Anna Sanders

Christmas is for sharing

Ein Denkmal im National Memorial Arboretum (Staffordshire) erinnert seit 2014 an den Weihnachtsfrieden 1914. Vorausgegangen war ein Ideenwettbewerb an Grundschulen des Vereinigten Königreichs, den der 10-jährige Spencer Turner aus Newcastle gewann.
Ein Denkmal im National Memorial Arboretum (Staffordshire) erinnert seit 2014 an den Weihnachtsfrieden 1914. Vorausgegangen war ein Ideenwettbewerb an Grundschulen des Vereinigten Königreichs, den der 10-jährige Spencer Turner aus Newcastle gewann., © imago / images

Anna Sanders

Ein Video zum Christmas Truce 1914 verstehen, Ideen für einen modernen Weihnachtsfrieden visualisieren

Rückblende: 24.12.1914, deutsche und britische Truppen im Ersten Weltkrieg erleben in Flandern spontan einen Weihnachtsfrieden (Zur Sache).
Zur Sache: Der Weihnachtsfrieden von 1914

Zur Sache: Der Weihnachtsfrieden von 1914
Mit Beginn des Ersten Weltkriegs meldeten sich Tausende von jungen Männern freiwillig für den Militärdienst. Besonders in Deutschland war man überzeugt, dass der Krieg zu Weihnachten beendet sein würde und die Soldaten das Weihnachtsfest zu Hause bei ihren Familien verbringen würden.
Der Kriegsverlauf zeigte schnell, dass das ein Irrglauben war. Der Krieg entwickelte sich zu einem Stellungskrieg, der allen Beteiligten große Opfer abverlangte. Hinzu kam, dass die Wetterbedingungen im Herbst 1914 äußerst schlecht waren, es regnete viel und war sehr kalt. In den Kriegsgebieten führte dies dazu, dass die Schützengräben überflutet wurden und oft genug einstürzten.
Zusätzlich zum Krieg hatten die Soldaten mit den miserablen Lebensbedingungen und Krankheiten zu kämpfen. Zu Weihnachten erhielten sie Post und Pakete von daheim, aber auch die jeweiligen Regierungen schickten Pakete an die Front, um die Stimmung zu verbessern.
An Heiligabend 1914 änderte sich das Wetter. Es hörte auf zu regnen und der Boden war gefroren, sodass sich die Situation ein wenig entspannte.
In Kriegen war es oft üblich, kurze Waffenstillstände zu vereinbaren, damit Verletzte geborgen und Tote bestattet werden konnten. Daher war auch der Weihnachtswaffenstillstand zunächst nichts Besonderes. Am Abend des Heiligen Abends begannen die deutschen Soldaten tatsächlich, Weihnachtslieder zu singen und Tannenbäume aufzustellen. Daraus entwickelte sich an einigen Fronten der Weihnachtsfrieden, nach dem jedoch alle Parteien schnell zur Kriegsnormalität zurückkehrten. In den nächsten Jahren wurden die Truppen zum Weihnachtsfest verlegt, um ihnen die Möglichkeit eines erneuten Weihnachtsfriedens zu nehmen.
Deutsche Soldaten begannen, „Stille Nacht, heilige Nacht zu singen, als unerwartet auf der anderen Seite des Schützengrabens ein Brite mit „Silent night, holy night einstimmte. Die Soldaten reichten einander die Hand, entzündeten Kerzen und tauschten Rum, Schnaps und Zigaretten. Sie spielten Fußball zwischen den Schützengräben, mit Mützen als Toren.
Die Feuerpause dauerte nicht lang: Fast überall wurde am 26. Dezember wieder geschossen, andernorts dauerte der Waffenstillstand bis ins neue Jahr.
Die vorliegende Stunde greift dieses Ereignis mit einer Hörsehverstehensaufgabe auf.
Assoziationen zu Weihnachten äußern
Zum Stundeneinstieg wird der Satzanfang Christmas is oder To me, Christmas is about mit Ideen und Assoziationen der Schülerinnen und Schüler vervollständigt. What are your first ideas when you think of Christmas? In einem schriftlichen Round robin (Zum Unterricht) schreiben die Schülerinnen und Schüler ihre Assoziationen an die Tafel und übergeben den Stift/die Kreide dann an die/den Nächste/n.
Zum Unterricht: Round robin

Zum Unterricht: Round robin
Eine Methode, um ein schnelles Meinungsbild zu erstellen oder Vorwissen zu sammeln; im Deutschen als „Blitzlicht bekannt.
  • Jede/r überlegt sich einen Satz, der die eigene Meinung zu einem vorgegebenen Thema ausdrückt. Wichtig ist es, den Schülerinnen und Schülern in dieser Phase ausreichend Zeit zu geben.
  • Sind alle bereit, sagen sie der Reihe nach ihren Satz oder schreiben ihn, wie hier im Artikel vorgeschlagen, an. Der Rest der Klasse reagiert nicht, sondern lässt die Aussagen unkommentiert.
  • Falls mündlich gearbeitet wird, kann als Strukturierungshilfe ein talking stone (Stift/Stein/Ball o.Ä.) herumgereicht werden. Nur wer ihn in der Hand hält, äußert sich.
Auch diejenigen, deren Idee schon angeschrieben wurde, geben den Stift/die Kreide an die/den Nächsten weiter.
Die Lehrkraft oder ein/e leistungsstarke/r...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Englisch!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Unterricht Englisch und Englisch 5-10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Lesetexte, Bildmaterial, Filmsequenzen, Hörtexte, Methodenkarten, Lernplakate, Klausuren und vieles mehr

30 Tage kostenlos testen

Fakten zum Artikel
aus: Englisch 5-10 Nr. 48 / 2019

Christmas

Friedrich+ Kennzeichnung Schuljahr 9-10