Short narrative fiction

Short narrative fiction

Unterricht Englisch | Ausgabe Nr. 160/2019

Ihr geringer Umfang macht short fiction zu einer idealen Grundlage, um den Umgang mit Literatur zu lernen und Techniken der Erzähltextanalyse zu erwerben. Verschiedene Formen von Kurzprosa dienen als Vorbild für eigene kreative Texte der Schüler.

Inhaltsverzeichnis
Mit kurzen Erzähltexten Spracherwerb und literarische Kompetenz fördern Short narrative fiction
Methode & Didaktik Schuljahr 5-13

Kurze Erzähltexte komprimieren Erlebnisse, Taten, Gedanken und Gefühle von Menschen zu einer literarischen Form, die manchmal nur 50 Wörter oder 140 Zeichen umfasst. Ihr geringer Umfang, Verdichtung, Reduktion und Mehrdeutigkeit machen sie zu einer guten Grundlage, um Strategien im Umgang mit Literatur zu erwerben. Doch Formen des Erzählens finden sich auch in anderen Medien und im Alltag. Selbst das Sprachenlernen erfolgt von der Textebene und Konventionen der Kommunikation­ her, die erst einen Sinnzusammenhang zwischen den Einzelwörtern schaffen.

Geschichten verstehen – verständlich erzählen Erzähltextanalyse
Methode & Didaktik Schuljahr 8-13

Die Einführung in grundlegende Techniken der Erzähltextanalyse ist ein wichtiges Element zur Förderung narrativer Kompetenzen. Leitfragen zu den wesentlichen Konstituenten narrativer Texte ermöglichen ein methodisches Verfahren in leicht lehr- und lernbaren Teilschritten, das sich leicht auf unterschiedliche narrative Texte übertragen lässt. Auch für das Schreiben eigener Geschichten sind Kenntnisse über die Bauformen des Erzählens unabdingbar. Außerdem erarbeiten die Lernenden sich ein Vokabular, mit dem sie sich in der Fremdsprache kompetent über verschiedene Formen des Erzählens – auch in unterschiedlichen Medien – austauschen können.

Urban legends in einer Campfire-Erzählrunde vortragen You won’t believe what happened to my sister’s husband’s friend!
Unterricht (< 45 Min) Schuljahr 8-8

Diese Unterrichtsidee nutzt die Faszination der urban legends, um das Lesen, monologische Sprechen (bzw. Erzählen) und Hörverstehen der Lernenden zu fördern. Anhand der Geschichte „The vanishing hitchhiker“ lernen die Schülerinnen und Schüler, Geschichten wirkungsvoll vorzutragen: Sie erarbeiten Merkmale der Textsorte urban legend und tragen von ihnen selbst recherchierte und „aktualisierte“ Geschichten am Lagerfeuer vor.

Foto: Myke Simon/unsplash.com
In einem vlog post vom eigenen Alltag erzählen Welcome back to a brand-new exciting video
Unterricht (< 45 Min) Schuljahr 8-9

Was früher Tagebuch & Co waren, sind heute die vlogs: In diesen Kurzvideos auf YouTube erzählen die vlogger einen Millionenpublikum von ihren Erlebnissen – täglich neu. Die Lernenden erarbeiten den Aufbau und filmische Mittel dieses multimodalen Genres und vloggen über ihren eigenen Alltag. Aus den Beispiel-vlogs erwerben sie Umgangssprache amerikanischer Jugendlicher.

Foto: Joanna Kosinska/unsplash.com
Globale Zukunftsvisionen in narrativer Kurzprosa darstellen A day in 2050
Unterricht (< 45 Min) Schuljahr 9-10

Wie wird die Welt im Jahr 2050 aussehen? Welche globalen Herausforderungen sind bis dahin gemeistert, welche nicht? Die Lernenden versetzen sich in die Rolle eines Teenagers im Jahre 2050 und erzählen von einem Tag in dessen Leben in einem kurzen narrativen Prosatext. In dieser Zukunftsvision sind zumindest einige der sustainable development goals der United Nations Realität geworden.

Foto: Angelina Litvin/unsplash.com
Twitter fiction für das kreative Schreiben nutzen Your story in 280 characters max
Unterricht (< 45 Min) Schuljahr 10-13

Die Lernenden erarbeiten Genremerkmale von twitter fiction wie die extreme Verknappung und die starke Bedeutung der Wortebene. Auf dieser Basis erarbeiten sie eigenen twitterature: Sie setzen eine vorgegebene Situation in einen Einzel-Tweet oder den Plot eines Dramas oder eines Romans in eine Folge von Tweets um. Sie präsentieren ihre Texte in einem twitter fiction contest.