Margitta Kuty

Fun games for active viewing

Margitta Kuty

Spiele, mit denen Lernende ihr Sehverstehen ausbilden können

Bevor Lernende Filme analysieren und interpretieren, müssen sie wichtige visuelle Details erfassen. Die folgenden Spielideen helfen ihnen, ihre Wahrnehmung zu schulen, und bringen Spaß und Bewegung ins Klassenzimmer.
Grundlage aller Spiele sind Quizkarten mit Fragen zu Filmen. Empfehlungen für gute Animationsfilme ohne (viel) Sprache finden sich auf den nächsten beiden Seiten. Das Materialblatt Quiz cards for viewing activities (1, digitales Material ) bietet eine editierbare Vorlage, auf der einige Kärtchen bereits vorgegeben sind, die sich bei (fast) jedem Film einsetzen lassen. Die anderen müssen zum jeweiligen Plot passend ausgefüllt werden.
Swap-it cards
Die Anzahl der Karten sollte der Schülerzahl in der Klasse entsprechen. Bei kurzen Filmen oder einfachen Handlungen können manche Karten aber auch doppelt ausgeteilt werden.
Alle Schülerinnen und Schüler erhalten eine Fragekarte. Dann wird der Film vorgespielt und die Lernenden überlegen sich die Antworten. Anschließend gehen sie im Raum umher. Wenn die Lehrkraft ein Signal gibt (Glockenschlag, Klingelton o.Ä.), bilden sich Paare. Die beiden Lernenden stellen sich gegenseitig ihre Fragen. Danach tauschen sie ihre Karten und laufen weiter, bis das nächste Signal ertönt. Das Spiel wird etwa zehn Minuten lang durchgeführt.
Group card game
Bevor dieses Spiel durchgeführt wird, müssen die Antworten unter die Fragen auf den Karten geschrieben werden, beispielsweise verkehrt herum und möglichst klein. Die Lehrkraft kann die Karten komplett selbst erstellen oder nur Fragekarten anfertigen und den Lernenden die Beantwortung überlassen, etwa indem sie ihnen gruppenweise zehn bis zwölf Karten mit Fragen zu möglichst unterschiedlichen Aspekten eines Films gibt. Dann wird der Film vorgespielt, die Gruppen ergänzen die Antworten und übergeben ihr Kartenset einer anderen Gruppe.
Alle Karten werden nun als Stapel mit der Rückseite nach oben auf den Tisch gelegt. Ein Spieler oder eine Spielerin zieht eine Karte und liest die Frage vor. Die Person, die am schnellsten antwortet, erhält die Karte und zieht die nächste. Wenn niemand die richtige Antwort weiß, darf der oder die Fragende die Karte behalten. Es gewinnt die Person mit den meisten Karten.
Walking and talking
Je nach geplanter Spiellänge sind zwischen acht und 14 Karten erforderlich. Der Schwierigkeitsgrad der Fragen kann im Lauf des Spiels wahlweise gesteigert werden.
Zunächst schreibt die Lehrkraft einige Stichpunkte an die Tafel, um zu verdeutlichen, worauf die Klasse beim Schauen des Films besonders achten soll, etwa characters, setting und colours. Danach gehen die Lernenden im Raum umher und bilden auf ein Signal hin Paare. Die Lehrkraft stellt eine Frage. Die Paare schreiben die Antwort auf ein Blatt und halten es hoch. Alle Paare, die eine (weitgehend) richtige Lösung haben, bleiben im Spiel. Die anderen setzen sich auf ihre Plätze. In der nächsten Runde laufen die verbliebenen Spielerinnen und Spieler wieder einzeln im Raum herum, bis das nächste Signal ertönt und sie erneut Paare bilden sollen. So wird weitergespielt, bis nur noch ein Gewinnerpaar übrig bleibt. Alternativ kann die Aktivität nach einer bestimmten Anzahl von Runden beendet werden.
Four corners
Bei dieser Spielvariante erstellt die Lehrkraft vorab Fragekarten mit vier Antwortmöglichkeiten (A bis D). Alternativ fertigt sie nur passende Fragekarten an und die Lernenden überlegen sich nach dem Vorspielen des Films in Gruppen selbst die Antwortvorgaben für jeweils drei oder vier Karten. Die vier Raumecken werden mit den Buchstaben A bis D gekennzeichnet. Alle Karten liegen auf dem Lehrertisch. Eine Schülerin oder ein Schüler liest eine Frage sowie die Antwortmöglichkeiten vor. Die anderen laufen in die Ecke des Raums, die dem Buchstaben der korrekten Antwort entspricht. Alle, die richtig reagiert haben, spielen weiter. Die anderen setzen...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Englisch!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Unterricht Englisch und Englisch 5-10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Lesetexte, Bildmaterial, Filmsequenzen, Hörtexte, Methodenkarten, Lernplakate, Klausuren und vieles mehr

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Englisch

Fakten zum Artikel
aus: Englisch 5-10 Nr. 52 / 2020

Silent Films

Friedrich+ Kennzeichnung Praxis Schuljahr 5-10