Anja Jäger

No crying. No snitching. Revenge!

Anja Jäger

Leerstellen im Roman Long Way Down mit kleinen Szenen füllen

Wills Bruder Shawn ist tot. Erschossen. Gestern. Was nun? Die Regeln im Milieu schreien nach Blutrache. Und so greift der 15-jährige Afroamerikaner Will zur Waffe und besteigt den Aufzug, um den Mörder seines Bruders zu töten. Doch in jedem Stockwerk steigt eine Person zu, die bereits ermordet wurde, und lässt Will an seinem Plan zweifeln. In freien Versen erzählt der Jugendroman Long Way Down von diesen Gesprächen, lässt aber viele Leerstellen. Diese füllen die Lernenden mit Dialogen und führen ihre Version der Gespräche auf und beleuchten Handlungsalternativen.

In freien Versen erzählt der Roman Long Way Down eine Minute aus dem Leben des 15-jährigen Afro-Amerikaners Will (Kasten 1
Long Way Down
Long Way Down
Jason Reynolds (2017):
Long Way Down.
London: Faber & Faber/New York: Simon and Schuster.
Der in freien Versen gehaltene Jugendroman Long Way Down erzählt von einer Minute im Leben des 15jährigen Afroamerikaners Will am Tag nach der Ermordung seines Bruders Shawn: Auf Rache trachtend nimmt er die Waffe seines Bruders und besteigt im siebten Stockwerk seines Wohnhauses den Aufzug, um denjenigen zu finden, den er für den Tod seines Bruders verantwortlich macht. Auf der Fahrt nach unten jedoch stoppt der Aufzug in jedem Stockwerk. Es treten Personen aus Shawns Umfeld ein, die in der Vergangenheit bereits ermordet worden sind. In den Gesprächen mit ihnen stellt sich mehr und mehr die Frage, ob Blutrache wirklich die beste Handlungsoption ist.
Jason Reynolds liest den Anfang des Romans
): Nachdem sein Bruder Shawn ermordet wurde, nimmt er dessen Waffe und steigt im 7. Stockwerk eines Gebäudes in den Fahrstuhl nach unten, um den vermeintlichen Mörder seines Bruders zu finden und zu erschießen. Die Regel, der er folgt, lautet: Weine nicht, petze nicht, räche dich! Doch auf jeder Etage stoppt der Fahrstuhl. Es steigt eine imaginäre Person zu, die Will zwar kennt, aber die eigentlich schon tot ist. Will und die jeweiligen Personen unterhalten sich. So erfahren die Leserinnen und Leser so einiges über Wills und Shawns Vergangenheit und sein Umfeld, das von Gewalt, Mord und Rache geprägt ist. Es geht um die Themen Familie, Freundschaft und Ehre und um die Frage, ob Waffengewalt gerechtfertigt ist. Der Protagonist sieht sich in einem Dilemma: Gemäß den Regeln seines Umfelds muss er den Mörder erschießen. Doch Blut führt zu mehr Blut: Die Regeln des Milieus drehen immer weiter an der Gewaltspirale.
Die target task
In dieser Aufgabe stellen die Lernenden eine Szene aus dem Roman Long Way Down szenisch dar. In diesem Szenario ist der Protagonist Will im Fahrstuhl auf dem Weg, seinen Bruder zu rächen: Er will den vermeintlichen Mörder töten. Doch die Begegnungen mit seinen verstorbenen Verwandten und Bekannten stellen seinen Plan in Frage: Will muss sich mit der Vergangenheit seines Bruders und mit den Regeln seines Milieus auseinandersetzen. Gibt es noch eine andere Handlungsmöglichkeiten in dieser Situation?
Aufgabe für die Lernenden ist es, in Gruppen diese Dialogszenen im Roman zu lesen und zu deuten und Leerstellen mit eigenen Ideen zu füllen. In Anlehnung an das Original schreiben sie dann eine neue, kreativ ergänzte Dialogszene zwischen Will und anderen Romanfiguren. Diese tragen sie später der Klasse szenisch vor. Statt eines vorformulierten Rollenspiels können sie auch eine Improvisation versuchen: Sie erstellen Karten mit Stichworten und improvisieren in ihren jeweiligen Rollen ein Gespräch.
Bei der Bearbeitung der Aufgabe setzen die Lernenden alle vier Sprachfertigkeiten ein und beziehen sie aufeinander, wobei der Fokus auf dem freien dialogischen Sprechen liegt (focus skill). Die Erarbeitung erfordert eine tiefergehende Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Perspektiven, da die literarische Grundlage viele Leerstellen offenlässt. Um diese mit eigenen Ideen zu...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Englisch!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Unterricht Englisch und Englisch 5-10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Lesetexte, Bildmaterial, Filmsequenzen, Hörtexte, Methodenkarten, Lernplakate, Klausuren und vieles mehr

Zur Bestellung

Fakten zum Artikel
aus: Unterricht Englisch Nr. 164 / 2020

Integrated skills

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 8-9