Juliane Witzenberger

Do the Stars Gaze Back?

Dabei verliebt sich Tristan in Yvaine, den Stern in Menschengestalt
Dabei verliebt sich Tristan in Yvaine, den Stern in Menschengestalt, Foto: Imago/United Archives

Juliane Witzenberger

Die Suche einer fiktiven Figur nach Sinn und Identität begleiten

Fantasy-Literatur setzt sich mit existenziellen Fragen auseinander: Was ist der Sinn des Lebens? Wie schmiedet man sein Glück? Für welche Werte lohnt es sich einzustehen und zu kämpfen  – und im Kampf von Gut gegen Böse vielleicht sogar zu sterben? In dieser Unterrichtsidee begleiten die Lernenden den Protagonisten der Romanverfilmung Stardust auf seine Suche nach seiner Herkunft und der Liebe und formulieren ein eigenes mission statement, in dem sie ihre Werte und Lebensziele vorstellen.

Fantasy-Literatur wird zuweilen als Trivialliteratur abgetan, statt Tiefsinn wird ihr höchstens ein Unterhaltungswert zugestanden. Auch deshalb kam fantasy lange Zeit im Unterricht nicht vor. Doch nicht nur der Vorwurf mangelnden ästhetischen und literarischen Werts erschwerte die Öffnung des Literaturkanons. Hinzu kam in jüngeren Jahren die Unterstellung, fantasy verführe zum Okkulten (vgl. Treusch 2011). Doch die Kritik aus den religiösen Lagern ist eher unbegründet. Fantasy ist oftmals sogar tief religiös (vgl. Treusch 2011:171): In Harry Potter beispielsweise wird die Liebe als höchste Form der Magie dargestellt und verschiedene Figuren (nicht nur in der Harry Potter-Reihe ein häufiges Phänomen) werden zu Erlöserfiguren: Harry durch seinen freiwilligen Opfertod im letzten Band Harry Potter and the Deathly Hallows (2007), aber auch Severus Snape, der wegen seiner Verfehlungen ein Leben voller Sühne führt, wie in Harry Potter and the Half-Blood Prince (2006) offenbar wird.
Fantasy setzt sich mit vielen religiösen und existenziellen Fragen auseinander: Was ist der Sinn des Lebens? Wofür lohnt es sich zu leben (und vielleicht sogar zu sterben)? Welche Rollen spielen Familie, Freundschaft, Liebe, Herkunft? Für welche Werte lohnt es sich einzustehen und zu kämpfen? Auch der Kampf von Gut gegen Böse und der Triumph des Guten am Ende entspringen einer grundlegend religiösen Überzeugung, dass unsere Welt auf ein gutes Ende hinauslaufen wird und uns (vielleicht) eine höhere Macht dorthin lenkt.
Problemorientierte Zugänge und Interkulturelle Kompetenz
Fantasy bietet die Chance, existenzielle Fragen zu erforschen, die für die Identitätsentwicklung und Persönlichkeitsbildung von Kindern und Jugendlichen wichtig sind und das in einer Welt, die freier ist als unsere reale Welt. Die Regeln der Realität, Naturgesetze, aber auch die uns umgebenden sozialen Normen oder Konventionen müssen in der fantastischen Welt keine Gültigkeit haben. Das bedeutet zwar, dass Lernende zunächst die Regeln und Gesetzmäßigkeiten der Sekundärwelt überprüfen und verstehen müssen. Der Vorteil dabei ist jedoch, dass beim Durchspielen verschiedener Handlungsoptionen und Denkmuster weniger Zwang herrscht, sozial erwünschte oder (für unsere Welt) plausible Antworten zu geben. Die storylines vieler fantasy-Texte sind genauso problemorientiert wie andere Jugendliteratur auch und beinhalten Themen wie Pubertät, Misshandlung, interkulturelle Vielfalt und Konflikte, Rassismus und Xenophobie, Familie, Trennung und Scheidung, Mobbing, Jugendkriminalität, organisiertes Verbrechen und natürlich Liebe (vgl. Abraham 2008:48). Dadurch bietet sich für den Unterricht eine problemorientierte Herangehensweise an. Auch der Vorwurf des Eskapismus (vgl. Achilles 2007:316), also die Funktion von fantasy als Flucht vor der Realität und den Problemen der Alltagswelt, wird dadurch entkräftet das Gegenteil ist vielmehr der Fall. Außerdem erfordert das Eintauchen in eine fantastische Welt die Auseinandersetzung mit fremden, realen Kulturen, ohne durch den Fokus auf eine bestimmte Zielkultur allzu leicht der Versuchung zu erliegen, bloße Landeskunde zu betreiben.
Coming of age-Roman
Der Film Stardust eröffnet den Schülerinnen und Schülern einen Zugang zum fantasy-Genre und zeigt ihnen ganz andere als die vertrauten Möglichkeiten der Sinnorientierung und Sinnstiftung: Der...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Englisch!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Unterricht Englisch und Englisch 5-10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Lesetexte, Bildmaterial, Filmsequenzen, Hörtexte, Methodenkarten, Lernplakate, Klausuren und vieles mehr

Zur Bestellung

Fakten zum Artikel
aus: Unterricht Englisch Nr. 151 / 2018

Fantasy

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 7-8