Wolfgang Hallet | Andrea Rummel

A multitude of stories

Steve Morris M.

Wolfgang Hallet | Andrea Rummel

Die Weltsprache Englisch eröffnet einen Zugang zu einer dynamischen Region, in der die Sprache der ehemaligen Kolonialmacht als Verständigungsmittel zwischen hunderten verschiedenen Ethnien, Kulturen und Sprachen dient. Sie hilft aber auch Schülerinnen und Schülern in Deutschland dabei, sich notwendiges soziokulturelles Orientierungswissen zu erarbeiten, um andere Kulturen und deren vielseitige Lebenswelten zu verstehen. Denn Teile westafrikanischer Kulturen finden sich als Folgedes Sklavenhandels und bedingt durch zeitgenössische Migrationsbewegungen in aller Welt.

West African literatures and cultures im Englischunterricht
I loved those American and British books I read. They stirred my imagination. They opened up new worlds for me. But the unintended consequence was that I did not know that people like me could exist in literature. So what the discovery of African writers did for me was this: It saved me from having a single story of what books are (Adichie 2009: 02:37 – 03:01).
In ihrem TED talk Personal Stories erzählt die Schriftstellerin Chimamanda Adichie, wie sie selbst in einem engen, präskriptiven, kolonial geprägten Kanon des „Englischen unterrichtet wurde. Ihr hingegen ist es wichtig, „englische Literatur und Kultur nicht nur auf den klassischen englischen und amerikanischen Sprachraum zu beziehen: Sie betont, dass die postkolonialen New Englishes, Literaturen und Kulturen für ein ganzheitliches Verständnis der globalisierten „englischen Literatur und Kultur unverzichtbar sind.
Ein erweitertes Verständnis von Englisch
Englisch ist eine Weltsprache. Dennoch denken wir an die westliche Einflusssphäre, die England, die USA, Kanada, Neuseeland und Australien umfasst, viel weniger aber an die anglophonen Kulturen und Literaturen in Afrika, also die geographischen Regionen, die heute Länder wie Ghana oder Nigeria beheimaten. Die Literatur afrikanischer, vor allem südafrikanischer, aber auch nigerianischer Autorinnen und Autoren hat seit Langem eine europäische, amerikanische und globale Leserschaft erreicht, in Deutschland in geringerem Maße auch den Englischunterricht. Jüngst ist die fremdsprachendidaktische Aufmerksamkeit für Westafrika stark angestiegen, weil Nigeria in Nordrhein-Westfalen als Abiturthema gesetzt wurde. Allerdings fehlt es nach wie vor an einem profunden und gut etablierten Wissen und Verständnis der anglophonen Kulturen und Gesellschaften in dieser dynamischen, einflussreichen Region Afrikas. Dazu gehört auch das Bewusstsein, dass das Denken in Ländergrenzen und Nationen postkolonialen Konstellationen und Gegenständen gegenüber nur bedingt angemessen ist.
Eine Expansion des Verständnisses von „Englisch, die uns längst selbstverständlich hätte werden sollen, möchte diese Ausgabe mit ihrem Schwerpunkt zu westafrikanischer Literatur und Kultur auch für den Englischunterricht anregen: Englisch dient vielen postkolonialen Gesellschaften als Kultursprache. Häufig werden z.B. Australien oder Südafrika herangezogen, wenn es darum geht, postkoloniale englischsprachige Gesellschaften in einem zeitgemäßen Englischunterricht zu verhandeln. Warum aber nun Westafrika?
Wo ist Westafrika?Diaspora lokal multilokal global Afropolitan
„Wo ist Westafrika? scheint eine banale Frage. Aber bei genauerem Hinsehen ist die Antwort eben nicht nur „im Westen Afrikas. Westafrika ist Ausgangspunkt eines Phänomens, das die Grenzen des „Englischen verschiebt: Historisch gesehen war diese Region immer schon Ausgangspunkt von Migrationsbewegungen, so dass die westafrikanische Kultur eine besonders große Diaspora hat. Daran zeigt sich in besonderer Weise, wie die heutige globalisierte Kultur, aber auch die englische Sprache und Literatur die Grenzen des Nationalen und des Territorialen sprengen. Der von der „Goldküste Ghanas ausgehende Sklavenhandel war die erste große Verschiebung von westafrikanischen Biographien und damit Kulturen in...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Englisch

Fakten zum Artikel
aus: Unterricht Englisch Nr. 166 / 2020

West Afrika - Ghana and Nigeria

Friedrich+ Kennzeichnung Methode & Didaktik Schuljahr 5-13