Claudia Straeter-Lietz

Making connections

Abb. 2: Lösungsskizze zum Text Bullying at school
Abb. 2: Lösungsskizze zum Text Bullying at school

Claudia Straeter-Lietz

Concept mapping: eine Strategie zum besseren Leseverständnis

Eine concept map ist eine Art „Begriffs- oder Wissenslandkarte: eine Organisations- und Visualisierungsstrategie, um in einem Denkprozess das Textverständnis zu verbessern (Zum Unterricht).
Zum Unterricht: Concept mapping
Zum Unterricht: Concept mapping
Eine concept map besteht aus drei zentralen Elementen:
  • Das Thema, das als Überschrift oben steht. Von hier ausgehend, werden die Zusammenhänge entwickelt.
  • Die Kernelemente des Themas, die in Kästchen geschrieben werden. Diese sind einzelne Begriffe, die aus Substantiven, evtl. mit Adjektiven, bestehen.
  • Die logischen Beziehungen zwischen den Elementen, die auf Pfeilen geschrieben werden. Diese Beziehungen bestehen aus Verben und/oder Präpositionen und werden in Pfeilrichtung gelesen.
Manchmal ist mehr als eine richtige Lösung möglich.
Sie eignet sich insbesondere für Sachtexte, aber auch für Erzählungen mit komplexen oder vielschichtigen Zusammenhängen. Obwohl concept maps ursprünglich als advance organizers konzipiert wurden, um am Anfang des Lernprozesses Vorkenntnisse zu ordnen, können sie auch wirksam eingesetzt werden, um am Ende einer Lernsequenz alle gesammelten Informationen zu strukturieren. Bei der Arbeit mit einer concept map lernen Schüler, Inhalte auf das Wesentliche zu reduzieren und die logischen Verbindungen zwischen den Textelementen auszudrücken und zu reflektieren. Erst wenn dieser Schritt gelingt, kann man davon ausgehen, dass die Schüler einen Sachverhalt wirklich verstanden haben. Insofern ist eine concept map mehr als nur eine Inhaltswiedergabe. Auch als Diagnoseinstrument ist die Begriffslandkarte nützlich: Da die Schüler eine grafische Darstellung ihres Verständnisses machen, sind alle wichtigen Begriffe auf einem Blick fassbar und Fehlschlüsse oder Wissenslücken können leicht identifiziert werden.
In dieser Unterrichtseinheit werden die Schüler mit der Strategie des concept mapping vertraut gemacht. Um diese Methode gewinnbringend einzusetzen, braucht es etwas Übung. Daher werden die concept maps in dieser Jahrgangsstufe zunächst nicht individuell angefertigt, sondern als Gruppenleistung erarbeitet.
Concept maps eignen sich gut im Kontext kooperativer Lernarrangements: Durch die Gespräche, die eine Zusammenarbeit mit sich bringt, helfen die Schüler sich gegenseitig, die Strategie zu verstehen und erfolgreich anzuwenden.
Auch aufgrund ihres logischen Aufbaus und einfacher Syntax können sie besonders für leseschwache Schüler hilfreich sein, oder für diejenigen, die Schwierigkeiten haben, sich auszudrücken.
In dieser Unterrichtssequenz nähern sich die Schüler mit drei verschiedenen Sachtexten schrittweise dem selbständigen Anfertigen einer concept map.
Einen Sachtext lesen
Die Lehrkraft verteilt den Text A balanced diet (1 ) und bittet die Schüler, ihn leise zu lesen: Read the text and use your dictionaries to look up any words you dont know.
Anschließend wird durch kurzes Abfragen sichergestellt, dass der Text, insbesondere die Schlüsselbegriffe, inhaltlich von allen verstanden wird.
Concept maps kennenlernen
Dann kündigt die Lehrkraft das Methoden-Thema an: Today Id like to introduce a new way of structuring information from a text. Its called concept mapping. Its similar to mind-mapping, but has a clear structure showing how different ideas are linked together. Daraufhin werden die zu verwendenden Begriffe als Kärtchen und Pfeil-Symbole, Cutouts (2 ), an der Tafel gezeigt. Zunächst sollen die beiden Begriffe energy balance und normal body functions sowie die Pfeile needed for und maintains weggelassen werden. Die cutouts sollen so beschaffen sein, dass sie beliebig verschoben und platziert werden können, z.B. auf dem interaktiven Whiteboard durch drag & drop oder mit Magneten auf einer Magnettafel, mit laminierten Blättern, die sich auf einer nassgewischten Tafel „ankleben und verschieben lassen....

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Englisch!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Unterricht Englisch und Englisch 5-10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Lesetexte, Bildmaterial, Filmsequenzen, Hörtexte, Methodenkarten, Lernplakate, Klausuren und vieles mehr

Zur Bestellung

Fakten zum Artikel
aus: Englisch 5-10 Nr. 44 / 2018

Lernstrategien

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 7-8