Stefan Koic | Philipp Jacobs

An interview about free-time activities

Friedrich Verlag GmbH

Stefan Koic | Philipp Jacobs

Aussagen mit Häufigkeitsadverbien in Dialogen trainieren

Diese Lesson to go eignet sich insbesondere für Klassen, die bereits grundlegend mit dem Gebrauch wichtiger Häufigkeitsadverbien vertraut sind, und dient der intensiven Festigung der Syntax. Durch Bewegungselemente und kooperative Arbeitsformen wird die Sequenz lebendig und motivierend.

Free time zählt zu den Kernthemen der Lehrpläne und hat in der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler meist einen hohen Stellenwert, weshalb sie sich in der Regel gern darüber austauschen.
Wortschatz reaktivieren
Die Stunde beginnt mit einer Warm-up-Phase, in der die Lernenden rezeptiv Strukturen zur Benennung verschiedener Freizeitbeschäftigungen reaktivieren. Die Lehrperson hat mithilfe des Arbeitsblatts Free-time activities (1) einen Smiley und einen Frowny vorbereitet und befestigt diese an gegenüberliegenden Wänden des Klassenzimmers. Dann stellt sie der Klasse die ebenfalls auf dem Arbeitsblatt auf Kärtchen vorgegebenen (oder auch andere) Fragen. Die Lernenden positionieren sich ihren individuellen Interessen entsprechend mal auf der einen, mal auf der anderen Seite. Es ist also viel Bewegung im Raum zu erwarten.
Optional besteht zusätzlich die Möglichkeit, zwischendurch mit einzelnen Lernenden kurze small talks über ihre Wahl zu führen; Beispiele: Whats your favourite comic or graphic novel? How often do you visit your grandparents? Where do you go horse riding?
Chunks lexikalisch trainieren
Per Beamer oder Smartboard zeigt die Lehrkraft anschließend einen von zwei britischen Kindern ausgefüllten Fragebogen (A questionnaire, 2 ) und führt in den Kontext ein: Two British children were asked about their free-time activities and the interviewer filled in this questionnaire. The childrens names are Grace and Noah. Look at the questions and the childrens answers. Gegebenenfalls müssen die Häufigkeits-adverbien noch einmal semantisiert werden. Die Lehrkraft stellt dann ein paar Fragen, die von den Lernenden nur mit den jeweils korrekten Adverbien beantwortet werden müssen: How often does Noah meet his friends? Often. How often does Grace go for long walks with her family? Never.
Anschließend bilden sich Paare, die Abzüge von Arbeitsblatt 2 erhalten und im Wechsel über jeweils eines der Kinder sprechen. Als Hilfestellung sind Satzstrukturhilfen in Sprechblasen vorgegeben. Beispiele: A sagt: Grace sometimes plays computer games. B sagt: Noah often has breakfast with his family at the weekend.
Danach findet eine stichprobenartige Ergebnissicherung im Plenum statt: What does Grace always do? What does she never do? What does Noah often do? What does he sometimes do? So kann die Lehrperson überprüfen, ob die Lernenden die korrekte Syntax imitativ übernommen haben.
Strukturen in einer Over-to-you-Übung reproduzieren
Die Lehrperson zeigt die Schalttafel von Arbeitsblatt 2 am Smartboard bzw. an der Bildwand; alternativ verwenden die Lernenden ihre Ausdrucke. Wahlweise erzählt die Lehrkraft anhand der Vorgaben zunächst etwas über ihre persönliche Freizeitgestaltung.
In einer Over-to-you-Übung sprechen die Lernenden dann in Partnerarbeit über ihre eigenen Beschäftigungen, wobei sie erneut die Strukturen aus dem Frage-bogen verwenden und die korrekte Position der Häufigkeitsadverbien mithilfe der syntaktischen Vorgaben internalisieren. Leistungsstärkere können Aussagen mit weiteren Strukturen ergänzen.
Eine Befragung durchführen
Alle Lernenden erhalten nun das Arbeitsblatt Your interview (3) . Zunächst füllen sie den Fragebogen für sich selbst aus, um sich im Vorfeld mit den Fragen auseinanderzusetzen. Dann suchen sie sich beim Milling around mindestens drei verschiedene Gesprächspartnerinnen bzw. -partner und befragen sich gegenseitig zu weiteren Freizeitaktivitäten. Der Interviewbogen enthält sechs Vorgaben für Fragen; diese sollten vorab durch wenigstens zwei eigene Ideen ergänzt werden. In den...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Englisch!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Unterricht Englisch und Englisch 5-10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Lesetexte, Bildmaterial, Filmsequenzen, Hörtexte, Methodenkarten, Lernplakate, Klausuren und vieles mehr

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Englisch

Fakten zum Artikel
aus: Englisch 5-10 Nr. 51 / 2020

Grammar in motion

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (< 2 Std.) Schuljahr 5-6