Myriam Grützmann | Jesko Petersen | Yannick Ewert | Carolina Ruthenbürger

The real fashion victims

Myriam Grützmann | Jesko Petersen | Yannick Ewert | Carolina Ruthenbürger

Perspektiven auf das Thema fast fashion erarbeiten, in einer fishbowl-Diskussion Position beziehen

Im Durchschnitt kauft jede Person in Deutschland pro Jahr 60 Kleidungsstücke sortiert die Hälfte davon aber binnen eines Jahres wieder aus und trägt 12 davon nie. Unser Modekonsum kurbelt zwar die Wirtschaft an und ermöglicht den Näherinnen ein Einkommen, verursacht aber enorme Umweltschäden. Diese Facetten des Themas erarbeiten sich die Lernenden in einem Stationenlernen und tauschen Informationen und Haltungen dazu in einer fishbowl discussion aus.

Die Jeans mit dem schwarzen Top oder doch mit pinkem Hoodie? Oder passt irgendwie nichts, und etwas Neues muss her? Entscheidungen wie diese treffen wir alle jeden Tag und treten damit in den fast fashion-Diskurs ein: Für wenig Geld landet Vielfalt in unseren Einkaufstüten und bringt die Kassen der Modehändler zum Klingeln. Die Auswahl in unseren Kleiderschränken ist allerdings erst durch niedrige Löhne und Produktionskosten möglich. Humanitäre Notstände sowie Umweltschäden in den Produktionsländern als Folge der fast fashion werden zwar weltweit diskutiert, aber allzu oft schweigend in Kauf genommen.
Globales Lernen
In der globalisierten Welt sind Lernende aufgefordert, Phänomene von internationaler Bedeutung wie die fast fashion wahrzunehmen und darüber mit anderen in Austausch zu treten. Im Rahmen des globalen Lernens unterstützt der Englischunterricht die Lernenden dabei, die erforderlichen Kompetenzen zu entwickeln. So trägt die Integration globaler Themen in den Englischunterricht soziale Bedeutung ins Klassenzimmer und erweitert internationales Verständnis (Cates 2013:277). Um zu globalen Themen reflektiert Stellung nehmen zu können, müssen Lernende zwischen verschiedenen Perspektiven differenzieren können. Diese Multiperspektivität zu operationalisieren ist sowohl Schwierigkeit als auch Potenzial des Englischunterrichts. Besonders geeignet dafür ist das Format der komplexen Kompetenzaufgabe, die diese Unterrichtseinheit in Form von Stationenlernen umsetzt.
Focus skill Sprechen und
functional skills
Die Unterrichtsidee fördert die Sprechkompetenz der Lernenden mit einer fishbowl-Diskussion. Um dort informiert mitreden zu können, benötigen die Lernenden themenspezifisches Hintergrundwissen. Dieses erwerben sie im Rahmen eines Stationenlernens aus verschiedenen multimodalen Texten, die unterschiedliche Perspektiven auf das Thema einnehmen. Aus dieser Multiperspektivität ergibt sich die Notwendigkeit zur Diskussion, und nur durch die Berücksichtigung unterschiedlicher Perspektiven können sich die Lernenden die Komplexität des Themas vollständig erschließen. Während der Erarbeitung dieser Perspektiven werden rezeptive Kompetenzen (reading, listening, viewing) gefördert, die als functional skills für die Aneignung des relevanten Fachwissens und in der abschließenden Diskussion erforderlich sind. Die functional skills sorgen dafür, dass die Lernenden ihre Mündlichkeit in der Diskussion effektiv und sachlich treffend einsetzen können.
Stationenlernen
Stationenlernen als Methode wird in der Sekundarstufe häufig vernachlässigt, was an der erhöhten Vorbereitungszeit liegen mag. In einem handlungsorientierten Unterricht und für das globale Lernen bietet sich Stationenlernen jedoch besonders an, da die Lernenden sich so mit verschiedenen Medien und differenzierten Arbeitsaufträgen auseinandersetzen und unterschiedliche Kompetenzen gefördert werden können. Die verschiedenen Stationen erlauben es den Lernenden, sich auf jeweils unterschiedliche Perspektiven einzulassen, zwischen diesen zu differenzieren und die eigene Sichtweise kritisch zu reflektieren. Indem sie die Lerninhalte eigenständig erarbeiten, trainieren die Lernenden ihre Problemlösestrategien. Die Lernenden können dabei die Anzahl der Stationen und Aufgaben selbst wählen sowie unterschiedlich viel scaffold...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Englisch!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Unterricht Englisch und Englisch 5-10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Lesetexte, Bildmaterial, Filmsequenzen, Hörtexte, Methodenkarten, Lernplakate, Klausuren und vieles mehr

Zur Bestellung

Fakten zum Artikel
aus: Unterricht Englisch Nr. 164 / 2020

Integrated skills

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 10-13
  • Thema: Sprechen & Aussprache
  • Autor/in: Myriam Grützmann, Jesko Petersen, Yannick Ewert, Carolina Ruthenbürger