Heike Wedel

The Black Book of Colours

© Ediciones Tecolote, 2006, El libro negro de los colores. Original edition in Spanish © Menena Cottin, Text © Rosana Faría, Illustrations © Walker Books, 2010, The Black Book of Colours © Groundwood - House of Anansi Press, 2008, The Black Book of Colours ,Translation; THE BLACK BOOK OF COLOURS by Menena Cottin & iillustrated by Rosana Faria, English translation reproduced by permission of Walker Books Ltd, London SE11 5HJ, www.walker.co.uk.

Heike Wedel

Ein Bilderbuch erfühlen und anderes Sehen erfahren

Mitnichten ist das Buch The Black Book of Colours (Zur Sache) ein Buch nur für Menschen mit Sehschwierigkeiten.
Zur Sache: M. Cottin & R. Faria: The Black Book of Colours.
Zur Sache: M. Cottin & R. Faria: The Black Book of Colours.
Das Buch The Black Book of Colours heißt nicht nur so es ist auch so: vollkommen schwarz, jede einzelne der zwölf Doppelseiten, die Titelseite eingeschlossen. Auf der linken Doppelseite entfaltet sich am unteren Rand eine mit weißen Buchstaben gedruckte Geschichte, pro Seite nicht mehr als ein bis zwei Zeilen. Die rechte Seite bleibt weiterhin schwarz, bis man genauer hinsieht oder mit den Fingern darüber streicht. Dann spürt und erahnt man Abbildungen, die sich wie mit schwarzer Farbe auf das Papier aufgetupft anfühlen. Hat sich das Auge erst einmal daran gewöhnt, wird es nun auch auf der linken Seite am oberen Seitenrand die Brailleschrift (Punktalphabet zum Fühlen mit den Fingern) entdecken. Diese verdeutlicht den Kontext: Der Protagonist ist der blinde Junge Thomas, der beschreibt, wie sich Farben für ihn anfühlen, wie sie riechen und wie sie schmecken: Thomas says that yellow tastes like mustard, but is as soft as a baby chicks feathers. Red [] hurts when he finds it on his scraped knee.
Auch Ihnen allen wird es Freude bereiten, denn: Es ist ein Buch über das Wunder der Wahrnehmung – Was wir alles erfühlen, sehen, nicht sehen, nicht gleich sehen können. Es ist ein Buch, das dazu einlädt, über unsere Wahrnehmungen nachzudenken, zu sprechen, uns zu wundern. Kann man mit den Fingern sehen und lesen? Kann man Farben schmecken, hören oder riechen? Kann man Wörter fühlen? Und kann man Farben mit Geräuschen, Gerüchen und Empfindungen vergleichen? Das Lesen dieses Kinder- und Jugendbuches macht den Englischunterricht zu einem Erlebnis für alle Sinne.
Zum Thema hinführen und Farben wiederholen
Zu Beginn der Unterrichtsstunde zeigt die Lehrkraft das Bilderbuch: Today, we are going to get to know a very special book. Take a look. What is special about it? Yes, it is black, and it is called The Black Book of Colours. Take a guess: Are there no colours in this book at all? Who thinks there will be no colours? Raise your hand. Who thinks there will be colours? Das Ergebnis wird an der Tafel festgehalten. Die Abstimmung (The book is completely black, but it talks about colours!) nutzt die Lehrkraft als Überleitung: What colours do you already know?
Die Schülerinnen und Schüler sammeln alle Farben, die sie kennen, zunächst mündlich, um die Aussprache zu festigen, dann schriftlich an der Tafel. Sie ordnen sie als Regenbogen an, der später genutzt wird. Anschließend werden die Wörter spielerisch vertieft: Lets play a game: I spy with my little eye something green. What is it? () Is it the blackboard?
Sinntragende Wörter erschließen
Der poetische, sehr verknappte und mit Andeutungen arbeitende Buchtext enthält eine Reihe unbekannter Wörter. Die Mehrzahl dieser Wörter sollte lediglich vorübergehend für die Texterschließung verfügbar sein. Das Arbeitsblatt Things to feel, see and taste (1 ) enthält eine Auswahl an bekanntem und eher unbekanntem sinntragenden Wortschatz. Die Schüler ordnen darauf alle ihnen bereits bekannten Wörter den entsprechenden Bildern zu. Die unbekannten Begriffe werden anschließend über Nennen und Zeigen, Nachsprechen und Vorlesen eingeführt. Dazu sollten die Abbildungen auf Folie gezogen oder auf dem Whiteboard vergrößert werden.
Denkbar ist auch die traditionelle Weise der Vokabelerarbeitung: Die Schüler sehen das Bild und erraten das Wort. Die Lehrkraft spricht es vor und lässt es nachsprechen. Anschließend wird das Wort in einem Kontext verwendet, z.B.: What colour is mustard (dark yellow)/ … are feathers (yellow, white, colourful)  / … is a scraped knee (pink, red),
Differenzierung
Aufgabe 2 ist eine vertiefende Partnerarbeit: Ein Schüler...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Englisch!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Unterricht Englisch und Englisch 5-10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Lesetexte, Bildmaterial, Filmsequenzen, Hörtexte, Methodenkarten, Lernplakate, Klausuren und vieles mehr

30 Tage kostenlos testen

Fakten zum Artikel
aus: Englisch 5-10 Nr. 45 / 2019

Picture Books

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 5-6