Start your own English Drama Club!

Das Lagerfeuer kommt vom Tablet, geeignete Textvorlagen für Szenen oder kurze Stücke gibt es  reichlich: der Aufwand für eine englische Theater-AG ist geringer als befürchtet
Das Lagerfeuer kommt vom Tablet, geeignete Textvorlagen für Szenen oder kurze Stücke gibt es reichlich: der Aufwand für eine englische Theater-AG ist geringer als befürchtet, Bilder: © Christine Lokaj

Ideen für die Arbeit in Englisch-Theater-AGs von Andreas Wirag und Carola Surkamp

Theaterspielen macht vielen Schülerinnen und Schülern Spaß. Wer in einer englischen Theater-AG mitarbeitet, schult dabei Aussprache und Intonation, erwirbt Sprache in chunks und kann enorm stolz auf sich sein, wenn er oder sie in einem kurzen Stück oder in ein paar Szenen auf der Bühne steht. Wie man die AG-Arbeit plant, geeignete Texte auswählt und erarbeitet dazu hier ein paar Tipps aus dem Erfahrungsschatz unserer Arbeit an einer Göttinger Gesamtschule.

Englisch-Theater-AGs bieten die Möglichkeit, theater- und fremdsprachenbezogenes Lernen in einem motivierenden, ganzheitlichen Kontext zu gestalten. Allerdings treffen Lehrkräfte, die an ihrer Schule eine Theater-AG auf Englisch anbieten möchten, auch auf Herausforderungen, die die Inszenierung eines Stücks in einer Fremdsprache typischerweise mit sich bringt. Vielleicht sind sie sogar skeptisch und wagen sich gar nicht erst an das Format heran? Wir möchten Lehrerinnen und Lehrer daher mit unserem Beitrag inspirieren, das Wagnis einzugehen, indem wir zwar typische Herausforderungen darstellen, aber passende Lösungsansätze gleich mitliefern. Alle Ideen gehen auf Erfahrungen einer Theater-AG in englischer Sprache zurück, in der Studierende der Fachdidaktik Englisch der Universität Göttingen regelmäßig mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 – 10 der Integrierten Gesamtschule Georg-Christoph-Lichtenberg in Göttingen zusammenarbeiten.
Fremdsprachliche
Lernpotenziale
Doch welche fremdsprachlichen Lernpotenziale bietet die Arbeit in einer Englisch-Theater-AG? Untersuchungen zeigen, dass Schülerinnen und Schüler, die eine Englisch-Theater-AG besuchen,
  • durch das englische Theaterstück selbst, aber auch durch Aufwärm-Übungen, Spiele und die gemeinsame Inszenierungsarbeit in der Fremdsprache eine große Anzahl von Wörtern, Ausdrücken und sprachlichen Strukturen erfahren, womit ihre rezeptive Sprachfertigkeit geschult wird (Volkmann 2008: 429)
  • bei der Rollenarbeit ausgewählten Wortschatz in konkreten chunks aktiv anwenden, wodurch ihre produktive Sprachfertigkeit gefördert wird (Passon 2011: 187f.)
  • mit Blick auf die Aufführung darauf hinarbeiten, ihren Rollentext klar und verständlich vorzutragen, so dass ein Training der englischen Aussprache stattfindet (Surkamp/Elis 2016: 6)
  • Wortschatz und Grammatik mit neurologischen ‚Ankern, d.h. mit körperlichen und sinnlichen Informationen, verknüpfen, was zu einer verbesserten Speicher- und Abrufleistung führt (Sambanis 2016:50ff.)
  • sich in der Theater-AG als kompetente Englischsprecherinnen und -sprecher erleben, wodurch Sprechhemmungen abgebaut werden (Passon 2011:187f.).
Schließlich zeigen unsere eigenen Erfahrungen, dass das gemeinsame Erfolgserlebnis einer Theaterproduktion zu einer positiven Identifikation der Lernenden mit der Fremdsprache führt Grundlage für eine selbstgesteuerte Beschäftigung mit dem Englischen, die über die Schulzeit hinausreicht.
Stolpersteine überwinden
Welche besonderen Herausforderungen ergeben sich für die praktische Arbeit in einer Englisch-Theater-AG? Und welche Ideen gibt es für den Umgang mit diesen Schwierigkeiten?
Stückauswahl
Fremdsprachige Theaterstücke stellen erhöhte Anforderungen an Lernende, insbesondere wenn es um das Verständnis der Handlung, den Vortrag oder das Auswendiglernen von Rollentexten geht. Diese Ansprüche sollte man nicht noch weiter erhöhen bzw. im Idealfall durch eine umsichtige Stückauswahl ausgleichen. Diese Grundsätze haben sich dabei bewährt:
  • Überschaubare Länge: Für eine Englisch-Theater-AG, die über ein halbes Schuljahr hinweg läuft, hat sich eine Aufführungslänge von ca. 20 Minuten bewährt. Dies entspricht z.B. einem dramatischen Einakter, einer Reihe von Sketchen oder Schlüsselszenen aus einem Klassiker der Theatergeschichte.
  • Aktuelles, modernes Stück: Je aktueller ein Stück, desto stärker gleichen Wortschatz und...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Englisch!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Unterricht Englisch und Englisch 5-10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Lesetexte, Bildmaterial, Filmsequenzen, Hörtexte, Methodenkarten, Lernplakate, Klausuren und vieles mehr

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Englisch

Fakten zum Artikel
aus: Unterricht Englisch Nr. 161 / 2019

Cultural mediation

Friedrich+ Kennzeichnung Methode & Didaktik Schuljahr 5-10