Britta Viebrock

Based on a true story

Schach bietet Maori-Kindern Aufstiegschancen und stabilisiert den psychisch labilen Schachmeister Genesis Potini – der Film The Dark Horse macht aus einer Lebens- eine Erfolgsgeschichte
Schach bietet Maori-Kindern Aufstiegschancen und stabilisiert den psychisch labilen Schachmeister Genesis Potini – der Film The Dark Horse macht aus einer Lebens- eine Erfolgsgeschichte , Koch Films

Britta Viebrock

Fakt und Fiktion im Spielfilm The Dark Horse unterscheiden

Viele Spielfilme werben damit, dass sie auf einer „wahre Geschichte beruhen. Doch wie realitätsgetreu muss und kann ein Spielfilm sein? The Dark Horse erzählt vom neuseeländischen Schachmeister Genesis Potini, der sich trotz bipolarer Störung in einem Sozialprojekt für Maori-Kinder engagierte. Was in Potinis Leben so vorgefallen ist und was warum und mit welcher Wirkung hinzuerfunden ist, untersuchen die Lernenden hier.

Die in Spielfilmen dargestellten Realitäten sind insofern fake realities, als dass sie sowohl dramatisch als auch filmästhetisch inszeniert sind: Sie wählen Teile der Realität aus und bringen sie in eine Abfolge und einen Zusammenhang. Ihre Darstellung wird durch die ausgewählten filmischen Mittel perspektiviert. Das ist den Zuschauerinnen und Zuschauern bewusst. Trotzdem ist es nicht leicht, sich der manipulativen Kraft von Filmen zu entziehen und diese angemessen zu verstehen. Eine klare Trennung von ‚Fakt und ‚Fiktion wird dann erschwert, wenn ein Spielfilm auf einer wahren Geschichte basiert, das eigene Kontextwissen aber gering ist und das Dargestellte nicht einem unmittelbaren Realitätscheck unterzogen werden kann. Fiktionalität beschreibt dabei den grundlegenden rhetorischen Modus der Kommunikation erfundener Welten. Im Gegensatz dazu ist das Hauptmerkmal einer faktualen Erzählung die ‚referenzielle Wahrhaftigkeit (Schaeffer 2013) oder Referentialität. Was in dem neuseeländischen Spielfilm The Dark Horse (s. Kasten 1) Fakt und was Fiktion ist, untersuchen die Lernenden in dieser Einheit. Dabei erwerben sie critical literacy, die auch für den Umgang mit dem Medium Film als zentrales Ziel gilt (vgl. Viebrock 2016).
The Dark Horse
The Dark Horse
The Dark Horse. NZ 2014. Regie: James Napier Robertson. 124 Minuten.
Genesis Potini (Cliff Curtis) Spitzname „Dark Horse ist manisch-depressiv und seit vielen Jahren Psychiatriepatient. Als er wieder einmal aus der Klinik entlassen wird, sucht er Unterschlupf bei seinem Bruder Ariki (Wayne Kapi). Der jedoch ist Mitglied einer kriminellen Biker-Gang, was in Kombination mit Genesis extremen Stimmungsschwankungen jede Menge Zündstoff birgt. Die brüchige familiäre Harmonie ist nicht von Dauer, zumal sich Genesis um seinen schüchternen Neffen Mana sorgt: Gegen seinen Willen soll dieser in die Biker-Gang seines Vaters eingeführt werden. Trost und Ablenkung bietet jedoch eine eher ungewöhnliche Leidenschaft: das Schachspiel. Genesis verfügt über ein erstaunliches Talent er beherrscht das Spiel der Könige wie ein Weltmeister. Als er die Jugendmannschaft eines örtlichen Schachclubs kennenlernt, erhält er die Chance, seine Gabe zu nutzen. Er beschließt, die Kids zu trainieren und ins Finale der Junioren-Meisterschaften zu bringen.
Trailer
Filminhalt
The Dark Horse beruht auf einer wahren Begebenheit. Er erzählt die Geschichte von Genesis Potini (1963 – 2011), einem neuseeländischen Blitzschachmeister mit bipolarer Störung. Potini engagiert sich in einem Sozialprojekt, dem Eastern Knights-Schachclub, das verarmten, entfremdeten Maori-Kindern gesellschaftliche Orientierung bietet. Wenngleich Genesis mentaler Zustand fortwährend Anlass zur Sorge ist, führt er die Clubmitglieder zur nationalen Meisterschaft in Auckland.
Zu Beginn zeigt der Film Genesis als Obdachlosen: Nachdem alle Autoritäten ihre Zuständigkeit verweigern, wird er widerwillig von seinem älteren Bruder Ariki in Obhut genommen. Ariki (Begriffsbedeutung: Erstgeborener einer angesehenen Familie) ist Mitglied einer kriminellen Motorradgang. Er lebt mit seinem 15-jährigen Sohn Mana (Begriffsbedeutung u.a. Charisma, Respekt, Autorität) in einem heruntergekommenen Haus, in dem die Gangmitglieder ein- und ausgehen. Ariki ist unheilbar krank und will deshalb die Initiation seines Sohnes in die Gang beschleunigen. Der sanftmütige Mana versucht hingegen,...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Englisch!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Unterricht Englisch und Englisch 5-10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Lesetexte, Bildmaterial, Filmsequenzen, Hörtexte, Methodenkarten, Lernplakate, Klausuren und vieles mehr

30 Tage kostenlos testen

Fakten zum Artikel
aus: Unterricht Englisch Nr. 163 / 2020

Medienkompetenz: Fake realities

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 10-13