eine lernförderliche Nutzung digitaler Medien gelingen kann.

Inhaltsverzeichnis
© seite14 / photocase.de
Digitale Medien im Philosophieunterricht
Eine kritische Bestandsaufnahme Philosophiedidaktik und digitale Medien
Premium-Beitrag der Zeitschrift "Ethik & Unterricht" Methode & Didaktik Schuljahr 5-13

Wie positioniert sich »die« Fachdidaktik Philosophie im Diskurs über zeitgemäße Bildung in den Einführungswerken und im Kernlehrplan? Wie berücksichtigt sie das Lernen und Lehren unter den Bedingungen der Digitalität? Konkret stellt sich die Frage, welche Rolle und Funktion digitalen Medien im Philosophieunterricht zugesprochen werden. Eine Antwort auf diese Frage hängt, wie sich bei einer Bestandsaufnahme zeigen wird, eng mit dem Verständnis des Begriffs »philosophischer Text« zusammen. 

© imago–/–Xinhua
Bring your own device (BYOD) – eine Aufbewahrungsstation für Schülerhandys im Klassenraum.
Digitale Medien im Ethik- und Philosophieunterricht Digitaler Klimawandel
Premium-Beitrag der Zeitschrift "Ethik & Unterricht" Hintergrund Schuljahr 5-13

Obwohl digitale Medien wie Smartphones oder Tablets selbstverständlicher Teil der jugendlichen Lebenswelt sind und als Lernmittel durchaus gewinnbringend genutzt werden können, ist der Unterricht in den Schulen weitgehend analog. Das liegt zwar auch an der fehlenden Ausstattung der Schulen, aber – so die hier verfolgte These – der eigentliche Grund für diese Abstinenz liegt tiefer: Das Arbeiten mit digitalen Medien, insbesondere mit Smartphones, hat immer noch einen schlechten Leumund, und es braucht ganz unabhängig von Ausstattungsfragen einen digitalen Klimawandelt, um die Potenziale zu heben.

© imago / westend61
Digitale Textarbeit im Philosophieunterricht
Digitale Medien in das analoge Umfeld Schule einführen Digitalisierung quick and dirty
Premium-Beitrag der Zeitschrift "Ethik & Unterricht" Methode & Didaktik Schuljahr 1-13

Wenn auch digitale Medien in Form von Smartphone und Tablet im Alltag von Schülern und Lehrern längst allgegenwärtig sind, so wird doch die schulische Infrastruktur immer noch dominiert von »klassischen« Medien wie Schulbuch, Wandtafel oder OHP. Schule ist – von einzelnen Leuchtturmprojekten abgesehen und allen bildungspolitischen Offensiven zum Trotz – zumindest in Deutschland ein immer noch weitgehend analoges Umfeld. Wie kann in einem solchen Umfeld erfolgreich mit digitalen Medien unterrichtet werden?

© picture alliance–/–Ikon Images–/–Robert Hanson
Mit den unterschiedlichsten Geräten ortsunabhängig vernetzen.
Reformpädagogik und Digitalisierung Gemeinsam stark
Premium-Beitrag der Zeitschrift "Ethik & Unterricht" Hintergrund Schuljahr 5-13

Reformpädagogen arbeiten schon sehr lange daran, die Schulen zu einem Ort zu machen, an dem Schülerinnen und Schüler gern lernen. Die Digitalisierung der Schulen könnte dabei helfen, dieses Ziel umzusetzen. Wenn Reformpädagogen und Digitalisierer zusammenarbeiten, können sie die Schulen gemeinsam und nachhaltig im Sinne von mehr Schülernähe und Alltagsrelevanz verändern.

© Bruce Mars / unsplash.com
Hörtexte produzieren mit Ferrite oder Sprach-Memos Gedanken Gehör verschaffen
Premium-Beitrag der Zeitschrift "Ethik & Unterricht" Methode & Didaktik Schuljahr 8-13

Das Einsprechen philosophischer Texte geht immer auch mit einer inhaltlichen Auseinandersetzung und Aneignung einher, anders lässt sich ein Text nicht sinnvoll vorlesen. Neben diesen Effekten bei den Produzenten eines Hörtextes ist das Ergebnis oder Produkt ein Materialangebot, das anderen den Zugang zu einem Text ebnen und das Verständnis erleichtern kann.

© imago–/–Priller&Maug
Instagram ist ein fester Bestandteil der Lebenswelt vieler Jungendlicher.
Philosophieren mit und über Instagram Wer bin ich?
Premium-Beitrag der Zeitschrift "Ethik & Unterricht" Methode & Didaktik Schuljahr 5-10

Soziale Medien spielen im Leben von Kindern und Jugendlichen eine wachsende Rolle. Dabei hat die Foto-Plattform Instagram in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Umso wichtiger ist es, im Unterricht über Instagram nachzudenken: Die Foto-Plattform kann dabei auch als Kontext für klassische philosophische Fragestellung dienen. Und eine aktive Nutzung als Präsentationsmedium für im Unterricht erstellte Fotos kann dabei helfen, die Lernprozesse und die Förderung der Medienkompetenzen nachhaltiger zu gestalten.

© piixabay / DavidZydd
Glücksmaschine
Das Smartphone als erweiterter Geist Die Glücksmaschine wird digital
Premium-Beitrag der Zeitschrift "Ethik & Unterricht" Unterricht Schuljahr 9-13

Die Debatte um Nutzen und Schaden digitaler Medien, allgemein und insbesondere für den Unterricht, ist längst nicht abgeschlossen. Die hier vorgestellte Unterrichtsidee möchte einen konstruktiven Beitrag dazu leisten, indem sie mit zwei einfachen Gedankenexperimenten die Pauschalkritik an der digitalen Mediennutzung kritisiert und eine erweiterte Kritikfähigkeit von Schülerinnen und Schülern zu Smartphones im Unterricht zum Ziel hat

© vetonethemi / pixabay
Vom Fotobuch zum E-Book
E-Books im Unterricht Von der Fotostory zum Multimediabuch
Premium-Beitrag der Zeitschrift "Ethik & Unterricht" Methode & Didaktik Schuljahr 5-13

Digitales Arbeits- und Unterrichtsmaterial bietet dort vielfältige Möglichkeiten, wo es analoge Angebote sinnvoll ergänzt oder aber ganz neue Zugänge schaffen kann. E-Books sind in diesem Sinne beides: ein Einstieg in die Vielfältigkeit digitaler Methoden und Zugänge auf der einen und eine Möglichkeit, neue Arbeitsformen und Ergebnisse zu etablieren, auf der anderen Seite.

© Harli Marten / unsplash.com
Ökologische Ethik im Erklärvideo Erklär mir was!
Premium-Beitrag der Zeitschrift "Ethik & Unterricht" Methode & Didaktik Schuljahr 10-13

In Zeiten der Verfügbarkeit und Darstellung jeglichen Wissens über Youtube oder Sofatutor ist der Dreh eines Erklärvideos für Schülerinnen und Schüler nicht nur ein abwechslungsreiches Unterrichtvorhaben. Darüber hinaus kann das eine reizvolle und zugleich schülerzentrierte Art der Themenerarbeitung sein, die die Förderung vielfältiger Kompetenzen erlaubt. Gerade die zuletzt genannte Komponente ist hier von besonderer Bedeutung.

© Scott Graham / unsplash.com
Kollaboratives Arbeiten mit dem ZUMPad Gemeinsam Texte schreiben
Premium-Beitrag der Zeitschrift "Ethik & Unterricht" Methode & Didaktik Schuljahr 10-13

Der Philosophie- und Ethikunterricht wäre nichts ohne Texte, als Lektüre oder Produkt eigenen Schreibens. Insbesondere die geschriebenen Schüler-Texte werden meist nur von der Lehrerin oder dem Lehrer gelesen. Überarbeitungen sind mühsam, und ein arbeitsteiliges oder gemeinsames Arbeiten mit Mitschülern ist schwer zu realisieren. Allen Schülern einer Klasse die Texte zugänglich zu machen, ist mit einem noch höherem Aufwand verbunden. Für alle drei Einschränkungen gibt es eine digitale Lösung: das ZUMPad.

(c) pixabay
Lebenslang gemeinsam lernen
PLN und Twitter für die Schule Auf dem Weg zum lebenslangen Lernen
Premium-Beitrag der Zeitschrift "Ethik & Unterricht" Methode & Didaktik Schuljahr 5-13

Eine Voraussetzung dafür, die Schülerinnen und Schüler digital zukunftsfähig zu machen, ist, dass die Lehrerinnen und Lehrer selbst in die digitale Welt eintauchen und sich mit den Begebenheiten sozialer Netzwerke vertraut machen. Was noch zu häufig im privaten Rahmen stattfindet, bahnt sich langsam aber sicher seinen Weg ins Lehrerzimmer, und so lassen sich heute schon spannende Beispiele ausmachen, wie Schule und personal learning networks zusammenfinden.